In eine Stadt der Zukunft verwandelt sich das geschichtsträchtige Bad Hersfeld. - Fotos: Stefanie Harth

16.02.17 - BAD HERSFELD

Bad Hersfeld als Stadt der Zukunft

Smarte Visionen, intelligente Lösungen: Fahrerlose Busse für den Hessentag?

Volles Haus bei der Friedrich Krumme GmbH. Der Kreisverband Hersfeld-Rotenburg der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Hessen hatte gerufen, und dessen Mitglieder und Anhänger gaben sich am Mittwochabend ein Stelldichein über den Dächern der Festspielstadt. Im Fokus stand Bad Hersfeld als Wirtschaftsstandort. Und hier kam Bürgermeister Thomas Fehling ins Spiel, der einen Vortrag über „Smart City“ hielt – ein in seinen Augen zukunftsweisendes Projekt. Der Zuhörerschaft war von Beginn an klar: hier ist der Rathauschef in seinem Element.

Volles Haus im Krumme-Turm (v.li.): ...

Die Worte und Visionen sprudelten förmlich aus ihm heraus: Moderne Technik und Wissenschaft – das ist das Metier des Diplom-Wirtschaftsinformatikers. „Die Zeiten, in denen sich große produzierende Unternehmen ansiedeln, sind vorbei“, prognostizierte Thomas Fehling. „Wir müssen ein Thema, eine Stärke finden, die uns einzigartig macht.“ Fakt sei, dass die Digitalisierung der städtischen Infrastruktur kommen wird. Auch mittelgroße Städte benötigten intelligente Lösungen, um die Zukunft aktiv mitgestalten zu können. Richtig eingesetzt, biete „Smart City“ enorme Chancen für die Kreisstadt und deren Bürger: die Lebensqualität steige, Betriebs- und Energiekosten würden sinken und neue, hochqualifizierte und zukunftsfähige Arbeitsplätze könnten entstehen.

MIT-Kreisvorsitzender Andreas Rey.

CDU-Bundestagskandidat Timo Lübeck.

Bürgermeister Thomas Fehling.

Zwei Dinge seien von größtem Belang: Zum einen müsse aus „Smart City“ ein klarer Bürgernutzen resultieren. Zum anderen müssten alle Lösungen an einem Punkt zusammenlaufen (Datenplattform). „Es gilt, die Daten möglichst früh zu digitalisieren, damit sich daraus Service-Anwendungen entwickeln können“, erläuterte der Rathauschef. In diesem Zusammenhang verwies er auf eine neue App, die die Studenten der hiesigen Technikerschule kreiert haben. So stehen künftig Mitarbeiter des Amazon- Logistikzentrums am Eichhof (FRA1) nach dem nächtlichen Schichtwechsel nicht mehr im Dunkeln, da sie die Straßenbeleuchtung entlang der B 62 sowie in Richtung Kurpark selbst steuern können. Diese App wird übrigens nächsten Donnerstag offiziell präsentiert.

Timo Lübeck, Andreas Rey, Thomas ...

Auch im Hinblick auf den Hessentag wartete Thomas Fehling mit konkreten Vorstellungen auf. „Autonome Bus-Shuttles könnten uns viel Geld sparen“, sagte er. Im Detail hätten drei Firmen aus Frankreich, Italien und den Vereinigten Staaten Interesse an diesem Unterfangen bekundet. „Alle Passagiere einsteigen, nur der Fahrer fehlt“, könnte die Devise lauten. Denn: Der Bus der Zukunft fährt weitestgehend von allein. Zudem peilt der technikbegeisterte Rathauschef die Errichtung eines Forschungslabors – das „Smart City Lab“ – auf dem Areal des Unternehmensparks Bad Hersfeld-Ludwigsau an. Ein sogenanntes „Smart City Living Lab“ im ehemaligen Telekomgebäude könnte daran anknüpfen.

„Wir haben die Möglichkeit, etwas ganz Neues zu schaffen“, appellierte Thomas Fehling an die Wirtschaftsvertreter. Oberstes Gebot sei es, sich dem Wandel zu stellen und diesen aktiv mitzugestalten. (Stefanie Harth) +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön