- Fotos: privat

Bad Soden-SalmünsterFeuerwehr Huttengrund leistet 2287 Stunden

Nach 23 Jahren verabschiedet sich Jürgen Heyer aus der Vorstandsarbeit

14.03.17 - Die Berichte sprachen Bände. Die Feuerwehr Huttengrund hat sich bei der Jahreshauptversammlung am Samstagabend im Feuerwehrhaus Romsthal einmal mehr als Vorzeigewehr präsentiert. Sportliche Erfolg bis hin zur Qualifikation für die Feuerwehrolympiade in Villach, 25 Einsätze, 562 Unterrichtsstunden, acht Lehrgangsbesuche, 958 Stunden Jugendarbeit: Schriftführer Markus Hollstein benötigte schon etliche Minuten, um von den vielen Aktivitäten der Brandschützer aus dem Huttengrund zu berichten und kam dabei auf die stattliche Zahl von insgesamt 2287 Einsatzstunden.

Die Entscheidung des Vorsitzenden Stefan Till, den Verein doch noch bis zum Jahre 2020 weiterzuführen, wurde mit viel Beifall begrüßt. „Die Suche nach einem Nachfolger hat mich viele Nerven gekostet. Letztendlich war es die keineswegs fordernde Überzeugungsarbeit mehrerer Personen, deren Meinung mir auch wichtig ist, und die organisatorische Vorbereitung der Teilnahme an der Olympiade, die mich dazu bewogen haben, mein Amt fortzuführen“, teilte Till mit. Der Verein sei mit 466 Mitgliedern gut aufgestellt. Erfreulich sei die hohe Zahl von Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr. Er erinnerte an die Anschaffung eines gebrauchten LF 8/6, der komplett aus Vereinsmitteln finanziert wurde, und hob noch einmal die Erfolge der Wettkämpfer mit dem Gewinn der Hessenmeisterschaft und dem dritten Platz bei den Deutschen Feuerwehrmeisterschaften hervor.

Die Wahl eines neuen Wehrausschusses war schnell erledigt. Ihm gehören mit Wehrführer Thomas Matheis, seinem Stellvertreter Steffen Werth noch Willi Schmitt, Markus Held, Jens Schuch, Clemens Vierle, Tobias Vierle, Michael Weinl, Julian Lohrey, Kai Kaufmann und Daniel Weinl an.

Wehrführer Thomas Matheis berichtete, dass im Berichtsjahr 25 theoretische Unterrichte, Alarmübungen und praktische Ausbildungen abgehalten wurden. Elf Feuerwehrkameraden hätten acht Lehrgänge und Seminare besucht. Der Feuerwehrverein verabschiedete Jürgen Heyer, der 23 Jahre dem Vorstand und dem Wehrausschuss angehörte und ehrte Stephan Schenk (25 Jahre), Raimund Eberle, Heinrich, Rudolf und Werner Noll (40 Jahre) für ihre Vereinstreue.

Jugendfeuerwehrwart Julian Lohrey hob in seinem Bericht den Berufsfeuerwehrtag hervor, an dem 17 Jungs und drei Mädchen teilgenommen hätten. Von einer Ölspur bis zu einer Explosion mit verletzten Personen habe das ganze Einsatzspektrum Berücksichtigung gefunden. Angriffs- oder Wassertrupps seien immer ausgelost worden, damit die Mitglieder der Jugendwehr unterschiedliche Aufgabenbereiche kennenlernen konnten. Bei den Hessenmeisterschaften in Hungen hätte die Jugendwehr mit stolzen 1415 Punkten einen herausragenden sechsten Platz von 27 Teilnehmern erreicht. Neun Jugendliche hätten im vergangen Jahr die Jugendflamme Stufe eins und zwei erworben.

In seinem Grußwort hob Bürgermeister Lothar Büttner den hohen Stellenwert der Huttengrunder Feuerwehr hervor, die stets bereit sei, Verantwortung für die Stadt zu übernehmen. (kel) +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön