23.03.16 - RHÖN/THÜRINGEN

POLIZEIREPORT

Brände mit Sachschaden - Raub - Rückwärts getroffen

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG), Rhön-Grabfeld (NES) sowie die thüringischen Landkreise Schmalkalden-Meiningen (SM) und Wartburgkreis (WAK). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

Mofa entwendet

FLADUNGEN. Am späten Dienstag entwendete ein Unbekannter ein abgestelltes Mofa am Marktplatz. Das gold/silber-farbene Zweirad der Marke Sachs/Hercules, Prima 5S, war zwischen 21:30 und 23:15 Uhr neben einer Hofeinfahrt ohne Zündschlüssel geparkt. Auffällig am Mofa ist eine gebrochene linke Pedale und das gesprungene Spiegelglas. Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die PI Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

Ziegeleinfassung abgerissen

OBERSTREU. Am Dienstag, gegen 20:45 Uhr, ereignete sich in der Schlossgasse ein Verkehrsunfall, der noch nicht geklärt werden konnte. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer blieb dabei an einer Bruchsteinmauer hängen und riss in einer Höhe von circa zwei Metern und einer Länge von über zwei Metern die Ziegelabdeckung herunter. Der unbekannte Unfallverursacher dürfte demnach ein größeres/höheres Fahrzeug geführt haben. Entsprechende Beschädigungen am Unfallfahrzeug müssten vorhanden sein. Hinweise zu dem Unfall mit Flucht nimmt die PI Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

Kleinunfall am Parkplatz „Streuwiese“

MELLRICHSTADT. Um die Mittagszeit des Dienstags war die Streuwiese Unfallort, wobei es jedoch zu einer kleineren Schadensbilanz kam. Beim Ausparken geriet eine Fahrzeuglenkerin mit dem Firmen-Pkw leicht gegen die hintere Stoßstange eines abgestellten Pkw KIA. Die entstandenen Lackschäden werden mit insgesamt 300 Euro wohl beglichen sein.

Beim Einparken einen anderen Pkw gestreift

BAD KISSINGEN. Zu einem Kleinunfall kam es am Dienstagnachmittag in der Münchner Straße. Die Fahrerin eines Audis streifte beim Einparken leicht einen geparkten Mazda. Der Schaden am Mazda beträgt circa 200 Euro, am Audi entstand kein Schaden.

Werkzeugzubehör aufgefunden

MÜNNERSTADT. Eine Anwohnerin der Friedrich-Rückert-Straße fand am Dienstagmittag, gegen 14:00 Uhr, in ihrer Garage eine Tasche mit verschiedenem Werkzeugzubehör. Da sie sich nicht erklären konnte, woher die Sachen stammen, verständigte sie die Polizei. Auch die Nachfrage bei Anwohnern erbrachte keine Erkenntnisse zum Eigentümer. Sachdienliche Hinweise wem die Sachen gehören könnten beziehungsweise woher sie stammen, nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 entgegen.

Unfall beim Ausparken

BAD KISSINGEN. Auf dem Parkplatz des E-Centers in der Spitzwiese kam es am Dienstagnachmittag zu einem Unfall zwischen zwei Fahrzeugen. Der 31-jährige Fahrer eines Skoda Octavia wollte hier aus einer Parklücke ausfahren und übersah dabei ein Taxi, welches gerade an der Parklücke vorbeifahren wollte. Bei dem leichten Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von circa 1.200 Euro.

Arbeiter knickt um

MAßBACH. Ein 43-jähriger Arbeiter stieg am Dienstagvormittag in einer Fabrikationshalle von einer circa 50 Meter hohen Arbeitsplattform herunter. Beim Auftreten mit dem linken Fuß knickte er, ohne Fremdeinwirkung, um und verletzte sich dabei. Der Mann wurde mit dem Rettungswagen in ein Schweinfurter Krankenhaus transportiert.

Jugendliche bei Ladendiebstahl erwischt

BAD KISSINGEN. Eine 13-Jährige wurde am Dienstagnachmittag in einem Verbrauchermarkt in der Steubenstraße vom Ladendetektiv dabei beobachtet, wie sie eine Packung Ferrero Rocher und zwei Fläschchen Nagellack einsteckte und den Kassenbereich passierte, ohne zu bezahlen. Das Mädchen wurde auf die Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen gebracht, wo sie von ihrem Vater abgeholt wurde. Der Wert entwendeten Waren liegt bei neun Euro.

Hund beißt Mofa-Fahrer

BURKARDROTH. In einem Burkardrother Ortsteil hat sich am Dienstag beim Spaziergang ein freilaufender Hund selbständig gemacht und einen entgegenkommenden Mofafahrer mit einem Biss in den linken Unterschenkel attackiert. Der Mann musste daraufhin ärztlich behandelt werden. Die Hundehalterin erwartet nun eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Hunde, die zu solchem eigenmächtigen Handeln neigen, sollten zum Schutz der Allgemeinheit besser an der Leine ausgeführt werden.

Wieder Welpen aus Osteuropa aufgetaucht

BAD KISSINGEN. Dem Veterinäramt Bad Kissingen wurde erneut eine Vermutung über illegalen Hundehandel in einem Bad Kissinger Ortsteil gemeldet. Die Überprüfung des Amtstierarztes und der Polizeiinspektion Bad Kissingen ergab, dass die Welpen viel zu jung über die Grenze eingeführt worden sind. Da neben der fehlenden Grundimmunisierung gegen Tollwut noch andere Missstände bei der Hundehaltung festzustellen waren, wurden die Tiere konfisziert und zwecks Quarantäne in das Tierheim Münnerstadt verbracht. Bei dem derzeitigen Boom des Handels mit Welpen aus Osteuropa wird jedem Interessenten empfohlen, sich über die gesetzlichen Bestimmungen zu informieren, damit nach dem Kauf sowohl den Tieren als auch den Besitzern eine Überraschung erspart bleibt.

Gartenmauer beschädigt

BAD BOCKLET. Ein 68-Jähriger fuhr am Mittwochmorgen im Ortsteil Steinach auf der Von-Bibra-Straße mit seinem Lkw samt Anhänger, blieb dabei mit der hinteren linken Ecke seines Anhängers an der Gartenmauer einer 51-Jährigen hängen und beschädigte diese. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 400 Euro.

Mit Drogen hinter Pkw-Steuer

HAMMELBURG. Am Dienstagmittag wurde in der Weinbergstraße eine 20-Jährige, die hier mit ihrem Pkw unterwegs war, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fielen den kontrollierenden Beamten drogentypische Merkmale bei der jungen Frau auf. Bei dem anschließend durchgeführten Drogenschnelltest, versuchte die 20-Jährige erfolglos die Beamten hinters Licht zu führen. Nachdem der Drogenvortest den Verdacht der Polizisten bestätigte, wurde im Anschluss eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

Gefundenes Handy unterschlagen

HAMMELBURG. Bereits am Montag, zwischen 19:30 Uhr und 21:30 Uhr, hat eine 49-Jährige ihr Smartphone, vermutlich im Umfeld des Amtsgerichtskreisels in Hammelburg, verloren. Nachdem die Frau den Verlust bemerkte, konnte das Handy jedoch bei der Absuche der genannten Örtlichkeit nicht wieder auffinden. Eine bislang unbekannte Person hat das Smartphone, bei dem es sich um ein Handy der Marke Nokia handelt, unberechtigterweise an sich genommen. Die Polizei ermittelt nun wegen Fundunterschlagung und bittet um sachdienliche Hinweise an die Polizei Hammelburg, Telefon (0 97 32) 90 60.

Brände

WALLDORF. Gegen 1:00 Uhr wurde am Mittwochmorgen die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand nach Walldorf bei Meiningen gerufen. Aus einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Melkerser Straße drang dicker Rauch in das Treppenhaus. Als Bewohner über die Treppen ins Freie liefen, bemerkten sie den Mieter der betroffenen Wohnung orientierungslos vor seiner Tür und nahmen ihn mit. Die Kameraden hatten nach etwa einer Stunde das Feuer gelöscht und belüfteten danach das Gebäude. Zwischenzeitlich behandelte der Notarzt den 63-jährigen Mieter der Brandwohnung wegen einer leichten Rauchgasvergiftung und sorgte für dessen Weiterbehandlung im Meininger Klinikum. Die übrigen neun Bewohner des Hauses konnten noch in der Nacht in ihre Wohnungen zurück. Der Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Zur Ursache des Feuers untersuchen Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Suhl heute den Brandort. 

GEISA. In einer metallverarbeitenden Firma in Geisa im Wartbugkreis brannten am Dienstag gegen 23:00 Uhr Teile der Absauganlage für Produktionsstaub einer Werkhalle. Über eine Brandmeldeanlage wurde die Feuerwehr alarmiert. Trotz schneller Brandbekämpfung entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Die zehn anwesenden Mitarbeiter der Firma blieben unverletzt. Da nach ersten Erkenntnissen die Anlage ordnungsgemäß betrieben und gewartet wurde, ist ein Fremdverschulden als Brandursache unwahrscheinlich.

Raub 

BAD SALZUNGEN. Ein 20-Jähriger zeigte am Dienstagabend einen Raub bei der Polizei in Bad Salzungen an. Gegen 22:50 Uhr war er zu Fuß im Pfitzbachpark der Stadt in Richtung Bundeswehrkaserne unterwegs, als er von einem Fremden plötzlich angesprochen wurde. Diese forderte in gebrochenem Deutsch die Herausgaben der Brieftasche des 20-Jährigen. Als sich der junge Mann weigerte der Forderung nachzukommen, schlug ihm der Räuber mit der Faust an den Kopf und riss ihn zu Boden. Anschließend durchsuchte er die Kleidung seines Opfers, fand dessen Brieftasche und verschwand mit dem daraus entnommenen Bargeld. Der Angegriffene konnte den Fremden lediglich als großen Mann beschreiben, weitere Angaben zur äußeren Erscheinung oder zu auffälligen Besonderheiten machte er nicht. Die weiteren Ermittlungen im Fall übernimmt die Suhler Kripo.

Rückwärts getroffen

IMMELBORN. Ein Verkehrsunfall, bei dem sich beide beteiligten Fahrzeuge beim Rückwärtsfahren schädigten, ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 15:30 Uhr im Immelborner Reitersgraben. Eine Audifahrerin fuhr mit ihrem Auto in der Sackgasse gewohnheitsgemäß rückwärts zu ihrem Grundstück. Im gleichen Augenblick steuerte eine Anwohnerin ihren Mercedes rückwärts aus ihrem Grundstück. Es kam schließlich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro entstand. Die Fahrzeugführerinnen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Spiegel abgefahren

BAD SALZUNGEN. Am Mittwochnachmittag, gegen 15:00 Uhr, fuhr ein Skoda die Landstraße 2895 aus Bad Salzungen kommend in Richtung Hecke. Ihr entgegen kam ein Audi. An einer Engstelle kam es zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, bei dem die Außenspiegel der jeweiligen Fahrerseite beschädigt wurden. Der Schaden wurde bei der Unfallaufnahme auf circa 700 Euro geschätzt.

Von Straße abgekommen - Totalschaden

SCHONDRA-SCHILDECK. Bereits am Montagabend geriet ein 32-Jähriger auf der Ortsverbindungsstraße von Schildeck nach Schondra ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Der VW landete im Straßengraben und wurde total beschädigt. Der Fahrer verletzte sich leicht. Er begab sich zunächst zur Behandlung ins Krankenhaus und meldete den Unfall erst nachträglich bei der Polizei. Der Blechschaden beträgt rund 10.000 Euro.

Ehrlicher Finder gibt Geldbörse bei Polizei ab

BAD BRÜCKENAU. Glück hatte eine 57-Jährige aus Tschechien am letzten Donnerstag. Sie verlor in einem Einkaufsmarkt ihre Geldbörse. Ein 28-Jähriger fand das Portemonnaie und leitete es über eine Betreuerin an die Polizei weiter. Die Verliererin hatte den Verlust inzwischen ebenfalls angezeigt. Sie freute sich, als die Polizei ihr die Geldbörse mit kompletten Inhalt, darunter eine kleinere Bargeldsumme, aushändigen konnte. Der Finder zeigte sich einverstanden, dass ihr seine Personalien mitgeteilt wurden. +++




© Osthessen-News.de Impressum