Fotos: Johannes Michel

30.11.16 - BAD SODEN-SALMÜNSTER

"Zeichen gegen sinnlose Gewalt"

Geburts- und Todestag: An Tugce Albayrak erinnert nun eine Gedenktafel

Der Text auf der Bronze-TafelHier erblickte am 28. November 1991 Tu?çe Albayrak das Licht der Welt. Sie wurde am 15. November 2014 in Offenbach ein Opfer sinnloser Gewalt, als sie anderen Menschen beistehen und helfen wollte. Tu?çes Handeln ist ein Symbol für Zivilcourage. Ihr Tod soll eine immerwährende Mahnung sein, auf Gewalt zu verzichten.

Als "sinnlose Gewalt" hat Bad Soden-Salmünsters Bürgermeister Lothar Büttner die Tat beschrieben, wegen der die 23-Jährige Tugçe Albayrak ihr Leben lassen musste. Das Mädchen wurde am frühen Morgen des 15. Novembers 2014 auf dem Parkplatz vor einem Schnellrestaurant in Offenbach am Main so heftig gegen den Kopf geschlagen, dass sie zu Boden stürzte und ins Koma fiel. Offenbar hatte sie versucht, zwei Mädchen zu helfen, denen Sanel M. und seine Freunde zu nahe gekommen waren. Tugçe Albayrak starb an ihren Verletzungen. Am 28. November 2014, ihrem 23. Geburtstag, wurden die Geräte abgestellt, die das hirntote Mädchen am Leben gehalten hatten. Jetzt erinnert eine Gedenktafel an das Mädchen.

Als Zeichen gegen diese sinnlose Gewalt und Erinnerung an den jungen Menschen, der aufgrund dieser zu Tode kam, wurde am gestrigen Montag im Beisein von Familie, Politikern und dem türkischen Generalkonsul, M. Mustafa Çelik, eine Gedenktafel am alten Krankenhaus in Bad Soden-Salmünster angebracht. Es ist das Krankenhaus, in dem Tugçe Albayrak vor 25 Jahren das Licht der Welt erblickte. 

"Meine Schwester hat ihre Hilfsbereitschaft mit dem Leben bezahlen müssen", sagte ihr Bruder Dogus Albayrak bei der Anbringung der Tafel. Ihr Tod hat die Menschen über die Grenzen hinaus bewegt. Sogar ein Bundesverdienstkreuz sollte ihr posthum verliehen werden. Mehr als 300 000 Menschen unterzeichneten eine entsprechende Internet-Petition. Doch die Voraussetzungen dafür waren nicht gegeben, hieß es vom Bundespräsidialamt.

Statt des Bundesverdienstkreuzes erinnert aber jetzt eine Gedenktafel am ehemaligen Krankenhausgebäude in Bad Soden-Salmünster ans sie. "Der Magistrat der Stadt Bad Soden-Salmünster möchte heute, am Geburts- und Todestag von Tugce Albayrak, ein Zeichen gegen sinnlose Gewalt setzen. Zugleich ist es dem Magistrat ein besonderes Anliegen mit der heutigen Enthüllung einer Gedenktafel, den Frieden und das menschliche Miteinander in den Vordergrund menschlichen Handelns zu stellen. Der sinnlose Tod von Tu?çe Albayrak soll nach dem Willen des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung eine dauerhafte Mahnung gegen Gewalt sein“, sagte Bürgermeister Lothar Büttner während des gestrigen Festakts, an dem Vertreter der Politik, der türkische Genralkonsul M. Mustafa Celik, die Familie von Tugce Albayrak und Freunde teilnahmen. (Suria Reiche) +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön