Der bisherige stellvertretende Pressesprecher der GfW Sektion Fulda, Hartmut Kullmann, der zu den Mitglieder der ersten Stunde zählt, ist von Sektionsleiter Michael Trost (von links nach rechts) verabschiedet worden. - Foto: privat

FULDAHohes Interesse an Sicherheitspolitik

Fuldaer Sektion für Sicherheitspolitik weiter auf Erfolgskurs - neue Mitglieder

13.02.17 - Bei der jährlichen Mitgliederversammlung der Fuldaer Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (GSP) konnte erneut eine positive Bilanz gezogen werden. Im Rückblick auf 2016 fällt sie mit sehr guten Besucherzahlen sehr erfreulich aus, stellte Sektionsleiter Michael Trost beim aktuellen Mitgliedertreffen im Bronnzeller Jägerhaus fest. Denn nicht nur die hohe Zahl an Mitgliedern konnte gehalten werden, auch das Angebot sicherheitspolitischer Information und Diskussion ist auf ein weiterhin spürbar hohes Interesse gestoßen. Als Hauptgrund nannte Trost neben der Auswahl aktuell interessierender, kontrovers in der Gesellschaft diskutierter Themen und besonders geeigneter Referenten, die erfolgreiche Kooperation mit dem DRK-Kreisverband Fulda e.V. bei einer Ausstellung und den neuen Veranstaltungsort.

Sechs Mitglieder hat die GSP 2016 hinzugewinnen können, was aus Sicht des Vorsitzenden für das „anhaltend hohe Interesse der Öffentlichkeit an sicherheitspolitischen Themen spricht.“ Insgesamt konnte damit die Fuldaer Sektion mit 124 Mitgliedern ihren hohen Stand halten und gehört damit nach wie vor zu den mitgliederstärksten Gruppen innerhalb des Landesbereich IV mit Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

Etwa 670 Interessierte nahmen im zurückliegenden Jahr an den Vortragsveranstaltungen sowie weitere 85 GSP-Mitglieder und Gäste insgesamt an zwei Informationsfahrten teil. Referenten waren unter anderem Dr. Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) zum Thema „Israels Sicherheit als deutsche Staatsräson?“, Dr. Ulrich Mählert, Kurator der arabischsprachigen Wanderausstellung „Der Weg zur Deutschen Einheit“ anlässlich der Eröffnung vor Flüchtlingen in Kooperation mit dem DRK-Kreisverband Fulda, Julian Lehmann mit seinem Beitrag „Flucht in die Krise – die EU-„Flüchtlingskrise“ 2015“, Dr. Sadiqu Al-Mousllie,Sprecher des Syrischen Nationalrats in Deutschland (SNC) der zum Thema „Syrien: Volksaufstand oder Bürgerkrieg?“ referierte, Oberst i.G. Dr. Michael Tegtmeier „Als Berater im afghanischen Generalstab in Kabul“ und Torben Schütz M.A: zum Thema „Hybride Kriegsführung – eine neue Herausforderung?

Jahresfahrt nach Lemberg (Lviv) zum Nationalfeiertag „25 Jahre Ukrainische Unabhängigkeit“

Eine 7-tägige Sicherheitspolitische Informationsreise hatte Mitglieder und Gäste nach Krakau mit Führungen auf dem Wawel, im jüdischen Viertel Kazimierz und in Schindlers Fabrik, nach Lemberg zur Teilnahme an den Feiern zum Nationalfeiertag „25 Jahre Ukrainische Unabhängigkeit“, einer Historischen Stadtführung, einem Besuch der Akademie des Ukrainischen Heeres und des Nationalen Museum „Lontskyi-Gefängnis“ mit Kranzniederlegung für die Opfer der Besatzungs-Regime und schließlich nach Breslau mit Gelegenheit zum Rundgang durch die Altstadt geführt. Die Tagesfahrt hatte das Ausbildungszentrum Infanterie in Hammelburg und das Museum für Militär- und Zeitgeschichte in Stammheim/ Kolitzheim zum Ziel.

Künftige Themen

Ein gutes Beispiel dafür seien die drei Vortrags- und Diskussionsabende allein im ersten Halbjahr 2017 mit dem USA-Experten Dr. Josef Braml, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Berlin, Thema „Trumps Amerika – Auf Kosten der Freiheit. Der Ausverkauf der amerikanischen Demokratie und die Folgen für Europa“, einem der renommiertesten Islamwissenschaftler und Autoren Hamed Abdel Samad zum Thema „Der Koran – Botschaft der Liebe, Botschaft des Hasses?“ und dem Historiker und Prof. an der Ruhr-Universität Bochum, Dr. Bernd Faulenbach zum Einführungsvortrag und zur Eröffnung der Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution, in Kooperation mit dem Bonifatiushaus. Weiterhin ist im Mai ein Tagesausflug nach Friedland mit dem Besuch des Museum und Grenzdurchgangslagers Friedland und anschließend eine Historische Stadtführung in Wanfried geplant.

Im zweiten Halbjahr soll die für September geplante Jahresfahrt wieder zum Höhepunkt der Informationsreisen werden, mit Besuch der US Air Base Ramstein, des Westwallmuseum bei Pirmasens und der Maginot-Linie in Lothringen/ Frankreich. „Wir hoffen auch in Zukunft auf guten Zuspruch bei unseren stets öffentlichen Veranstaltungen. In ihnen wollen wir für eine Streitkultur eintreten,“ so Trost, „die im Sinne des Begriffes „Wehrhafte Demokratie“ immer wieder Respekt im Umgang mit der freien Meinungsäußerung des anderen übt.“ Zur weiteren Information zu allen geplanten Veranstaltungen, zu denen auch im Internet eingeladen wird, empfahl Sektionsleiter Trost den Internet-Auftritt unter: www.gsp-sipo.de/lb4/fulda  (mb)  +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön