Alle Fotos: Hendrik Urbin

05.03.16 - HÜNFELD

Gastkoch Volker ELM

Küchenparty in der Praforst: Zuspann-Profis über die Schulter schauen

Was landet da auf meinem Teller? Wird alles frisch zubereitet und wie bekommt es der Koch hin, den Salat, das Steak oder die Beilage so unglaublich lecker zuzubereiten? Zeit zum "Über-die-Schulter-schauen" war bei der Küchenparty in Zuspanns Praforst am Freitagabend. In buntes Licht getaucht war das Allerheiligste von Küchenchef Marc Zuspann für alle Gäste geöffnet: die Küche, aus der fetzige Musik schallte. "Das Ziel ist, dass der Gast hautnah miterleben kann, wie sein Essen zubereitet wird. Er kann genau nachvollziehen, woher die Zutaten kommen, ob sie frisch sind und wie die Abläufe funktionieren", erklärt Zuspann.

Rund 130 Gäste durften in das Reich der Köche lugen. Ein bunter Querschnitt durch die bekannte Karte wurde angeboten. "Wir hatten zur Vorspeise einige Appetithäppchen mit Meeresfrüchten, Rhöner Höhenschinken und knackigem Salat, im Hauptgang Pasta aus dem Käselaib, Dry Aged-Rindfleisch, Rinderfilet, verschiedenen Fischsorten - Steinbutt und Seeteufel zum Beispiel - und allerlei Beilagen wie Trüffelpommes und Gemüse", zählt Zuspann auf. Ein besonderer Gast: Volker Elm, Chef der "Kostbar" in Fulda. Er zauberte auf dem Gasgrill mit Pizzastein leckere Seelen - das sind Schiffchen aus Roggenteig mit Trüffelcreme, Rucula und Parmesan. "Außerdem hat er Lachs sous vide - mit Wasserdampf - gegart und herrlich angerichtet", lobt Zuspann den Gastkoch.

Zum Abschluss dann noch ein Ausschnitt aus Z's Patisserie: Himbeertraum, eine handgeschlagene Sabaillon (Weinschaumcreme), Crepes suzette (in Orangenlikör-Soße) und Eis. "Quasi alles, was man auf der Karte findet - komprimiert zusammengestellt." Die Party fand wirklich in der Küche statt. Während die Köche an den Herdplatten zauberten, wurde gequatscht, zur Musik auch etwas getanzt und vor allem gestaunt. Dazu ein Gläschen Wein oder ein fruchtiges Getränk aus der neuen Frühlingskarte.

"Wir als Caterer kochen oft in der Nähe zum Gast - aber heute konnte man wirklich alles im Detail beobachten und sich vergewissern, dass wir unsere Arbeit gewissenhaft machen. Man bekommt auch direktes Feedback und kann sich an den Wünschen des Gastes orientieren - soll das Fleisch rosa oder durch sein. Man kann auch fragen und vielleicht Tipps mit nach Hause nehmen. Aber auch wir übernehmen gerne Vorschläge."

Die nächste Küchenparty ist schon für den Herbst angesetzt, auch dann wird wieder ein Gastkoch zu Besuch sein. Es wird sich mehr um Fleisch drehen - mehr wollte Marc Zuspann aber noch nicht verraten. "Die Resonanz der Gäste war bisher hervorragend - sowohl was das Essen angeht, als auch das Konzept mit dem direkten Kontakt." (Julius Böhm) +++




© Osthessen-News.de Impressum