Sandy Mölling (links) mit ON-Volontärin und Fan Luisa Diegel - Fotos: Gudrun Schmidl

BAD HERSFELDFestspiel-Stars im Portrait (5)

Sandy Mölling - ein Engel berlinert auf der Festspielbühne

Mehr zur ReiheOsthessen ist im Festspielfieber. Wie auch in den vergangenen Jahren begleitet daher auch OSTHESSEN|NEWS das große Theaterfestival in Bad Hersfeld. Wöchentlich stellen wir Ihnen besondere Persönlichkeiten rund um die Festspiele vor. Begnadete Schauspieler und Nachwuchstalente portraitieren wir für Sie. Übrigens: alle Artikel rund um die Bad Hersfelder Festspiele finden Sie unter www.osthessen-news.de/festspiele +++

07.07.17 - Als Mitglied der inzwischen aufgelösten Girlgroup No Angels musste Sandy Mölling kein Engel sein. Für ihre Söhne Jayden und Noah ist die Mama ein Engel, der aber mit ihnen in ein Flugzeug steigen muss, um über den großen Teich von Amerika nach Deutschland zu fliegen. Ende Mai ist Sandy Mölling in ihrer Heimat gelandet, um berufliche Verpflichtungen zu erfüllen und private Kontakte zu pflegen. Pünktlich zum Probenbeginn vor der am Freitag vergangener Woche umjubelten Premiere des Musicals „My Fair Lady“ (OSTHESSEN|NEWS berichtete) ist Sandy Mölling in der Festspielstadt, auf der Bühne und im Kollegenkreis im wahrsten Sinne des Wortes angekommen. In der Wiederaufnahme des Musical-Klassikers spielt sie an der Seite von Cusch Jung und Ilja Richter erneut das schlichte berlinernde Blumenmädchen Eliza Doolittle. „Der Dialekt liegt mir“, freut sich Sandy Mölling, die für ihre Ausstrahlung, ihre musikalische und schauspielerische Leistung bei den Bad Hersfelder Festspielen 2016 mit dem „Publikumspreis“ ausgezeichnet wurde.

Bereits seit 2010 hat Sandy Mölling in weiteren erfolgreichen Musical-Produktionen wie „Vom Geist der Weihnacht“ und „Paradise of Pain“ mitgewirkt, wo sie als Engel und sogar als Chef-Engel Angelina verzauberte. Als Sally Bowles überzeugte sie in „Cabaret“, als Erzählerin brillierte sie in Andrew Lloyd Webbers „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“. Eliza Doolittle, die von dem Sprachforscher und Dialekt-Experten Professor Higgins Sprachunterricht bekommt und mit den Umgangsformen der oberen Klassen vertraut gemacht wird, ist allerdings die Figur, die sie persönlich am meisten berührt, weil sie ihr am ähnlichsten ist. Die Rolle spiegelt ihr eigenes Leben, denn Sandy Mölling und ihre drei Brüder wuchsen mit ihrer alleinerziehenden Mutter in bescheidenen Verhältnissen auf. Mit der Mittleren Reife in der Tasche zog Sandy Mölling im Alter von 16 Jahren von zu Hause aus. Vor ihrer Gesangskarriere arbeitete sie als Verkäuferin in einem Bekleidungsgeschäft.

Mit 19 Jahren wurde Sandy Mölling als eine von fünf Gewinnerinnen der ersten Popstars-Staffel Mitglied der Girlgroup „No Angels“. Eine Erfolgsgeschichte sondergleichen nahm ihren Lauf, die die Popsängerin in das glitzernde Showgeschäft mit allen Höhen und Tiefen katapultierte. Ein Kapitel in ihrem Leben mit Schlussstrich, an das sie sich gerne erinnert oder erinnern lässt. „Es ist gut, wie es ist“, bekräftigt sie. Es freut sie aber trotzdem, wenn sie erkannt wird, ist gern bereit, sich mit ihren Fans fotografieren zu lassen oder Autogramme zu geben. Den Hype um ihre Person vermisst sie nicht. „Ich bin keine Glamour-Tussi. Es muss sich nicht alles um mich drehen“. Der ON-Volontärin Luisa Diegel, bekennender No Angels-Fan „von der ersten bis zur letzten Stunde“, offenbart ihr seinerzeit angehimmelter Star, dass sie noch engen Kontakt zu Jessica (Jess) Wahls pflegt, mit der sie sich schon zu den aktiven No Angels-Zeiten bestens verstand. Sporadisch tauscht sie sich mit Lucy Piakowska aus. Nadja Benaissa und Vanessa Petruo hat sie aus den Augen verloren, aber Sandy Mölling hofft, „dass alle glücklich sind“.

Strahlend schön und glücklich: die ...

Die 36-Jährige hat sich längst ihre Solokarriere aufgebaut, ist zum Beispiel als Moderatorin in verschiedenen Fernsehformaten zu sehen. In Zusammenarbeit mit ihrer Mutter Dagmar Sprenger-Fuchs hat sie das Kinderbuch „Pumpel, der Baumzwerg – Auf der Suche nach dem großen Glück: Von der Wichtigkeit einer Familie“ herausgebracht. Familie ist ein ganz großes Thema für Sandy Mölling, die 2015 der Liebe wegen nach Los Angeles zog. Seit 2009 führte sie mit ihrem Verlobten Nasri Atweh, dem kanadischen Songwriter, Frontmann und Sänger der Band Magic, eine Fernbeziehung. Das Zusammensein mit ihrer kleinen Familie im fernen Amerika genießt sie sehr. Trotzdem vermisst sie ihre Mutter, mit der sie eng verbunden ist, ihre Brüder, alle Neffen und Nichten und auch ihren Freundeskreis von früher. Inzwischen hat sie aber auch in Kalifornien Freundschaften geschlossen. „Meine beste Freundin ist Türkin. Wir haben uns über die Kinder kennengelernt“.

Sandy Mölling schwärmt von ihrem Haus im Stadtteil Studio City mitten in der Natur, weit genug entfernt von dem hektischen, teils oberflächlichen Treiben in der „Stadt der Engel“. Hier hat sie in ihrem Garten Rosen gepflanzt, baut Tomaten, Auberginen und weiteres Gemüse an, was allerdings nicht immer geerntet werden kann, weil es bei ihrer Abwesenheit vertrocknet, erzählt sie lachend. „Einen grünen Daumen für Zimmerpflanzen habe ich sowieso nicht“, gesteht sie. Ihre kreative Seite lebt sie gemeinsam mit ihrer Schwägerin und einer lieben befreundeten Maklerin aus. „Wir kaufen alte Häuser, gestalten sie neu und verkaufen sie dann wieder“. Sie arbeitet aber auch vermehrt an ihrer Karriere, die seit diesem Jahr wieder richtig Fahrt aufnimmt. Damit sie ihre beruflichen und privaten Verpflichtungen unter einen Hut bekommt, steht ihr bei Bedarf eine Nanny zur Seite, die auch mit nach Deutschland gekommen ist. Sie bewohnt mit Sandy Mölling, deren Söhnen Jayden und Noah und Whoopi, dem Hund, eine ruhige Wohnung in einem Dorf nahe der Festspielstadt. Nasri Atweh ist derzeit beruflich in Amerika gebunden, wird aber bald seine Familie in Deutschland besuchen.

Sandy Mölling ist aktuell nicht nur in Bad Hersfeld engagiert, sondern auch in einer noch geheimen Fernsehproduktion verpflichtet. Wegen Überschneidungen wird sie bei den Vorstellungen am 4./10./17. und 19. Juli von Julia Klotz, einer bekannten Musical-Darstellerin, gecovert. Wer sich beeilt, kann noch Restkarten ergattern und Sandy Mölling auf der Festspielbühne erleben, auf die die Künstlerin auch in den kommenden Jahren gern zurückkehren würde. Informationen und Buchung unter Ticket-Service Am Markt 1, Bad Hersfeld, Telefon (06621) 640200, kartenzentrale@bad-hersfeld.de und www.bad-hersfelder-festspiele.de. (Gudrun Schmidl) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön