Sabine Bey (links) und Lissi Holzhauer freuen sich über den feschen Besucher Roland Schreglmann in der Lindenhof-Metzgerei Kraus in Bad Hersfeld - Fotos: Gudrun Schmidl

BAD HERSFELDFestspiel-Stars im Portrait (2)

Roland Schreglmann - vom Weißwurstmekka zu den Festspielen

Mehr zur ReiheOsthessen ist im Festspielfieber. Wie auch in den vergangenen Jahren begleitet daher auch OSTHESSEN|NEWS das große Theaterfestival in Bad Hersfeld. Wöchentlich stellen wir Ihnen besondere Persönlichkeiten rund um die Festspiele vor. Begnadete Schauspieler und Nachwuchstalente portraitieren wir für Sie. Übrigens: alle Artikel rund um die Bad Hersfelder Festspiele finden Sie unter www.osthessen-news.de/festspiele +++

17.06.17 - Sein Hochdeutsch ist astrein, die Herkunft südlich des Weißwurstäquators merkt man ihm im Gespräch nicht an. Die Rede ist von dem Schauspieler Roland Schreglmann, im Jahr 1988 in München geboren. Er hat den Dialekt perfekt drauf, auch in seinem Elternhaus wurde bairisch gesprochen. Das Hochdeutsche musste er sich regelrecht antrainieren und das rollende „R“ dagegen vergessen. Roland Schreglmann ist seit seinen Kindestagen regelmäßig in diversen Filmen, Serien und im Kino zu sehen. Zuletzt in „Verrückt nach Fixi“ und als Metzgerssohn Moritz Goldhammer in der vom BR in Auftrag gegebenen Serie Hindafing, in der die „amigohafte“ Lokalpolitik in einem Ort irgendwo zwischen Ingolstadt und der tschechischen Grenze persifliert wird.

„Kindertheater muss nicht höchst psychologisch sein. Es soll aber schöne Bilder erzeugen“, ist die Meinung des gefragten und viel beschäftigten Schauspielers, der vielleicht nicht ganz zufällig im Festspielmärchen „Das tapfere Schneiderlein“ den Metzger „August der Starke“ spielt. Ein Kraftsportler, der immer wieder Wettbewerbe gewinnen will und es auch tut. Jedoch muss der Erfolgsverwöhnte einsehen, dass man von Pokalen nicht satt wird und so weiterhin in seinem Brotberuf arbeiten. Im Rahmen der Produktion Hindafing wurde Roland Schreglmann im Schnellverfahren als Metzger "ausgebildet".

Hier hat er im Kühlhaus so manche Schweinehälfte gesehen und die wichtigsten Handgriffe wurden ihm von echten Metzgern gezeigt. Die Metzgerrolle ist ihm offenbar in Fleisch und Blut übergegangen, denn um die Rolle des Metzgers „August der Starke“ zu verinnerlichen, hat der 29-Jährige lediglich „Wurst gegessen“, wie er augenzwinkernd erzählt. Auch die „Ahle Worscht“, die hessische Stracke, hat er bereits mit Genuss verkostet. Durch intensive verwandtschaftliche Beziehungen kennt er Hessen gut, Dreharbeiten führten ihn zudem nach Frankfurt am Main.

„Bad Hersfeld hat ein gutes Karma“, schwärmt er von der hessischen Kleinstadt. „Sommertheater ist auch ein bisschen wie Urlaub“, freut er sich auf die nächsten Wochen, in denen eine Einliegerwohnung bei „einer lieben Familie“ in Heenes sein Zuhause auf Zeit ist. Alle vor ihm liegenden Fahrstrecken legt er mit einem E-Bike, das Fahrradhändlerin Angelika Riebold ihm zur Verfügung gestellt hat, zurück. Seine freie Zeit genießt er in der „herrlichen Natur“ im schönen Waldhessen. Während der Spielzeit wird ihn auch seine Lebenspartnerin Julia Heinrich besuchen, die er am gemeinsamen Arbeitsplatz kennen und lieben gelernt hat.

Roland Schreglmann im Theaterzelt, wo ...

Von 2014 bis 2017 war Roland Schreglmann festes Ensemblemitglied am Landestheater Niederbayern in Landshut, brillierte als Christopher Boone in „Die superguten Tage“ von Simon Stephens, als Demetrius in Shakesperare´s „Ein Sommernachtstraum“ sowie als Erich Collin in „Comedian Harmonists“ und als Liam in „Die Waisen“ von Dennis Kelly. Dort begegnete er der gebürtigen Hochsauerländerin, die als Leiterin des Künstlerischen Betriebsbüros ihre Theaterleidenschaft beruflich auslebt.

Noch wohnt das Paar in Landshut, aber der Umzug nach München steht bevor. „Berlin ist schön, Hamburg auch, aber München ist perfekt für mich“, bekräftigt Roland Schreglmann, denn in Bayern profitiert er auch beruflich von seinem Dialekt, der ihm ein sicheres zweites Standbein ermöglicht. Als Schauspieler in Erfolgsserien wie beispielsweise die „Rosenheim-Cops“ und „Hubert & Staller“ ist bairisch zu sprechen von Vorteil. Außerdem gibt es noch viele „Weißblaue Geschichten“ zu erzählen. Aktuell ist Schreglmann in der Comedy-Kinder-Kochshow „An die Töpfe, fertig, lecker“ zu sehen, die immer sonntags um 9.55 Uhr auf dem Disney Channel im Free-TV zu erleben.

Alle Märchenfreunde, die Roland Schreglmann bis zum 09. Juli 2017 live im Theaterzelt vor der Stiftsruine erleben möchten, können sich unter Telefon +496621 640200, ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de und unter www.bad-hersfelder-festspiele.de informieren und Tickets erwerben. (Gudrun Schmidl) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön