Der Tag der offenen Tür an der Hünfelder Konrad-Zuse-Schule war ein voller Erfolg - Fotos: privat

12.02.17 - HÜNFELD

Konrad-Zuse-Schule öffnet die Türen

Vielfältige Bildungsangebote locken zahlreiche Interessierte an

Bei schönem Wetter fanden sich am gestrigen Samstag viele Interessierte in der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld ein. Am Tag der offenen Tür wurde über das vielfältige Bildungsangebot informiert und regionale Unternehmen stellten ihr Ausbildungsangebot vor. In diesem Rahmen wurde die „Virtual Welding Engine“, ein Gerät zum virtuellen Üben des Schweißvorgangs, durch die Firma Fronius GmbH und den Förderverein an die Konrad-Zuse-Schule übergeben.

Eine große Zahl von Interessierten fand sich beim Tag der offenen Tür der Konrad-Zuse-Schule ein und wurde dort von Schülern und Lehrkräften der Konrad-Zuse-Schule und deren Ausbildungspartnern erwartet. Von Vorträgen über einzelne Schulformen und Informationsvorträge über Schülerprojekte und Demonstrationen bis zum Vorstellen verschiedener Ausbildungsberufe ging das Angebot. Auch die verschiedenen Stationen mit leckerem Essen und Trinken wurden gerne angenommen. Besonders angetan waren die Besucher vom zentralen Infopoint, wo eine erste Orientierung stattfand und als Guides erkenntliche Lehrkräfte die Interessierten zu den betreffenden Räumlichkeiten führten.

Als Kreisberufsschule des Landkreises Fulda bietet die Konrad-Zuse-Schule in einer Schule alle beruflichen Ausrichtungen vom technischen über den sozialen, den hauswirtschaftlichen bis zum wirtschaftlich-verwaltenden Bereich. Eine immer größer werdende Anzahl von Schülerinnen und Schüler nutzen diese zahlreichen Angebote, um eine vollschulische Berufsausbildung zu absolvieren oder einen wei-terqualifizierenden Schulabschluss – vom Hauptschulabschluss bis zur Allgemei-nen Hochschulreife - zu erwerben oder sich für die spätere Berufswahl zu orientie-ren.

Neben der engen Verzahnung mit Betrieben und Behörden sind modern ausgestatteten Unterrichtsräumen und auch Praxisräume auf der Höhe der Zeit unabdingbar für ein erfolgreiches Ausbilden im dualen System. Als selbständige Schule hat die Konrad-Zuse-Schule in den letzten Jahren die Unterrichtsräume mit neuen Medien und die Praxisräume mit modernsten Maschinen und Anlagen ausgestattet. In diesem Zusammenhang kann man die Freude der Konrad-Zuse-Schule, vertreten durch ihren Schulleiter Herrn Persch, verstehen, als durch Herrn Wenzler von der Firma Fronius GmbH und Herrn Lasslop vom Förderverein die „Virtual Welding Engine“ in der Metallwerkstatt der Schule übergeben wurde und die hochwertige Ausstattung damit nochmals optimiert werden konnte.

Das von der Firma Fronius GmbH entwickelte virtuelle Schweißgerät simuliert ohne Sicherheitsrisiko und Mate-rialaufwand verschiedene Schweißtechniken, gibt in einem Punktesystem Rück-meldung und gewährleistet einen systematischen Ausbildungsfortschritt an verschiedenen Schweißverbindungen und Schweißpositionen. Nach der Übergabe konnten sich Interessierte an dieser Übungsanlage, aber auch an richtigen Schweißgeräten unter Anleitung versuchen. Weiterhin konnte man sich bei den Ständen der Ausbildungspartner über Ausbildungsschwerpunkte in Metall- und Informationstechnik, Schülerprojekte zu Steuerungs-, Holz- und Elektrotechnik und die Demonstrationen des informationstechnischen Bereichs informieren.

Im Gebäudeteil in der Hindenburgallee stellte der Fachbereich Sozialwesen / Päda-gogik / Gesundheit die Schulformen Fachschule für Sozialwesen mit der neuen Fachrichtung Heilerziehungspflege, Berufliches Gymnasium Pädagogik, Fachoberschule Sozialwesen und Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz vor. Daneben wurde durch Workshops und Stände der Bildungspartner über die Arbeit des Fachbereichs informiert.

Im Hauptgebäude stellte der Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung neben der Fachoberschule die im nächsten Schuljahr in der Konrad-Zuse-Schule als Modellversuch startende Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung vor. Hier kann die Konrad-Zuse-Schule durch ihre breite Ausrichtung in den Bereichen Sozialwe-sen, Technik und Wirtschaft/Verwaltung eine Berufsorientierung bieten und Schüler zu Haupt- und Realschulabschluss führen. Wichtig ist in dieser Schulform klar die Vorbereitung auf eine Ausbildung. Auch hier konnten durch Stände von Aus-bildungspartnern wichtige Einblicke in diesen Fachbereich gefunden werden.

Das große Interesse an dieser Form des Tags der offenen Tür, in der neben Informationen zu einzelnen Schulformen und Ausbildungen auch konkrete und „an-fassbare“ Einblicke in die technische, soziale und kaufmännische Ausrichtung un-serer Berufswelt möglich waren, ist Bestätigung für die Konrad-Zuse-Schule, die sich auf diesem Wege bei allen Beteiligten nochmals bedanken möchte. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön