Der neue Vorstand vorne von links: Vorsitzender Reinhold Bleß, zweiter Vorsitzender Jens Zilch, Schatzmeister Dieter Könnecke und Schriftführer Reimond Mahr. Auf der Treppe von links einen Teil der Beisitzer: Diether Bostelmann, Wolfgang Schneider, Helmut Iffland und Patrick Hett - Fotos: Gerhard Manns

19.03.17 - BEBRA

Bilanz der Kreisverkehrswacht

Ehrenamtlich, engagiert und kompetent werben für mehr Verkehrssicherheit

EhrungenDer Vertreter des ACE Europa, Uwe Völker konnte die Urkunde und die Ehrennadel in Gold für 40 Jahre Mitgliedschaft seiner Organisation in der Kreisverkehrswacht Hersfeld-Rotenburg entgegen nehmen.Bewährte Kraftfahrer: Für 40 Jahre: Karl-Heinz Jasiulek Für 50 Jahre: Johannes Krause, Monika Ißleib, Karl-Heinz Göttlich, Udo Kusian und Lothar Sander. Für 60 Jahre: Friedrich Wolf und Alfred Ißleib.

Im Jahr 2016 sind 3.214 Menschen bei Verkehrsunfällen in Deutschland ums Leben gekommen, das sind 245 weniger als im Jahr 2015. Das ist für die ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer der Kreisverkehrswacht Hersfeld-Rotenburg kein Grund in ihren Bemühungen um mehr Verkehrssicherheit nachzulassen, im Gegenteil, denn seit der deutschen Wiedervereinigung wurden 2016 die meisten Verkehrsunfälle pro Jahr registriert und die Zahl der Verletzten habe sich auch erhöht.

Das waren die einleitenden Worte vom Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Reinhold Bleß zur Jahreshauptversammlung seiner Organisation im „Hessischen Hof“ in Bebra, zu der er zahlreiche Mitglieder begrüßen konnte. Auch einige Ehrengäste waren gekommen, so auch der neue Leiter der Polizeistation Rotenburg PHK Elmar Vogel, der regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil für Osthessen, Peter Wöbbeking, der Kreisbeigeordnete Herbert Heisterkamp, der Vertreter des Landesverbandes der Verkehrswacht Hessen, Gerhard Brink, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Hersfeld-Rotenburg, Thomas Specht und einige Bürgermeister aus dem Kreisgebiet.

Die Ehrennadel in Gold für ...

Die Geehrten mit links: Kreisbeigeordneter ...

Vorsitzender Reinhold Bleß gibt den ...

Arbeiten für mehr Verkehrssicherheit

In seinem Jahresbericht richtete Reinhold Bleß die dringende Bitte an alle Mitglieder, die wichtige ehrenamtliche Arbeit für mehr Verkehrssicherheit nicht einzustellen, sondern wie bisher weiterzumachen, damit sich die Zahlen der Statistik noch verbessern. Dazu braucht die Verkehrswacht aber auch mehr Mitglieder, um die vielfältigen Aufgaben zu bewältigen. Reinold Bleß forderte alle Mitglieder auf, im Bekanntenkreis sich rumzuhören, um vielleicht den einen oder anderen zur ehrenamtlichen aktiven Mitarbeit in der Kreisverkehrswacht zu bewegen.

Bürgermeister Markus Becker als Wahlleiter

Kreisbeigeordneter Herbert Heisterkamp

Der neue Leiter der Polizeistation ...

"Wir haben ein weit gestrecktes Aufgabenfeld und wir arbeiten mit den neuesten Techniken und was ganz wichtig dabei ist, wir haben viel Freude im Umgang mit Menschen", so Reinhold Bleß.Folgende Geräte für Tests stehen der Kreisverkehrswacht zur Verfügung: Überschlagsimulator, Sehtest, Fahrradsimulator, Gefahrenerkennungsprogramm mit Alkoholsimulation, Reaktionstestgerät, Rauschbrillen, Fahrradcodierung, Pedelec, Rollator und PKW-Fahrsimulator.

Viele Aktionen im Landkreis

Bei über 150 Veranstaltungen waren die Frauen und Männer in den grünen Jacken präsent und standen den Besucher mit den Geräten für Tests aller Art zur Verfügung. Ohne die engagierte und ehrenamtliche Mitarbeit der jugendlichen und erwachsenen Mitarbeiter wären diese vielen Veranstaltungen nicht möglich gewesen.Man war in Schulen, Kindergärten, Altenheimen, Behinderteneinrichtungen unterwegs und es sind etliche Fahrräder codiert worden. Viele Flüchtlinge wurden mit einer Radfahrerausbildung auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet.

Für ältere Menschen werden Vorträge „Sicher Mobil“ und die richtige Handhabung mit dem Rollator und für Jugendliche im Alter von 16-25 Jahren werden Vorträge zur „Aktion junge Fahrer“ angeboten. Auch die Zusammenarbeit mit der Polizei bei den Aktionen „Blitz für Kids“, dem Auto Club Europa (ACE) über das Anschnallen und Hessen Mobil beim Aufhängen der Banner an Brücken „ Schulanfang“ ist vorbildlich.

Reinhold Bleß bedankte sich bei den zuständigen Behörden, der Polizei, Hessen Mobil und bei allen Mitgliedern und Sponsoren für die gute Zusammenarbeit und er hofft auch für die Zukunft, dass alle tatkräftig mit anpacken und die Sponsoren die Kreisverkehrswacht bei ihrer wichtigen Arbeit, auch weiterhin finanziell unterstützen werden. Das ist dann eine gute Grundlage, die vielleicht mit dazu beiträgt, dass es im Kreis Hersfeld-Rotenburg durch unsere Aufklärungsarbeit zukünftig noch weniger Tote, Verletzte und Verkehrsunfälle gibt.

Schatzmeister Dieter Könnecke gab einen positiven Kassenbericht und die Bürgermeister von Ronshausen und Neuenstein, Markus Becker und Walter Glänzer bescheinigten dem Schatzmeister eine einwandfreie und sehr gute Kassenführung.

Peter Wöbbeking von Hessen Mobil

Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht

Gerhard Brink, Vertreter vom Landesverband

Neuwahlen des Vorstandes

Für die Durchführung der anstehenden Neuwahl des Gesamtvorstandes wurde von der Versammlung Bürgermeister Markus Becker einstimmig zum Wahlleiter ernannt, der die Wahl auch sehr professionell und schnell durchzog. Das Ergebnis:

Vorsitzender: Reinhold Bleß
Stellvertreter: Jens Zilch
Schatzmeister: Dieter Könnecke
Schriftführer: Reimond MahrAcht Beisitzer werden den Vorstand zukünftig beratend zur Seite stehen.

Die Gäste haben das Wort

Kreisbeigeordneter Herbert Heisterkamp hatte eine gute Nachricht im Gepäck, der Kreis wird der Kreisverkehrswacht bei den Anschaffungskosten (30.000 Euro) eines Fahrsimulators mit 3.000 Euro unter die Armen zu greifen. Dies sei ein finanzieller Beitrag des Kreises Hersfeld-Rotenburg, um sie bei ihren wichtigen Aufgaben zu unterstützen.

Der neue Chef der Polizeistation Rotenburg PHK Elmar Vogel lobte die gute Arbeit der Kreisverkehrswacht und stellte fest, dass man seitens der Polizei darauf nicht verzichten könne, gerade im Hinblick auf den neuen Verkehrsbericht, der eine Erhöhung der Verkehrsunfälle voraussagt. Die Gruppe der 18-24 jährigen Verkehrsteilnehmer seien die Hauptverursacher und da müsse man gemeinsam mit der Verkehrswacht Präventionsarbeit leisten. Aber auch bei älteren Verkehrsteilnehmern steigen die Unfallzahlen. Wir möchten aber, dass die älteren Menschen mobil bleiben und deswegen ist auch hierbei Prävention wichtig.

Peter Wöbbeking von Hessen Mobil betonte, dass seine Behörde gerne auf den Rat der Verkehrswacht zurückgreife und berichtete von insgesamt 13 Straßenbaumaßnahmen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. (OSTHESSEN|NEWS berichtete am 24.02.2017 darüber)

Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Thomas Specht wies in seinen Grußworten auf das große Problem mit der Bildung von Rettungsgassen hin, die immer wieder, gerade auf Autobahnen, zu Behinderung von Rettungswagen, Löschfahrzeugen und Räum-und Streufahrzeugen führe. Er werde sich im Kreisvorstand dafür einsetzen, dass der Kreisfeuerwehrverband Mitglied in der Kreisverkehrswacht werde.

Jörg Koch vom Nachbarkreis Schwalm-Eder

Der Beisitzer im Landesverband der Verkehrswacht, Gerhard Brink sagte, dass man eine gute Öffentlichkeitsarbeit durch die heimische Presse brauche und nannte den bekannten Satz: "Tue Gutes und rede darüber". Auch der Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht aus dem Nachbarkreis Schwalm-Eder, Jörg Koch war unter den Ehrengästen und sprach Grußworte. (Gerhard Manns) +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön