- Fotos: Klaus Willem Sitzmann

REGIONHeimat.Stadt.Fulda. (15)

Rom. Bonifatius. Fulda. - von Klaus Willem Sitzmann

12.10.16 - Bei interessiertem Hinschauen erschließt sich rasch, dass Fulda und Rom einiges verbindet. Fuldas Schutzpatrone Simplicius, Faustinus und Beatrix erlitten einst den Märtyrertod. Der Heilige Bonifatius brachte ihre Gebeine als Geschenk des Papstes zu uns nach Fulda. Das Ausrufen des Heiligen Jahres durch Papst Franziskus, und die geschmückte Pforte unserer Stadtpfarrkirche, Innenstadtpfarrei Simplicius, Faustinus und Beatrix, sind auch Gründe gewesen, in diesen Tagen die Ewige Stadt zu besuchen.

Dass für die Generalaudienz mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz mein Wecker um 4 Uhr früh klingelte war nicht weiter schlimm, denn ich freute mich sehr auf die erneute Begegnung mit dem Heiligen Vater auf der Piazza San Pietro, dem Petersplatz. Dieser ist riesig – also am besten ganz nach vorne kommen, unweit der Treppe, die hinauf zum Stuhl des Bischofs von Rom führt, Position beziehen. Das waren meine Gedanken auf dem Weg von der U-Bahnstation Ottaviano S.Pietro hinüber zu den Kolonnaden, die wie Schutzwälle links und rechts den Petersplatz säumen. Es regnet streng morgens um 6, und ich fürchte manchmal um meine Mission. Kurzum: die Wunschposition habe ich erreicht, gegen 9 Uhr brachen die Sonnenstrahlen durch die Wolken und kurz danach fährt ein gutgelaunter Franziskus in seinem Papamobil, bei bestem Wetter, auf den Petersplatz.

Ich stand ganz vorne in der ersten Reihe, nur die Schweizer Garde trennte mich vom Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Ab und zu ließ er anhalten um Hände zu schütteln und um kleine Erdenbürger liebevoll zu umarmen. Während dieser rührenden Szenen bebte hinter mir der Petersplatz: “….Papa! Papa! Papa!,…“ schallte es aus allen Ecken. Faszinierte Menschen aus aller Welt sind außer Rand und Band ! Größte Begeisterung, spür-und sichtbar, für einen einzigen Menschen, der weder Fußball- noch Popstar ist ! Und doch löst dieser Mann Begeisterungs-und Verehrungsszenarien aus, die einen jeden auf der Piazza San Pietro Teil eines unvergesslichen Erlebnisses werden lassen.

Auf nach Rom.

Landeanflug.


Rom und Fulda.

Da kommt man am Heiligen Bonifatius nicht vorbei. In den Schriften ist zu lesen, dass Bonifatius in der Erfüllung seiner Missionswerke die Verbindung zum Heiligen Stuhl sehr pflegte und selbst drei Mal nach Rom gereist ist. Vor allem von seiner ersten Reise im Jahre 718 brachte er zahlreiche Reliquien mit und so sind auf diesem Weg Fuldas Schutzheilige Simplicius,Faustinus und Beatrix zu uns gekommen. Im Zuge der Christenverfolgungen unter Kaiser Diocletian erlitten die Brüder Simplicius und Faustinus den Märtyrertod, weil sie sich weigerten, dem christlichen Glauben abzuschwören. Ausgerechnet ihre Schwester Beatrix findet die Leichname am Ufer des Tiber im römischen Stadtteil Magliana. Mit Hilfe der mutigen und großherzigen Adligen Generosa kann Beatrix ihre Brüder in einer Grotte auf dem Besitz der Generosa begraben. Das war im Jahre 303. Einige Zeit später ereilte Beatrix das gleiche Schicksal. Durch den Einfluss der Adligen Lucina wurde sie in der Nähe ihrer Brüder beigesetzt. So waren die Geschwister vereint und wurden auch gemeinsam Heilig gesprochen. Äußere Zeichen der Verehrung der Schutzpatrone in Fulda sind u.a. die dreiteilige und symbolhafte Lilienformation im Stadtwappen, die Statuen von Simplicius und Faustinus auf dem Paulustor und über dem Hauptportal des Fuldaer Doms die Sandsteinplastiken. Es gibt die Maglianastraße und andere die die Namen der Stadtheiligen tragen.

Die Verbindung nach Rom erfährt 1982 eine neue Qualität mit der Taufe der „Partnerschaft im Glauben“ zwischen Fulda und Rom / Magliana. Dort wird 1982 gefeiert, eine Fuldaer Delegation, angeführt von Bischof Dr. Eduard Schick und Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Hamberger, reist zu diesem Anlass in die Stadt am Tiber. Begleitet von kirchlichen und städtischen Vertretern und einer Gruppe aus Hainzell. Wer mit Anni und Helmut Honikel aus Hainzell zusammensitzt, wird keinen Zweifel haben: die Beziehung Fulda/ Hainzell und Rom/ Magliana lebt. Bei einer der nächsten Reisen dorthin darf ich hoffentlich die Honikel`s begleiten und beim Besuch der Katakombe Generosa zu fotografischen Impressionen Gelegenheit haben.

Mitternacht um den Petersplatz.


Bei dieser Reise, die vor wenigen Tagen endete, stand – ich gebe es zu – Papst Franziskus im Vordergrund. „Gute Bilder“ wollte ich machen, von diesem außergewöhnlichen Mann. Aber der Petersdom, die Piazza San Pietro davor, das Durchschreiten der Heiligen Pforte stand ebenfalls auf meiner Wunschliste. Und immer wieder auch der Blick hinauf zur Kuppel des Michelangelo – dem Prunkstück des Petersdoms. Außergewöhnlich schön und anziehend aber auch die P i e t a: `Maria mit dem toten Jesus` im Inneren der dreischiffigen Basilika. In diesem Kirchbauwerk spiegelt sich die Genialität von Menschen, von Künstlern, aus einer vergangenen und unwiederbringlichen Zeit.
Schauen Sie mal……

INFO ZUM FOTOGRAFEN:
Klaus Willem Sitzmann dokumentiert seit 15 Jahren den Wiederaufbau des Zentrums der Kultur- und Kunststadt Dresden. Dieses Projekt wird 2018/19 zu Ende kommen. Sehr verbunden fühlt Sitzmann sich aber auch mit seiner Heimatstadt Fulda. Schloss Fasanerie und der hohen Rhön. Heute nimmt er sie mit nach Rom auf den Petersplatz. Mehr Info zum Fotografen unter: www.sitzmann-photo.de +++

Vatikanische Museen.

Kolonnaden.

Basilika Di San Pietro.

Um Mitternacht allein auf dem ...

Die berühmte Engelsburg, Grabmahl früherer ...

Morgens...

... am Vatikan.

Blick in die Via della ...

Andrang um 6 Uhr früh.

Allgegenwärtig: die Schweizer Garde.

Impressionen vom frühmorgendlichen Petersplatz.

Habemus Papam.

Im Heiligen Jahr,...

... dass Papst Franziskus außerordentlich ...

... die Heilige Pforte - ...

"Ganz Dein".

Im Petersdom.

Michelangelos berühmtes Werk: Pieta...

... Maria mit dem toten ...

Ruhestätte.

Altarraum.

Bronzestatue des Apostel Petrus.

Papstaltar mit Baldachin von Meister ...

Michelangelos...

... Kuppel.

Generalaudienz des Papstes auf dem ...

Schweizer Garde.

Warten auf den Heiligen Vater.

Papa, Papa, Papa schallt es ...

Franziskus in seinem Papamobil.

Sichtlich gut gelaunt...

Mahatma G. lebt...

... und er weis es.

Das eiserne Kreuz des Bischof ...

Tortona betet für den Papst.

Glückliche Eltern, die es schaffen...

... dem Papst für wenige ...

Noch ist er leer, der ...

... ihr Kind in die ...

Pax vobiscum.

Ein stilles Gebet am Ende ...

Ciao.

Vom Gianicolo Hügel aus... ...

.. bietet sich eine herrliche ...

... auf die berühmten Kirchen, ...

... Paläste und historischen Stätten ...

Engelsburg

Am TIber.

Landing.




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön