Umrahmen den „König“ von Dorle Obländer (von links): Walter Dreßbach (Amtsleiter), Matthias Schmitt (Kulturbeauftragter), Merja Herzog-Hellstén, Manfred Maria Rubrecht, Katharina Reschke, INK, Joerg Eyfferth, Faxe Müller, Andreas Wald, Angela Bugdahl, Dorothee Becker, Q.Fell, Peter Hromek, Matthias Kraus und Matthias Zach (Kreisbeigeordneter). -

HANAU„Mal was Neues…“

Großer Zuspruch für Ausstellung der Kulturpreisgewinner

12.01.17 - Besonderen Anlässen gebühren besondere Aktionen: Zum 40. Mal ist im November der Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises verliehen worden. Für diesen runden Geburtstag schlossen sich sieben Preisträgerinnen und acht Preisträger nun zusammen, um im Main-Kinzig-Forum eine gemeinsame Ausstellung zu arrangieren, wobei auch Skulpturen der im vergangenen Jahr verstorbenen Dorle Obländer zu sehen waren. „Es bietet sich hier ein einmaliger Zugang zur Kunst und zum Leben der Künstler“, fasste es Kreisbeigeordneter Matthias Zach an der Eröffnung zusammen.

Tatsächlich fanden die 15 Preisträger im Bürgerportal der Kreisverwaltung buchstäblich ihre Nischen. In eigenen Bereichen präsentieren sie einen Ausschnitt aus ihrem Schaffen: Gemälde, Collagen und Skulpturen. Die Kreativen standen zur Eröffnung dabei Rede und Antwort – und waren angesichts von rund 150 Besuchern zur Vernissage auch überaus gefragt.

„Mal was Neues…“ lautet der Titel der gemeinsamen Ausstellung. Zach hob in seiner Begrüßungsrede auf die Doppeldeutigkeit ab. „Zum einen ist damit gemeint, dass es erstmals diese Form der Werkschau im Main-Kinzig-Forum gibt“, so Zach, daran erinnernd, dass die erste Ausstellung im Jahr bisher immer einem einzelnen preisgekrönten Künstler aus dem Kreisgebiet vorbehalten war. „Zum anderen spielt der Titel darauf an, dass wir hier neue Kunstwerke sehen, die nicht älter als zwei Jahre sind. Die Ausstellung soll somit einen kleinen Einblick in das aktuelle Schaffen der Künstler geben.“ Zugleich freue er sich, dass durch dieses kooperative Projekt auch die Künstler zusammengebracht und Impulse gesetzt würden, sich noch besser zu vernetzen.

Joerg Eyfferth, der selbst Werke beigesteuert hat, kuratierte die Ausstellung. Er gab in einer Rede eine kurze Einführung zu jedem Künstler, von B wie Becker (Dorothee Becker, Kulturpreisträgerin 2014) bis W wie Wald (Andreas Wald, Kulturpreisträger 2009). Dazwischen unterhielt Leander Kippenberg am Cello, der den Förderpreis im Jahr 2011 erhalten hat.

Gemeinsames Konzert im März

Der Kulturbeauftragte Matthias Schmitt nahm die musikalische Untermalung am Ende der Vernissage zum Anlass, um auf eine weitere „Geburtstags-Aktion“ zum 40-jährigen Bestehen des Kulturpreises hinzuweisen. Am Sonntag, 26. März, treten mehrere Preisträger aus dem Bereich Musik unter dem Motto „Preiswert!“ gemeinsam auf die Bühne des Congress Parks Hanau (CPH). Karten für das abendliche Konzert gibt es ab 12 Euro (zuzüglich Vorverkaufsgebühren) bei Frankfurt Ticket Rhein Main per Telefon unter 069 1340400 und im Internet auf www.frankfurtticket.de sowie in der Vorverkaufsstelle im Hanau-Laden, Am Freiheitsplatz 3 in Hanau, Telefon 06181 258555.

Die Kunstausstellung im Main-Kinzig-Forum läuft bis Montag, 30. Januar. Sie kann zu den Öffnungszeiten der Kreisverwaltung besichtigt werden. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön