25.06.11 - FULDA

Erfolgreiche Aktion "wheelmap": Schüler testeten Barrierefreiheit in der Innenstadt

Am 16.06.2011 hat osthessen-news bereits ausführlich über das Projekt „wheelmap-Fulda“ berichtet. Über fünf Tage sollten, mit Unterstützung einer Gruppe von 16 Schülern der Konrad-Adenauer-Schule Restaurants, Cafés, Geschäfte, Arztpraxen, Apotheken und andere Einrichtungen auf „Barrierefreiheit“. „Wie hoch liegt der Eingang?“, „Gibt es Treppen?“, „Ist die Toilette gut zu erreichen?“ – aufgesucht, vermessen und unter www.wheelmap.org erfasst werden.

Wie der 1. Vorsitzende der Interessengemeinschaft barrierefreies Fulda e.V. Hanns-Uwe Theele jetzt bekannt gab, haben die Schüler, die in vier Gruppen aufgeteilt wurden, ihre Aufgabe mit viel Engagement ausgeführt. Jede Gruppe, die jeweils von einem Mitglied der IGbFD e.V. begleitet wurde, hat tolle Arbeit geleistet. So konnten während des Projekts ca. 650 Orte auf ihre Barrierefreiheit überprüft und erfasst werden, erklärt Theele. Die verschiedenen Gruppen haben mehr als 50 km in der Innenstadt zurückgelegt und ca. 100 persönliche Gespräche mit Besitzern, Händlern, Gastronomen, Ärzten und Betreibern verschiedener Einrichtungen geführt. Auch zahlreiche Passanten haben die Gruppen spontan auf der Straße angesprochen. Sie sind aufmerksam geworden, da in jeder Schülergruppe jeweils ein Schüler mit dem Blindenstock bzw. im Rollstuhl unterwegs war. Zusätzlich waren alle Teilnehmer mit dem gleichen schwarzen T-Shirt bekleidet, welches mit den Namen der Beteiligten „wheelmap, IGbFD, Filmreflex, LogOut“ und dem Sponsor „Aktion Mensch“ beschriftet war. Die Passanten waren an der Aktion interessiert und auch mit vielen Händlern wurden positive und sachliche Gespräche geführt. Einige Gastronomen wurden auf Mängel bei der Barrierefreiheit in ihren WC-Anlagen aufmerksam gemacht und es gab ausschließlich positive Rückmeldungen, indem man versprach, die Mängel umgehend zu beseitigen. Ein Händler habe sogar spontan zugesagt, eine Prüfung vorzunehmen, ob ein Umbau seines Eingangsbereichs barrierefrei möglich sei.

Die IGbFD wirllauch in Zukunft immer wieder Orte aufsuchen, sie auf ihre Barrierefreiheit hin überprüfen und sie anschließend auf „ http://www.wheelmap.org “ erfassen.

Die Aktion habe gezeigt wie wichtig es war Bürger und Geschäftsleute zu sensibilisieren. Dafür will sich die Interessengemeinschaft barrierefreies Fulda e.V. auch weiterhin stark machen. „Es geht uns darum, auf das Thema ‚Barrierefreiheit’ generell aufmerksam zu machen. Enttäuscht hat mich nur, dass die Gremien der Stadt Fulda kein Interesse gezeigt haben. Das kann aber auch daran liegen, dass einige Einrichtungen der Stadt nicht barrierefrei sind und man unserer Kritik darüber aus dem Weg gehen wollte“, meint Theele.

In Kürze wird ein kurzes Dokumentationsvideo und weitere Infos über die Aktion unter http://www.IGbFD.de und unter http://www.filmreflex.de abrufbar sein. +++

© Osthessen-News.de Impressum