22.03.16 - MAIN-KINZIG-KREIS

Junge Union im Kreistag vertreten

CDU-Nachwuchs besetzt insgesamt rund 40 Mandate in den Kommunen

Die Junge Union (JU) Main-Kinzig wird nach der Kommunalwahl vom 6. März mit drei Mitgliedern im Kreistag vertreten sein. Neben Markus Jung aus Schöneck und Max Schad aus Großkrotzenburg, die bereits in der vergangenen Wahlperiode Mitglieder des Kreistags waren, wird künftig auch die Hanauerin Pauline Gutmann die Interessen der jungen Generation im Parlament des Main-Kinzig-Kreises vertreten. Gutmann, die Spitzenkandidatin der Jungen Union zur Kommunalwahl, wird mit ihren 24 Jahren zugleich eine der jüngsten Kreistagsabgeordneten sein.


Der JU-Kreisvorsitzende Pascal Reddig freut sich über den Wahlerfolg der drei genannten JU-Mitglieder: „Es ist schön, dass wir als Junge Union einen Sitz dazugewinnen konnten. Zwar hätten wir uns durchaus etwas mehr erhofft, insgesamt können wir aber mit unseren JU-Resultaten zufrieden sein“, so Reddig. Zumal zu den drei Kreistagsabgeordneten noch rund 40 weitere JUler hinzukommen, die künftig in einem kommunalen Parlament in den Städten und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis vertreten sein werden.


Man sei sich sicher, inhaltlich die richtigen Akzente gesetzt zu haben. „Unsere Mitglieder haben einen tollen und engagierten Wahlkampf hingelegt“, lobt Reddig. Jetzt gelte es, das Vertrauen der Bürger in die jungen Kandidaten zurückzuzahlen und die eigenen Inhalte und Forderungen durchzusetzen. „Daran werden wir in den nächsten Jahren zusammen mit der CDU als unserer Mutterpartei arbeiten“, verspricht Reddig abschließend. +++




© Osthessen-News.de Impressum