TSV-Flügelflitzer Jan-Niklas Jordan wird ab September in London studieren Fotos: Hendrik Urbin

26.07.2017 - FUSSBALL

Auslandssemester in London

Zur Not wird Flügelflitzer Jan-Niklas Jordan eben eingeflogen

Im Studiengang Internationale BWL, der an der Fuldaer Hochschule gelehrt wird, ist ein Semester im Ausland Pflicht. Für Jan-Niklas Jordan vom TSV Lehnerz ist es ab September soweit. Den Flügelflitzer zieht es nach London an die Themse. Das soll den 24-Jährigen aber nicht davon abhalten, auch weiter für den TSV in der Hessenliga aufzulaufen. Für das Derby gegen den SV Steinbach am Freitag ist er aber einsatzbereit.

"Thomas Dreifürst und Martin Geisendörfer haben in London bereits die Fühler ausgestreckt und schauen sich nach einem Verein in der vierten oder fünften Liga um, bei dem ich mich fithalten kann", erzählt Jordan im Gespräch mit ON|Sport. Erst zur Rückrunde im Januar stünde er wieder zur Verfügung. Jordan freut sich auch schon auf die Herausforderung in England. Auf Sprache, Universität, Stadt und neue Leute. 

Jordan (rechts) im Gespräch mit ...

Martin Geisendörfer, Finanzvorstand des TSV, ...

Vom Angebot, ihn zu den ...

Dennoch steckt der 24-Jährige in einem Dilemma: Auf der einen Seite wartet die Erfahrung im Ausland, auf der anderen ein Angebot von TSV-Finanzvorstand Martin Geisendörfer. Der will nämlich nicht ein halbes Jahr auf das Tempo und die Dribbelstärke seiner Nummer 14 verzichten: "Dann fliegen wir ihn am Wochenende eben ein. Das geht heutzutage ja relativ einfach mit dem Drehkreuz Frankfurt", so Geisendörfer. Würde bedeuten: Freitagabend in den Flieger, weiter mit dem Zug nach Fulda, Samstag Hessenliga spielen und Sonntagmorgen mit dem Flieger zurück nach London.

"Hängt von den ersten Spielen ab"

Jordan selbst fühlt sich durch dieses Angebot geehrt und würde die Strapazen auch auf sich nehmen. Er will aber die ersten Wochen der Saison abwarten: "Die ersten Spiele werden zeigen, wie sehr ich gebraucht werde. Ich will natürlich jedes Spiel spielen, wir haben auf meiner Position inzwischen aber sehr viele gute Alternativen", ist er zurückhaltend, was einen Stammplatz angeht. Davon wolle er schließlich abhängig machen, ob er wirklich Woche für Woche zwischen London und Lehnerz pendeln wird. Fit ist er jedenfalls, und heiß auf das Derby gegen den SV Steinbach auch.

"Ich finde das Derby in Steinbach sogar noch cooler als gegen Borussia Fulda, weil die Zuschauer so dicht am Feld sind. Das schafft eine ganz besondere Atmosphäre", blickt er auf den kommenden Freitag, "wir dürfen die Steinbacher aber auf keinen Fall unterschätzen. Man muss nur an das Spiel gegen Stadtallendorf denken, die sie 6:2 geputzt haben. Zu Hause können sie an einem guten Tag jeden schlagen."

Ob er es annehmen würde, ...

So oder so wird am Freitag gefeiert, denn mit der Makroökonomie-Klausur endet für Jan-Niklas Jordan mit dem Derby auch die Klausurenphase des vierten Semesters. Zudem wollen die Lehnerzer am Abend den Einstand der Neuzugänge feiern - am liebsten natürlich mit dem Derbysieg im Gepäck. (Julius Böhm) +++






                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön