Vertreter aus Bundespolitik, Wirtschaft und Kommunalverwaltung sowie Handwerker feierten das Richtfest des RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt. - Foto: RHÖN-KLINIKUM AG

BAD NEUSTADT/S.RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt:

Zukunftsentwurf für leistungsfähige Gesundheitsversorgung feiert Richtfest

17.03.17 - Der Neubau des RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt ist Meilenstein und Vorbild für eine leistungsfähige, zukunftsfeste Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum. Gemeinsam mit Vertretern aus Bundespolitik, Wirtschaft und Kommunalverwaltung sowie den am Bau beteiligten Handwerkern und Mitarbeitern wurde am Donnerstag das Richtfest für das Herzstück, das Zentrum für klinische Medizin (ZkM), gefeiert.

„Dieses ganzheitliche Campus-Konzept ist unser Zukunftsentwurf. Mit ihm tragen wir der zunehmenden Divergenz zwischen den Rahmenbedingungen im ländlichen Raum sowie den Metropolregionen Rechnung. Kein anderes Unternehmen geht dieses, von der Demographie getriebene Thema, ähnlich konsequent an“, sagte
Stephan Holzinger, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG. „Wir schreiben heute mit dem bundesweit ersten Modell einer vernetzten Gesundheitsversorgung Geschichte. Behandlung, Rehabilitation, Nachsorge und Pflege werden in Verbindung mit dem Einsatz leistungsstarker IT-Systeme in einem attraktiven Ambiente
angeboten.“

Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung

Der neue Campus wird ambulante und stationäre Angebote auf einem Klinikgelände miteinander verknüpfen. Parallel dazu wird es eine intensive Vernetzung hin zu niedergelassenen Ärzten, weiteren Kliniken und Gesundheitsdienstleistern in der Region geben. Technisch möglich wird das durch innovative IT-Lösungen: Sie sind untrennbar mit dem neuen Konzept verbunden und generieren den eigentlichen Mehrwert des Campus-Konzepts. So sollen beispielsweise kognitive Assistenzsysteme die Patientenaufnahme und -navigation optimieren und damit signifikant die Behandlungsqualität sowie Sicherheit steigern. Ein Bestandteil ist die elektronische Patientenakte WebEPA+ , die eine bestmögliche Kommunikation und Vernetzung zwischen Klinik und niedergelassenen Ärzten zum Wohle der Patienten gewährleisten soll.

Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, unterstreicht die Bedeutung solcher Vorbildprojekte: „Mit dem E-HealthGesetz treiben wir bundesweit den Fortschritt im Gesundheitswesen voran. Eine sichere digitale Infrastruktur verbessert die Gesundheitsversorgung und stärkt die Selbstbestimmung der Patienten, das bringt echten Nutzen für die Versicherten. Ich freue mich, dass mit dem neuen Campus ein zukunftsfähiges Modellprojekt hierfür in Bad Neustadt entsteht.“

Auch im Gesundheitsministerium wird das Thema der Digitalisierung vorangetrieben. „Als Gesundheitspolitikerin und Medizinerin ist es mir ein großes Anliegen, dass innovative Versorgungskonzepte entwickelt werden, um dem demografischen Wandel zu begegnen. Das CampusKonzept ist ein gutes Beispiel, wie bedarfsgerechte Versorgung von morgen unter einem Dach organisiert werden kann. Neue Versorgungsmodelle, die Überwindung von Sektorengrenzen und die Verzahnung der Leistungen sind politisch ausdrücklich gewollt“, sagte die Medizinerin Sabine Dittmar, die als Bundestagsabgeordnete ständiges Mitglied im Ausschuss für Gesundheit ist.

„Die Bauarbeiten an unserem Campus verlaufen planmäßig, sodass alle Termine eingehalten werden“, so Prof. Dr. Bernd Griewing, Vorstand Medizin der RHÖN-KLINIKUM AG. „Ende 2018 werden die Herz- und Gefäß-Klinik, Bereiche der Akutneurologie sowie die orthopädisch-chirurgischen Fachgebiete im ZkM ebenso ein neues  Zuhause finden wie die RHÖN-Kreisklinik, die aus der Innenstadtlage in den Campus integriert wird.“

Großprojekt mit Vorbildcharakter

Bereits seit 2014 laufen die umfangreichen Neu- und Umbaumaßnahmen am neuen Campus. In drei Bauphasen unterteilt, entstehen neben dem Zentrum für klinische Medizin zwei weitere Zentren für ambulante und rehabilitative Medizin sowie Infrastruktureinrichtungen. Das ZkM ist das größte Neubauobjekt auf dem Gelände. Hierfür musste das Areal komplett neu erschlossen werden. Der Spatenstich erfolgte im Dezember 2015. Seither sind für das neue Klinikgebäude etwa 45.000 Kubikmeter Beton und rund 7.000 Tonnen Betonstahl verbaut worden.
In der Spitze waren bis zu 120 Bauarbeiter gleichzeitig beschäftigt. Aktuell arbeiten knapp 100 Bauarbeiter auf der Baustelle. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön