Lifting ohne OP bei hautklar Skin Concept: Der Plasma-Pen

Susanna Offergeld bei der Oberlidstraffung Fotos: Carina Jirsch

01.08.17 - FULDA

Kleine Problemzonen hat jeder: ob die Zornesfalte, die Denkerstirn oder überschüssige Haut an den Augen. Susanna Offergeld von hautklar Skin Concept am Fuldaer Universitätsplatz bietet Betroffenen nun eine schonende Alternative zur OP an: die Plasma-Technologie von A|C|C|O|R. Mit einem speziellen und neuentwickelten Plasma-Pen wird der Problemzone der Kampf angesagt. Schmerzarmes Lifting mit langanhaltenden schönen Ergebnissen.

Dank einer Kombination aus Plasma- und Niederfrequenztechnik ist der  Pen die sanfte Alternative zur hautstraffenden Chirurgie. Ohne direkten Hautkontakt wirkt ein ionisierter Lichtbogen an der Hautoberfläche. Das Plasmalicht verdampft die Haut an gewünschter Stelle blitzartig und punktförmig und strafft so die umgebene Haut. Nach nur acht bis zehn Wochen ist die "Problemzone" bis in die Tiefe gestrafft. "Bei Bedarf gibt es auch ein Fine-Tuning."

Wie Offergeld betont, werden viele verschiedene Pens von Kosmetikern angeboten. Überzeugt hat die Expertin bis jetzt jedoch nur ein Produkt: "Durch die Niederfrequenz ist die Schwellung geringer.“ Zudem müsse sie weniger Punkte setzen, wodurch die Wunden schneller heilen.

Die Oberlidstraffung kostet 380 Euro inklusive einer Nachbehandlung. Wie die Expertin betont, sei die Hautstraffung sofort sichtbar und spürbar. "Die überschüssige Haut wird entfernt", sagt Offergeld. Ob eine Straffung der Augen, des Mundes oder des Halses, die Kunden haben schon direkt nach der Behandlung ein frischeres Aussehen. "Die Betäubung ist sehr wichtig für eine gute Behandlung." Offergeld lässt sich in der Apotheke eine spezielle Betäubungs-Creme anfertigen. Die wird 30 Minuten vor Behandlungsstart aufgetragen. Sobald diese Wirkung zeigt, geht die Anwendung los. Für die Patienten nur ein kleiner kaum wahrnehmbarer Piks.

Mit dem Plasma-Pen kann nicht nur das Ober- und Unterlid gestrafft werden: Auch Falten und Unebenheiten sowie Pigmentierungen (Muttermale, Alters- und Sonnenflecken) werden reduziert, Narben korrigiert und permanent Make-up sowie kleinere Tattoos entfernt. Ein kleiner Pen mit großer Wirkung, denn die Einsatzmöglichkeiten sind mehr als vielfältig.

Offergeld legt ihren Kunden vor allem die Nachpflege-Hygiene sehr ans Herz. Denn wenn diese eingehalten wird, heilen die Wunden schneller ab und unschöne Schwellungen und Rötungen werden reduziert. "Man sollte sich nur mit einer Lauge waschen und die normale Reinigung erst einmal sein lassen", weiß die Expertin. Auch die Krüstchen die sich bilden, sollten von selbst durch das Waschen abfallen. Zudem sind Sport und Sauna, die einen Schwitzen lassen, tabu. Desinfektion und Reinigung der behandelten Stellen sind selbstverständlich und sollten sorgsam vollzogen werden. "Ganz wichtig ist, die Wunden nicht zu kühlen, da das den Straffungseffekt unterbricht", weiß Offergeld.

Auch wenn die Kunden einige Vorgaben einhalten müssen, ist diese neue Methode eine gute Alternative für Menschen mit Problemzonen, für die eine Operation nicht in Frage kommt. "Wenn man die Haut noch zusätzlich neun Wochen lang mit Vitamin E Creme pflegt, hat man ein noch schöneres Ergebnis", rät Offergeld, der die Zufriedenheit ihrer Kunden sehr am Herzen liegt. (jul) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön