- Fotos: gr

VOGELSBERGKREIS19. Vogelsberger Lammwochen

Fingerfood vom Lamm & klassische Gerichte - SCHALL (hr-fernsehen) moderierte

20.03.15 - „Genuss pur und Nix zu meckern – alles vom Vogelsberger Lamm“. So stand es am Donnerstagabend auf der Speisekarte zur Eröffnungsveranstaltung der 19. Vogelsberger Lammwochen im „Landhotel Gärtner“ im Mücker Ortsteil Flensungen. Und für die über 180 Besucher gab es auch „nix zu meckern“, denn ein Großteil der Köche der teilnehmenden Betriebe hatte ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Buffet aufgebaut. Die Veranstaltung lief diesmal etwas anders als in den vergangenen Jahren. So war im Hof des Landhotels eine Grillstation mit Lammbratwürstchen der Metzgerei Günther (Herbstein-Stockhausen) aufgebaut und der erste Hunger konnte gestillt werden.

Der sonst obligatorische Vorspeisenteller mit Messer und Gabel entfiel und es wurde Fingerfood vom Lamm gereicht. Dies beinhaltete “Gib mir die Kugel“, bestehend aus Schafsfrischkäse mit Nusskrokant, Hefeteigtäschen mit pikanter Lmmhackfleischfüllung, Lammcarpaccio, Vollkorntörtchen mit Schichten Lammsalami und Lammschinken sowie Chips vom Vogelsberger Riesen. Der Vogelsberger Riese war ein 16 Pfund schweres Brot vom Bäcker Karl aus Storndorf. Am Buffet selbst wurde an Kochstationen direkt vor den Augen der Gäste Lammfleisch in allen Variationen zubereitet.

Klassische Gerichte vom Lamm gab es als Lammschnitzel oder als Keule in Knoblauch-Honig-Klosterlikörmarinade, aber auch als arabisches Gulasch oder delikate Lammleber mit Zwiebeln und Äpfeln, sowie Wirsingrouladen. Im Wok wurde Lammgeschnetzeltes mit Sprossen, Chinakohl, Wurzelgemüse und iNgwer zubereitet. Frisch zubereitete Crèpes mit Paprika, Gurke, Champignons, Lammgyros und Bärlauchmayonaise fanden ebenso guten Absatz wie die Lammburger vom Grill im Minibun mit Storndorfer Leinsamen. Als Beilagen wurden Schupfnudeln, Kartoffelgratin, Wirsing, Dämpfkraut, Glacierte Möhren oder Ratalouie serviert. Schafskäse- und Käsevariationen aus dem Vogelsberg sowie Holunder-Schand-Lasagne und Vogelsberger Hausmacher Kuchen, gab es abschließend am Dessertbuffet.

Hochbetrieb herrschte dann nach dem Essen am Stand der Schlitzer Destillerie und „Verdauungsschnäps-chen“ standen hoch imKurs. Christiane Gärtner wies bei der Begrüßung darauf hin, dass die Auftaktveranstaltung diesmal etwas anders ablaufe wie bisher. So übernahm dann auch Reinhard Schall vom Hessenfernsehen die Moderation. Er und Wolfgang Pschierer, Vorsitzender des Schafhaltervereins Vogelsberg lüfteten dann auch gleich das Geheimnis um den, beziehungsweise die politischen Ehrengäste, die alljährlich von dem Heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Kurt Wiegel mitgebracht werden. Neben den Vogelsberger CDU-Politikern selbst, waren es der Hessische Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz und der Fraktionsvorsitzende der CDU im Hessischen Landtag Michael Boddenberg.

Der Fraktionsvorsitzende, als gelernter Fleischermeister ging in einem Gespräch mit Reinhard Schall auf die Bedeutung der Nähe der Landwirtschaft zur Bevölkerung ein. Thema war dann auch das Problem „Wolf“ ein und meinte: „Wir müssen lernen damit umzugehen.“ Es werde viel Positives aber auch Negatives zu diesem Thema geben. Angeschnitten wurde auch das Thema der Ohrmarken bei Schafen und Ziegen. Bedingt durch die Nachfrage zur Herkunft der Schafe, sei dieses Problem von dem Verbraucher selbst verursacht worden. Wolfgang Pschierer wies darauf hin, dass Schafe absolut artgerecht gehalten würden, denn sie seien maximal nur drei Monate im Stall und würden überwiegend mit Raufutter, wie Gras und Heu gefüttert. Außer den notwendigen Entwurmungskuren gebe es keine Chemie bei den Schafen.

Begeisterung dann bei den fast 200 Besuchern, als Pschierer zwei Flaschenlämmer im Alter von zwei und vier Wochen präsentierte. Sie seien nicht von der Mutter angenommen worden und müssten nun alle sechs bis sieben Stunden getränkt werden, was seine Lebensgefährtin Silvia Wagner erledige. Erstmals gab es bei der Auftaktveranstaltung auch eine Verlosung, denn alle 14 teilnehmenden Betriebe hätten je ein Lammessen gespendet, die verlost wurden. Mit bei den Gewinnern war auch Kultusminister Lorz. Die Region Vogelsberg Touristik GmbH hat sich für die touristische Vermarktung der Lammwoche insgesamt verpflichtet. „Für Gäste von außerhalb der Region sind besonders buchbare Pakete für das Wochenende mit Übernachtung, Lammabendessen und Kultur- oder Naturgenuss interessant“, so Roger Merk, Geschäftsführer der Region Vogelsberg Touristik.

Weitere Buffets und besondere Termine werden bis zum 19. April von den teilnehmenden Betrieben: Berggasthof Hoherodskopf, Laubacher Wald, Landgasthof Kupferschmiede, Posthotel Johannesberg, Gasthaus Graulich, Landgasthaus Schäferhof, Landhaus Appel, Taufsteinhütte, Hotel Restaurant Jöckel, Landgasthaus Jägerhof, Landhotel Gärtner, Tor zum Vogelsberg, Hotel Zur Schmiede und Landgasthof Zur Birke angeboten. Informationen zu den Betrieben und Terminen der 19. Vogelsberger Lammwochen auch unter www.lammwochen-vogelsberg.de (gr) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön