"Vorsicht mit dem Glanz" - Wie Frau das perfekte Braut-Make-Up bekommt

13.04.17 - KÜNZELL

Bootcamp für BräuteVon Mai bis Oktober dauert die Haupt-Hochzeitssaison. In dieser Zeit will alles erledigt werden, damit der große Tag zum schönsten im Leben eines Brautpaares wird. mondaine gibt in seinem „Bootcamp für Bräute“ ab Februar Tipps, Inspirationen und Hintergrundwissen für werdende Brautpaare. Wir sprechen mit Experten und teilen Eindrücke von Brauleuten aus der Region.

Alles ist geplant, nur die beiden Hauptakteure wissen noch nicht, wie sie an ihrem großen Tag aussehen werden. Während die Männer für ihre Hochzeit schon mal ein klein wenig Extraaufwand betreiben, ist für die Frauen oft sogar ein monatelanger Schönheitsmarathon vor dem „Ja-Wort“ angesagt. Schönheitsexpertin Irina Luft vom Kosmetikinstitut Skin Feelings kennt die Pläne und Ängste der Bräute.

„Viele fangen schon Monate vorher an, damit die Haut an diesem Tag besonders schön und rein ist“, erzählt sie im Gespräch mit mondaine. Reinigungsbehandlungen für die Gesichtshaut, aber auch Körperbehandlungen stehen für viele Bräute in dieser Zeit auf dem Programm. Wichtig ist dabei, dass man kurz vor der Hochzeit jedoch auf Behandlungen verzichtet, die das Hautbild noch einmal irritieren können. Nach einigen Reinigungsbehandlungen beispielsweise, können Hautunreinheiten noch einmal sprießen, bevor sie dann endgültig einem zarten Porzellanteint weichen. Wer wenige Tage vor der Hochzeit noch einmal nachbessern möchte, dem sei also zur Vorsicht geraten, damit dann nicht erst recht Unreinheiten die Fotos und die Laune der Braut verderben. Gerade beim Thema Hochzeit wissen die Schönheitsfachleute am besten Bescheid.


Tipps für gute Haltbarkeit

Da der Hochzeitstag meist ein langer ist und dann auch das Make-Up halten soll, kennt Luft noch mehr Tipps. Als Basis empfiehlt sie ein spezielles transparentes Silikongel. Dieses macht das Make-Up haltbar und soll zudem Glanz verhindern. Es fühlt sich auf der Haut leicht an und ist nach kurzem Einziehen bereit, überschminkt zu werden.

„Außerdem empfiehlt es sich, die Augen zuerst, also vor der Foundation zu schminken“, verrät Irina Luft noch einen weiteren Trick. So liegt zwischen Haut und Augen-Make-Up keine weitere Schicht, die die Haltbarkeit gefährden könnte.

Fotos: Carolin Heitz

Immer mehr Bräute lassen sich vom Profi für ihren Hochzeitstag schminken. Das nimmt einen weiteren Stressfaktor und sichert das Gelingen. Denn wer möchte schon wenige Stunden vor der Trauung an Mascara und Lidstricht verzweifeln? Für solche Stylingtermine ist ein Vorabgespräch und gegebenenfalls auch ein Probetermin sinnvoll. Hierbei können Stylistin und Braut das Farbkonzept von Hochzeit und Outfits besprechen und das perfekte Make-Up zum Kleid und zur Brautfrisur finden.

„Gerade den Lippenstift, den man beim Braut-Make-Up trägt, sollte man wenn möglich auch mitnehmen und bei der Hochzeit bei sich tragen. So kann die Braut ihn immer wieder auffrischen“, sagt die Kosmetikexpertin weiter. Bei Kuchenbuffet, Sektempfang und Essen geht schließlich so einiges an Leuchtkraft verloren. Trauzeuginnen sorgen meist dafür, dass alles, was die Braut während der Hochzeitsfeier brauchen könnte, dabei ist. Auch an Puder, Wattestäbchen und andere kleine Beautyhelfer sollte unbedingt gedacht werden. Dann strahlt die wichtigste Dame des Tages auch bis zum Schluss.


Leichte Farben lassen Bräute strahlen

Gerade bei Sommer- und Frühlingshochzeiten rät Irina Luft zu leichten Farben. Je nach Typ kann da im Lidschatten auch mal ein zartes Grün oder Rosé mitschwingen. Betont werden sollten immer Augen oder Lippen – zu dramatische Make-Ups sehen oft unnatürlich und hart aus. Dabei möchten sich die meisten Bräute doch sicherlich später auf ihren Hochzeitsfotos wiedererkennen. Ein Braut-Make-Up sollte also typgerecht sein.

Setzt man auf einen einzelnen dominanten Akzent, darf es da auch gerne etwas knalliger werden. Bei unserem Beispiel-Make-Up ist eine der Hauptfarben Pink und spiegelt sich in vielen Accessoires wider. Daher werden die Augen schön, aber nicht dominant betont und auf die Lippen darf ein knalliges Pink.

Luft warnt vor zu vielen Glanzpartikeln. „Gerade ältere Bräute lassen die manchmal wirklich alt aussehen.“ Zu stark glänzender Lidschatten oder Lippenstift können schnell kitschig oder altbacken wirken. Und bei den Lippen sind letztlich auch noch klare Linien wichtig: Lipliner (aber immer nur in der richtigen Farbe) gibt dem Kussmund Struktur und Form. (st) +++

Fertig ist das Braut-Make-Up für ...

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön