Rainer Nemnich, Mitte wird für 40 Jahre Mitgliedschaft vom Vorsitzenden Reinhold Bleß, links geehrt und Kreisbeigeordneter Helmut Miska assistierte bei der Ehrung

18.03.16 - BEBRA

Jahreshauptversammlung Kreisverkehrswacht

Ehrenamtlich, kompetent und engagiert für Sicherheit im Straßenverkehr

Bei sage und schreibe über 130 Veranstaltungen waren die Ehrenamtlichen Helfer der Kreisverkehrswacht im Jahr 2015 wieder unterwegs, um über die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen und so für mehr Verkehrssicherheit im Landkreis Hersfeld-Rotenburg mit beizutragen. Das war die stolze Bilanz des Vorsitzenden Reinhold Bleß anlässlich der Jahreshauptversammlung im Hotel „Hessischer Hof“ in Bebra.


Grußworte der Ehrengäste

Vorher wurde den Ehrengästen noch die Gelegenheit gegeben ein paar Grußworte an die Versammlung zu entrichten. Kreisbeigeordneter Helmut Miska war in Vertretung von Landrat Dr. Michael Koch gekommen und der stellte fest, dass die Kreisverkehrswacht einen guten Job mache, besonders sei dabei die Fahrradausbildung der im Kreis untergebrachten Flüchtlinge zu erwähnen, die so auf die Teilnahme im Straßenverkehr gut vorbereitet werden, dafür bedankte er sich bei der Kreisverkehrswacht. Zum Zustand der Kreisstraßen sagte Miska, der Kreis sei bemüht die Straßen in einem ordentlichen Zustand zu halten, trotz knapper finanzieller Haushaltsmittel.

Polizeioberrat Herbert Benzing vom Polizeipräsidium ...

Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Thomas Specht vermisste den ...Fotos: Gerhard Manns

Lobende Worte auch von SPD-MDL ...

Bebras erster Stadtrat Albert Fernau nutzte die Gelegenheit um sich für die gute Partnerschaft zwischen der Stadt Bebra und der Kreisverkehrswacht zu bedanken. Für ihn seien das die letzten Worte als Stadtrat, denn er werde sich aus Altersgründen aus der aktiven Politik zurückziehen.

Polizeioberrat Herbert Benzing vom Polizeipräsidium Osthessen in Fulda würdigte die gute Präventionsarbeit der Kreisverkehrswacht und macht deutlich, dass die Erfolge bei der Verkehrssicherheit mit weniger Verkehrstoten bei Erwachsenen und was besonders zu erwähnen sei, keine tödlich verletzen Kinder im letzten Jahr, auch ein Erfolg dieser unverzichtbaren ehrenamtlichen Arbeit sei. Auch für die Senioren im Straßenverkehr werde man die Zusammenarbeit mit der Kreisverkehrswacht intensivieren und ein Programm erarbeiten.

Vom Nachbarkreis Schwalm-Eder war Jörg ...

Die bewährten Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer ...

SPD-MDL Torsten Warnecke, der Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht Schwalm-Eder, Jörg Koch und der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Thomas Specht lobten die gute Arbeit Kreisverkehrswacht Hersfeld-Rotenburg. Thomas Specht bedankte sich bei den Frauen und Männern im grünen Hemd, die als „Anhängsel“ bei den Seniorentagen des Kreisverbandes immer mit ihrem Reaktionstestgerät, der Gefahrenerkennung und dem Rauschbrillenparcours dabei sind und die Feuerwehrsenioren auf ihre „Fahrtüchtigkeit“ überprüfen. Eine Bemerkung musste Thomas Specht noch loswerden, „wenn er so in die Runde schaue vermisse er den Generationswechsel bei der Kreisverkehrswacht“.


Jahresbericht

Kreisbeigeordneter Helmut Miska

Seine letzten Grußworte als erster ...

Die Helfer der Kreisverkehrswacht waren wieder ehrenamtlich, engagiert und kompetent für mehr Verkehrssicherheit im Landkreis unterwegs. Weit über 20.000 Menschen sind bei diesen vielen Aktionen erreicht worden und man konnte die Arbeit zur Verkehrssicherheit passiv und aktiv darstellen. Für ca. 80 jugendliche Flüchtlinge wurde eine Radfahrerausbildung angeboten und auch für behinderte Menschen fanden solche Veranstaltungen statt, zusätzlich mit Fußgängerschulung. Vorsitzender Reinhold Bleß dankte allen aktiven Helfern für ihren Einsatz.

Schwerpunkte waren unter anderem Aktionen junge Fahrer, Fahrrad aber sicher, Kinder im Straßenverkehr, Schulwegetraining, Mobil bleiben aber sicher und Mobil bleiben im Alter, um nur einige zu nennen. Reinhold Bleß bedankte sich bei allen Spendern und Sponsoren für die finanzielle Unterstützung, denn ehrenamtliche Verkehrssicherheitsarbeit kann es leider nicht zum Nulltarif geben. Wenn man erfolgreich wie in unserem Landkreis wirken will, braucht man auch die nötigen Gerätschaften und die kosten nun mal richtig viel Geld! Reinhold Bleß gab der Hoffnung Ausdruck, dass man mit dazu beitragen kann, dass es im Landkreis weniger Verkehrstote, weniger Verletzte und weniger Unfälle geben werde.

Von einer guten Kassenlage berichtete Kassierer Dieter Könnecke und man konnte trotz eines geringeren Spendenaufkommens noch einen Überschuss erwirtschaften. Diplom Ingenieur Jens Zilch vom Sachverständigenbüro Zilch, Krapf und Rasch referierte zum Thema „Unfall und seine Folgen“ und beantwortete Fragen dazu.


Ehrungen

Rainer Nemnich wurde für 40 Jahre treue Mitgliedschaft in der Kreisverkehrswacht Hersfeld-Rotenburg mit der Mitgliedsnadel in Gold geehrt.


Bewährte Kraftfahrer für 25 Jahre

Elke Marschner, Cornberg.


Für 30 Jahre

Matthias Hopf, Heringen.


Für 40 Jahre

Mario William Darmann, Cornberg – Günter Mönicke, Friedewald – Inge Bickel, Rotenburg.


Für 50 Jahre

Horst Beisheim, Ludwigsau – Inge Fuchs, Ludwigsau – Gerhard Hugo, Hohenroda – Helmut Schmidt, Alheim – Wilhelm Lückert, Philippsthal – Ewald-Friedrich Jahnecke, Bad Hersfeld – Wolfgang Seidel, Bad Hersfeld.


Für 60 Jahre

Konrad Fuchs, Ludwigsau – Johann Lorenz, Ludwigsau und Ursula Iffland, Ludwigsau. (Gerhard Manns)+++




© Osthessen-News.de Impressum