GBI Timo Harbich zieht Bilanz - Fotos: Gerhard Manns

18.03.17 - NEUENSTEIN

Bilanz der Brandschützer

Probleme mit Digitalfunkgeräten, 22 Eintritte bei den Aktiven, stabile Mitgliederzahl

Gemeindebrandinspektor (GBI) Timo Harbich freute sich, bei der Jahreshauptversammlung aller Neuensteiner Feuerwehren im DGH des Ortsteils Aua, Kreis Hersfeld-Rotenburg, seinen Jahresbericht vor einem voll besetzten Haus abgeben konnte. Besonders erfreut zeigte er sich über 22 neue Wehrleute, die nun die Einsatzabteilungen der 8 Ortsteilfeuerwehren in der 3.000 Einwohner zählenden Gemeinde personell verstärken. Auch in Neuenstein sei der hessenweite Abwärtstrend in den Einsatzabteilungen kein Thema: "Wir können auf stabile Mitgliederzahlen verweisen". Zuvor begrüßte GBI Harbich noch den Bürgermeister Walter Glänzer, den stellvertretenden Kreisbrandin-spektor und Kreisbrandmeister Martin Orf und Heinrich Nitz von der DRK Bergwacht Neuenstein.

Als "demotivierend" für alle Feuerwehrleute nannte GBI Harbich die lange Lieferzeit bei Schutzbekleidungen und Ausrüstungsgegenständen und den immer größer werdenden Verwaltungsapparat. Die Lieferzeit liege bei der Schutzbekleidung zwischen 12 und 14 Wochen, weil viele Firmen mittlerweile diese nicht mehr lagermäßig vorhalten. Das könne mit dem in diesem Jahr auslaufenden Kleidererlass zu tun haben.

Gemeindejugendwart Christian Richter berichtete von ...

Bürgermeiser Walter Glänzer lobt seine ...

Stv. GBI Harald Stippich wird ...

 Beim Digitalfunk habe es auch Schwierigkeiten mit drei MTR-Funkgeräten gegeben, die fehlerhaft waren. Die mussten kostenpflichtig repariert werden, weil mittlerweile die Garantie abgelaufen war. Bei den Handfunkgeräten in den Löschfahrzeugen der Wehren Raboldshausen und Mühlbach sind gleichzeitig alle Akkus ausgefallen. Man stelle sich mal vor, das passiert in einem Einsatz, das könnte für die Einsatzkräfte tödliche Folgen haben. „Wir müssen uns auf unserer Technik verlassen können, denn davon hängt mitunter unser Leben ab“, so Timo Harbich.

Die aktuellen Mitgliederzahlen, Aktive: 159 männliche und 13 weibliche, 129 in der Alters- und Ehrenab-teilung und 744 in den Feuerwehrvereinen. 14 Kameraden wechselten wegen dem Erreichen der Alters-grenze in die Alters-und Ehrenabteilung, vier Kameraden sind verzogen und den Feuerwehrvereinen traten 100 neue Mitglieder bei. Viele Übungen, Schulungen und 20 Einsätze waren im abgelaufenen Jahr zu verzeichnen. Bei den Einsätzen mussten überwiegend technische Hilfeleistungen abgearbeitet werden und auch acht Fehlalarme waren dabei. 39 Lehrgänge wurden von den Aktiven besucht und mit Erfolg abgeschlossen.

Bei der Tauglichkeit der Atemschutzgeräteträger besteht dringender Handlungsbedarf, hier sind nur noch 31 von insgesamt 61 einsatzbereit, weil entweder die G 26- Untersuchung fehlt oder die vorgeschriebenen Übungen nicht gemacht wurden. „Da gibt es dringenden Nachholbedarf, da müssen wir besser werden“, so die eindringliche Mahnung an die versammelte Mannschaft von GBI Timo Harbich. Nicht nur bei anderen Wehren im Kreis, auch in Neuenstein sind Zusammenlegungen von personell schwachen Wehren ein Thema. Zurzeit stehen der Wehr Aua nur noch sechs Aktive zur Verfügung und dadurch ist die Tagesalarmbereitschaft nicht mehr gegeben. Da werde ein Zusammenschluss mit der Wehr Obergeis angestrebt, wobei noch Gespräche mit den Behörden und den beiden Wehren geführt werden müssen. Für die Wehr Untergeis soll eine neues Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) beschafft werden. Zum Abschluss seines Jahresberichtes wies GBI Harbich noch auf den Gemeindefeuerwehrtag hin, der vom 23. bis 25. Juni 2017 in Mühlbach stattfindet.

GBI Timo Harbich, links wird ...

Marco Grebe, rechts wird zum ...

 „Mit insgesamt 54 Mädchen und Jungen in den drei Jugendfeuerwehren sei man gut aufgestellt und könne stabile Mitgliederzahlen melden“, so Gemeindejugendwart Christian Richter zu Beginn seines Jahresberichtes. In Raboldshausen sind zwei Mädchen und 15 Jungen, in Obergeis zwei Mädchen und 20 Jungen und in Gittersdorf/Untergeis sieben Mädchen und acht Jungen in den Jugendgruppen gemeldet. Christian Richter berichtete von vielen Aktivitäten, wie der Teilnahme am Kreiszeltlager in Philippsthal, vom abgebrochenen Wettkampf am Gemeindefeuerwehrtag in Salzberg, weil ein Gewitter mit Starkregen niederging, von der Teilnahme am Völkerballturnier in Heringen und der Teilnahme am Aktionstag der Hessischen Jugendfeuerwehr in Kassel, um nur einige der vielen Termine zu nennen, an denen Neuensteiner Jugendwehren teilnahmen.

Stv. KBI und KBM Martin ...

Anerkennungsprämien für langgediente mit (v.li): ...

Wehrleute mit dem Feuerwehrleistungsabzeichen.

Die Empfänger des Goldenen Brandschutzehrenzeichens ...

Gäste haben das Wort

Bürgermeister Walter Glänzer stellte in seinen Grußworten den sehr guten Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung aller Neuensteiner Feuerwehren heraus. Die Wehren seien gut aufgestellt, das haben die Unwettereinsätze im letzten Jahr bewiesen. Leider nehmen die technischen Einsätze bei Verkehrsunfällen auf den Straßen im Gemeindegebiet immer mehr zu und hier sind die Neuensteiner Wehren besonders gefordert. BGM Glänzer lobt die gute Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr Bad Hersfeld, hier klappt die nachbarschaftliche Löschhilfe sehr gut. Auch er bemängelte die immer mehr werdenden neuen Vorschriften und Auflagen bei der Feuerwehr. Für die zukünftige Entwicklung wird man sich schon jetzt Gedanken machen müssen, welche Auswirkungen der demografische Wandel bei den Feuerwehren in den nächsten 30 Jahren hat.

Stellvertretender Kreisbrandinspektor und Kreisbrandmeister Martin Orf dankte den Neuensteiner Wehrleuten für die stete Einsatzbereitschaft. Viel Freizeit werde für die Sicherheit der Allgemeinheit bei Einsätzen, Lehrgängen, Schulungen und Übungen geopfert, während andere zu Hause vor dem Fernseher sitzen oder ihre Freizeit genießen. Der Feuerwehr gehen die Kreisausbilder aus, deswegen ermunterte Orf alle, die an so einem Lehrgang Interesse haben, sich im Brandschutzamt zu melden. Auch Heinrich Nitz von DRK-Bergwacht Neuenstein lobte die gute Zusammenarbeit mit den Neuensteiner Feuerwehren. (Gerhard Manns)  +++

Beförderungen: Zum Feuerwehrmann Marco Grebe - Zum Oberbrandmeister Harald Stippich - Zum Hauptbrandmeister Timo Harbich

Ehrungen Anerkennungsprämie:  
Für 10 Jahre: Tobias Hesse und Stefan Peter - Für 30 Jahre: Heiko Eschig, Udo Haßler, Holger Kurz, Walter Leist, Frank Schulz, Jörg Schwarz und Stefan Töpfer - Für 40 Jahre: Werner Bolender und Wolfgang Strauch

Goldenes Brandschutzehrenzeichen
Hans Meiser, Wolfgang Strauch und Wilfried Staufenberg

Feuerwehrleistungsabzeichen
Eisern: Holger Sommer, Marc Sommer und Walter Leist
Bronze: Daniel Wenzel
10xGold: Ulrich Schwarz und Timo Peter   +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön