Der verunglückte Sattelzug auf der A7 ... - Foto: Feuerwehr Bad Brückenau

08.03.17 - RHÖN / BAYERN

POLIZEIREPORT

Betrunkener auf Gehweg - Wildsau flüchtet nach Unfall - Vorfahrt missachtet

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

Sattelzug verliert Motoröl auf der Autobahn und gefährdet andere Autofahrer

Ein 53jähriger Sattelzugfahrer befuhr die A 70 von Gochsheim kommend in Richtung Würzburg. Kurz vor der Anschlussstelle Werneck bemerkte er, dass seine Zugmaschine Öl verliert. Deshalb fuhr er an der Anschlussstelle von der Autobahn ab, wendet am Kreissverkehr zum Industriegebiet Werneck und fuhr wieder auf die Autobahn in Fahrtrichtung Schweinfurt auf, um so zu einer Kfz.-Werkstatt nach Gochsheim zu gelangen.
Leider bedachte der Sattelzugfahrer nicht, dass durch das auslaufende Öl in Verbindung mit dem leichten Regen die Fahrbahn verunreinigt und für die Autofahrer zu einer Rutschpartie wurde. Ein 38jähriger Autofahrer bemerkte die Verunreinigung zu spät und kam in der Abfahrt Werneck durch die rutschige Fahrbahn ins Schleudern. Dabei fuhr er ein Verkehrszeichen um, es entstand insgesamt ein Schaden von 500,- Euro. Andere Autofahrer kamen zwar ebenfalls ins Schlingern, konnten aber weitere Unfälle vermeiden. Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck bittet alle Verkehrsteilnehmer, die durch die verunreinigte Fahrbahn gefährdet worden sind, sich unter Tel. 09722-9444130 zu melden.

Freilaufende Hühner

BURKARDROTH. Am Dienstagnachmittag stellte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen in einem Gartengrundstück 18 Hühner und einen Hahn fest, die sich entgegen der behördlichen Anordnung zur Eindämmung der Vogelgrippe, frei auf der Wiese bewegten. Die Besitzerin wurde schnell ausfindig gemacht und die Tiere wurden unverzüglich wieder in den Stall gebracht. Die Polizei und das Veterinäramt Bad Kissingen weisen in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass die angeordnete Stallpflicht weiterhin besteht. Ein Verstoß gegen die Anordnung stellt grundsätzlich eine Ordnungswidrigkeit dar.

Ehrlicher Finder

BAD KISSINGEN. Am Dienstagabend wurde im Bereich des Berliner Platzes eine schwarze Damengeldbörse mit Inhalt aufgefunden. Die ehrliche Finderin brachte die Geldbörse zur Polizeiinspektion Bad Kissingen. Die Verliererin konnte schnell ermittelt werden, so dass sie ihre Geldbörse auf der Dienststelle abholen konnte.

Ruhestörung durch Hundegebell

POPPENLAUER. Am Dienstagabend kam es zu einer Ruhestörung in Poppenlauer, bei der sich ein Anwohner über das länger andauernde, laute Gebell des Nachbarhundes beschwerte. Nachdem die vor Ort eingesetzte Streifenbesatzung ebenfalls das massive Hundegebell feststellte und dieses erst nach längerer Zeit durch die Frau des Hundehalters abgestellt werden konnte, wird nun wegen Ruhestörung ermittelt.

Lebensgefahr nach Rauchen einer „Kräutermischung“

BAD KISSINGEN. Am Dienstagnachmittag alarmierte ein 57-Jähriger die Rettungsleitstelle, weil seine Bekannte nach dem gemeinsamen Rauchen einer „Kräutermischung“ regungslos am Boden lag. Die 52-jährige Frau konnte durch den eingesetzten Notarzt erfolgreich reanimiert werden und befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr in einem Krankenhaus. Der Anrufer übergab der Streife die Reste der gerauchten Kräutermischung. Bei einer anschließenden Nachschau in der Wohnung des Mannes konnten weitere sogenannte „Legal-Highs“ aufgefunden werden. Insgesamt wurden über 40 Gramm der illegalen Substanz sichergestellt. Den Besitzer erwartet nun eine Strafanzeige.

Verkehrsunfall mit Flucht

OERLENBACH. Am Montagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, wurde in der St.-Burkardus-Straße ein geparkter Pkw Citroen angefahren. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Der Unfallverursacher meldete den Schaden weder bei der Halterin des beschädigten Fahrzeugs, noch bei der Polizei. Es wurden daher Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Nach Sachlage ereignete sich der Unfall, als eine Beerdigungsprozession am Unfallort vorbei zog. Etwaige Zeugen werden deshalb gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

Nach dem Einkauf Fahrzeug beschädigt

BAD KISSINGEN. Auf dem Parkplatz des E-Centers in der Spitzwiese parkte am Dienstagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, eine 80-jährige Mazda-Fahrerin in zu großem Bogen aus und touchierte dabei die Stoßstange eines geparkten Pkw Honda. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 300,- Euro. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Gefälschte Unterschrift auf Überweisungsträger

BAD KISSINGEN. Ein bisher unbekannter Täter veranlasste mittels eines maschinenbeschriebenen Überweisungsträgers mit der gefälschten Unterschrift des 42-jährigen Kontoinhabers aus einem Bad Kissinger Stadtteil eine Überweisung von fast 500, Euro auf ein Konto in Ungarn. Glücklicherweise wurde die Fälschung erkannt und es kam zu keinem Geldtransfer. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat Ermittlungen wegen Überweisungsbetruges aufgenommen. Mittlerweile wurden mehrere Fälle von Überweisungsbetrug gemeldet.

Hochsitz beschädigt

MÜNNERSTADT. In der Zeit von Sonntagmorgen, 11.00 Uhr bis Montagnachmittag, 15.00 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Täter zwei Jagdeinrichtungen in der Waldabteilung Dianensruhe. Die Anlegeleiter wurde umgeworfen und eine Aufstiegsleiter abgerissen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 300,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Vorfahrt nicht beachtet

BAD BRÜCKENAU. Am Dienstagmorgen kam es kurz vor 08.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der „Lotherkreuzung“, Kissinger Straße. Ein 24-jähriger Seat-Fahrer fuhr auf der Kissinger Straße von der Altstadt kommend in Richtung Fa. Reese. Da die Ampel an der Einmündung ausgeschaltet war, galt die Vorfahrtsregelung durch Verkehrszeichen, hier hatte der 24-Jährige das Verkehrszeichen „Vorfahrt achten“ zu beachten. Er wollte in Richtung Römershag weiterfahren und übersah beim Einfahren in den Einmündungsbereich den Seat einer 44-jährigen Frau, die von Römershag her kommend fuhr und Vorfahrt hatte. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Verletzt wurde dabei niemand, es entstand Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro.

Beim Ausparken anderes Fahrzeug angefahren

BAD BRÜCKENAU. Am Dienstagmittag parkte eine 43-jährige Fiat-Fahrerin kurz vor 12.00 Uhr auf einem Parkplatz in der Ernst-Putz-Straße vorwärts aus und stieß dabei gegen einen daneben geparkten Mitsubishi eines 61-Jährigen. Es entstand Schaden von etwa 1.000 Euro.

Wildsau flüchtet nach Unfall

ZEITLOFS. Am Dienstagabend war ein 38-jähriger Mercedes-Fahrer gegen 20.45 Uhr auf der Kreisstraße KG 27 von Detter in Richtung Modlos unterwegs. Etwa 300 Meter vor der Abzweigung nach Weißenbach querte eine Wildsau die Fahrbahn und wurde von seinem Fahrzeug erfaßt. Das Tier flüchtete anschließend in den Wald, der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche hinzugezogen. Am Fahrzeug entstand Schaden von etwa 1.000 Euro.

Betrunkener liegt auf dem Gehweg

BAD BRÜCKENAU. Am Dienstagabend fand einen Polizeistreife einen 42-jährigen Mann gegen 21.00 Uhr in der Kissinger Straße auf dem Gehweg liegend vor. Er war stark alkoholisiert und hatte leichte Abschürfungen an den Unterarmen, die vermutlich von seinem Sturz herrührten. Er war nicht einmal mehr in der Lage, seine Personalien und Wohnadresse benennen. Die Beamten konnten seine Daten letztendlich nur über seine mitgeführten Ausweispapiere ermitteln. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und zu Hause seiner Ehefrau übergeben, die sich seiner annahm.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

DERMBACH. Am 07.03.2017, gegen 11:55 Uhr, kam es in Dermbach an der gleichrangigen Kreuzung Schulstraße/ Waldstraße zu einem Zusammenstoß. Eine VW-Fahrerin wollte den Kreuzungsbereich geradlinig überqueren. Die von links kommende Renault-Fahrerin beachtete nicht den Vorrang. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde eine Frau leicht verletzt. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

BAD LIEBENSTEIN. Am 06.03.2017, in der Zeit von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr, wurde in der Rudolf-Breitscheid-Str. 21 der Gartenzaun durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigt. Im Bereich der Hausnummer 21 befindet sich eine
Engstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

BAD SALZUNGEN. Am 07.03.2017, gegen 07:00 Uhr, befuhren eine Peugeot-Fahrerin und ein BMW Fahrer die Hersfelder Straße in Richtung DRK-Stützpunkt. In der Linkskurve zwischen dem Abzweig Straße der Einheit und dem Abzweig August-Bebel-Straße fuhr der BMW so dicht auf, dass es zu einem Zusammenstoß kam. Da sich die Unfallbeteiligten nicht einigen konnten, wurde die Polizei hinzu gerufen. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Bei beiden Fahrzeugführern wurde eine Atemalkoholkontrolle durch geführt. Der Test bei der Peugeot-Fahrerin ergab einen Wert von 0,0 Promille, bei dem BMW-Fahrer ergab der Test einen Wert von 1,44 Promille. Eine Blutentnahme erfolgte und der Führerschein sowie die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde erstattet. Der entstandene Sachschaden wurde auf 450 Euro geschätzt.

Geschwindigkeitsüberschreitung

HAMMELBURG. Im Rahmen einer Lasermessung wurde am Dienstagabend kurz nach 23.00 Uhr ein polnischer Sattelzug angehalten. Der 47-jährige Lkw-Fahrer war 82 Stundenkilometern unterwegs - erlaubt waren aber nur 60. Gegen den Fahrer wird ein Bußgeld erlassen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

FRANKENBRUNN. Am Montagmittag wurde der Fahrer eines Gespanns in der Linnenstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Laufe der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 51-Jährige, keinen Führerschein vorweisen konnte, da ihm dieser vom Gericht entzogen worden war. Weiterhin war die Ladung mit Brennholz nicht ausreichend gesichert und kein 25 Kilometer pro Stunde-Schild angebracht, ebenso waren die Vorderreifen abgefahren. Über Art und Weise der Ahndung der Verstöße entscheidet die Staatsanwaltschaft. 

Fahrzeugberührung hinterließ Kratzer

OSTHEIM v. d. RHÖN. Ein Kleinunfall hat sich am Dienstagabend in der Marktstraße ereignet. Der Fahrer eines Kleintransporters war in östliche Richtung unterwegs und wollte nach links in einen Parkplatz abbiegen. Der Fahrer eines nachfolgenden Opel wollte diesen dabei überholen, wobei es zur seitlichen Berührung beider Fahrzeuge gekommen war. Es entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Verletzt wurde niemand. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön