BEBRANicht alltägliche Übung

Eisrettung des DLRG - Eiseinbruch spüren und erleben

09.01.17 - Die aktuellen Witterungsbedingungen nutzten ein Teil der Einsatzabteilung und Teile des Jugend-Einsatz-Teams (JET) des Ortsverbandes Bebra e.V. der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Sonntag zu einer Ausbildung und Übung im Bereich der Eisrettung.

Eine unterschiedliche starke und mit Schnee bedeckte, in Teilbereichen sogar noch geöffnete Eisfläche bot sich den 15 Kameradinnen und Kameraden des Ortsverbandes beim Eintreffen am Baggersee in Bebra-Breitenbach. Nach einer kurzen Lageerkundung und Einweisung der Kräfte in die vorgefundene Situation begann der Übungstag. Ziel war die Rettung ins Eis eingebrochener Personen mit unterschiedlichen Hilfs- und Rettungsmitteln.

Geübt wurde sowohl die Rettung vom sicheren Ufer mittels Seil und Wurfsack, als auch die gesicherte, direkte Rettung auf dem Eis mittels Leitern, Rettungsbrett und Menschenkette. Als besonders effektives Einsatzmittel stellte sich das im vergangenen Jahr angeschaffte Raft heraus. Der Mehrwert dieses Rettungsmittels besteht im Winter dabei in der Möglichkeit auch größere Strecken sicher und schnell auf dem Eis zurücklegen und auch mehrere Personen gleichzeitig aus dem Eis retten zu können.

Diese, nicht alltägliche Übungssituation, konnte alle Erwartungen erfüllen und auch die angehenden Wasserretter hatten so einmal die Möglichkeit selber einen Eiseinbruch zu spüren und zu erleben. Gezeigt hat die Übung auch, dass das Eis nach wie vor keine durchgehende Tragfähigkeit hat und vor einem Betreten der Eisflächen daher weiterhin ausdrücklich gewarnt wird.

Da die Eisrettung für Laien sehr gefährlich sein kann, sollten Augenzeugen eines Eiseinbruch sofort den Notruf 112 absetzten, um so schnellstmöglich Hilfe zu holen. Mögliche Helfer sollten, zum Beispiel durch zuwerfen eines Seils oder schwimmfähigen Gegenstandes, versuchen Hilfe zu leisten ohne das Eis selber betreten zu müssen. Ist dies nicht möglich, ist eine Sicherung zum Ufer, z.B. Mittels Seil, unumgänglich. Außerdem sollten sich nur so viele Helfer wie unbedingt nötig auf das Eis begeben und ihr Körpergewicht durch hinlegen und unterlegen eines Brettes etc. auf eine möglichst große Fläche verteilen.

Weitere Information zu Verhaltensregeln gibt es unter https://www.dlrg.de/informieren/regeln/eisregeln - auch in weiteren Sprachen https://www.dlrg.de/informieren/regeln/uebersetzungen-eisregeln. Weitere Informationen zu unserer Arbeit gibt es unter www.Bebra.DLRG.de. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön