RHÖN / BAYERNPOLIZEIREPORT

Nach Hinweis über möglichen Waffenbesitz – Wohnung mit SEK-Kräften durchsucht

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

20.03.17 - Nach Hinweis über möglichen Waffenbesitz – Wohnung mit SEK-Kräften durchsucht

BAD NEUSTADT AN DER SAALE. Nach einem Zeugenhinweis über einen möglichen Waffenbesitz hat die Kripo Schweinfurt mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos bereits am vergangenen Dienstag die Wohnung eines 33-Jährigen durchsucht. Verbotene Schusswaffen wurden dabei jedoch nicht aufgefunden. Aufgrund einer erneuten Mitteilung kam es am Samstag zu einem weiteren Polizeieinsatz.

Nachdem bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale ein Hinweis eingegangen war, dass der 33-Jährige im Besitz von scharfen Pistolen und Langwaffen sein soll, wurde durch die Staatsanwaltschaft Schweinfurt ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes erwirkt. Der Vollzug des Beschlusses erfolgte am vergangenen Dienstagmorgen durch Kräfte der Kripo Schweinfurt mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos.

Bei der Durchsuchung stellten die Beamten in der Wohnung des Mannes ein Springmesser, knapp 40 Gramm Haschisch und verschiedene Rauschgiftutensilien sicher. Die Polizisten entdeckten auch mehrere Luftdruck- und Softair-Waffen, für deren Besitz es jedoch keiner speziellen Erlaubnis bedarf.

Am vergangenen Samstag erhielt die Polizei erneut einen Hinweis, diesmal über verdächtige Facebook-Posts des 33-Jährigen. Auf seinem Profil seien unter anderem zahlreiche Bilder mit Langwaffen und er selbst in Tarnkleidung zu sehen gewesen. Erneut machten sich Beamte in Zivil auf den Weg zur Wohnanschrift des Mannes. Er zeigte sich kooperativ und ließ die Polizisten freiwillig in seine Wohnräume, wo nun auch die „erlaubnisfreien“ Waffen zur Gefahrenabwehr sichergestellt wurden.

Gegen den 33-Jährigen laufen nun Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz und bzgl. des sichergestellten Springmessers wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetzt. Ein weiterer sichergestellter Gegenstand wird derzeit noch hinsichtlich eines möglichen Verstoßes nach dem Waffengesetz überprüft.

Wechselseitige Körperverletzung

BAD KISSINGEN. Am Sonntagmorgen kam es an einer Diskothek in der Alten Kissinger Straße zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern. Ein leicht alkoholisierter 22-Jähriger und eine 23-Jährige mit fast 3 Promille gerieten nach Schließung der Lokalität aneinander, woraufhin mehrere Faustschläge ausgeteilt wurden. Als Resultat des Handgefechts trugen beide Kontrahenten leichte Verletzungen davon und beide erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Steuern hinterzogen

BAD KISSINGEN. Am späten Sonntagabend wurde im Stadtgebiet ein Nissan mit bulgarischer Zulassung einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der aus Bulgarien stammende 52-jährige Fahrer gab dabei an, seit mehreren Jahren in Sachsen-Anhalt zu wohnen und zu Besuch in Bad Kissingen zu sein. Seinen Pkw habe er Anfang 2016 in Bulgarien zugelassen. Anschließend sei er damit regelmäßig im Bundesgebiet gefahren. Um eine deutsche Zulassung habe der Mann sich bislang nicht gekümmert, da er mit dem Nissan sehr oft in Bulgarien gewesen sei und dieser bald für immer dorthin überführt werde. Da der Pkw jedoch aufgrund des Lebensmittelpunktes des Mannes in Deutschland auch dem deutschen Steuergesetz und der deutschen Zulassung unterliegt, erwartet den Fahrer nun eine Anzeige nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz.

Wildunfall mit Reh

MÜNNERSTADT. Auf der Staatsstraße St 2282 in Richtung Münnerstadt erfasste am Montagmorgen, gegen 05.15 Uhr, ein 51-jähriger VW-Fahrer etwa 500 Meter vor der Autobahnbrücke ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier wurde seitlich vom Fahrzeug erfasst. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Vorfahrt missachtet

NÜDLINGEN. Eine 36-jährige Nissan-Fahrerin befuhr am Montagmorgen, gegen 05.00 Uhr, den Riedweg und bog an der Kreuzung zur Kissinger Straße nach rechts in Richtung Münnerstadt ab. Dabei übersah sie den auf der Kissinger Straße von Bad Kissingen kommenden und somit vorfahrtsberechtigten Pkw Daimler eines 41-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro.

Fahrzeug zerkratzt und Auspuff mit Baumschaum verstopft

BAD KISSINGEN. In der Zeit von Mittwochnachmittag bis Sonntagnachmittag parkte eine 57-Jährige ihren schwarzen Pkw Mercedes A-Klasse auf dem Tattersall-Parkplatz. Als sie am Sonntag ihr Fahrzeug öffnen wollte, bemerkte sie die komplett zerkratzte Fahrer- und Beifahrerseite. Beim Starten des Fahrzeugs sprang der Motor nicht an. Der Grund hierfür war der mit Bauschaum verstopfte Auspuff. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 3.500,- Euro. Wer konnte im Tatzeitraum Beobachtungen machen und der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 Hinweise geben?

Abgelaufenes Kurzzeitkennzeichen verwendet

BAD KISSINGEN. Am Sonntag stellten in der Heinrich-von-Kleist-Straße Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen an einem geparkten Fahrzeug ein Kurzzeitkennzeichen aus 2012 sowie ein entstempeltes Kennzeichen eines anderen Fahrzeugs fest. Zudem klebte in der Windschutzscheibe eine Umweltplakette, die nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben war. Gegen den Halter des Fahrzeugs werden nun Ermittlungen wegen Kennzeichenmissbrauch und Urkundenfälschung geführt.

Reh von Fahrzeug erfasst

KLEINWENKHEIM. Auf der Fahrt von Kleinwenkheim in Richtung Kleineibstadt erfasste am Montagmorgen, gegen 06.00 Uhr, eine 30-jährige Opel-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro.

Handy vermisst

BAD KISSINGEN. Vor ungefähr 10 Tagen verlor im Stadtteil Reiterswiesen im Bereich des Sportplatzes ein 13-jähriger Schüler sein schwarzes Handy der Marke Vodafone Smart Prime 7. Der ehrliche Finder möge dieses doch bitte bei der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen oder beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen abgeben.

Fahrradfahrer stürzt und verletzt sich dabei

BAD KISSINGEN. Ein 70-Jähriger fuhr am Montagmorgen, gegen 09.30 Uhr, im Stadtteil Garitz mit seinem Fahrrad die Straße „Steinmauer“ bergab. Im Einmündungsbereich zum Güßgraben stürzte er aus bisher unbekannter Ursache. Bei dem Sturz erlitt der Mann Schürfwunden im Gesicht und wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht.

Auf Straßenreinigungsfahrzeug aufgefahren

BAD KISSINGEN. Am Montagmorgen, gegen 07.50 Uhr, bog ein 47-jähriger Fahrer eines Straßenreinigungsfahrzeug der Stadt Bad Kissingen von der Bibrastraße nach links in die Hartmannstraße ab. Anschließend rangierte er am Fahrbahnrand, wobei die entsprechende Beleuchtung in Betrieb war. Eine 35-jährige Dacia-Fahrerin bog kurz nach dem Reinigungsfahrzeug ebenfalls von der Bibrastraße nach links in die Hartmannstraße ab, blickte jedoch nach rechts, übersah das Reinigungsfahrzeug und fuhr auf dieses auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Auffahrunfall

FUCHSSTADT. Am Sonntag, gegen 17.20 Uhr, bog ein 25-jähriger Autofahrer von Fuchsstadt kommend nach rechts auf die B 287 in Richtung Bad Kissingen ein. Zur gleichen Zeit näherte sich aus Hammelburg eine Pkw-Fahrerin, die daraufhin die Hupe ihres Autos betätigte und der junge Mann aus Schreck daraufhin eine Vollbremsung durchführte. Der Anstoßpunkt der beiden Fahrzeuge befand sich jedoch erst etwa 55 Meter nach der Einmündung in Fuchsstadt. Am Pkw des 25-Jährigen entstand ein erheblicher Schaden in Höhe von 3.000 Euro, am Auto der Frau einer von etwa 750 Euro. Eventuelle Unfallzeugen werden gebeten, sich unverzüglich mit der Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr. 09732/9060 in Verbindung zu setzen.

Verbotener Alkoholkonsum im Georgi-Park

BAD BRÜCKENAU. Am Sonntagabend wurde ein 24-Jähriger im Georgi-Park in Bad Brückenau angetroffen, während er eine Dose Bier trank. Der Konsum von Alkohol ist jedoch in den Grünanlagen der Stadt untersagt. Mit rund 2,4 Promille hatte der junge Mann eigentlich auch schon ausreichend getankt. Eine Anzeige an die Stadt folgt.

Betrunkener Sohn von Vater abgeholt

MELLRICHSTADT. Am Freitagabend torkelte ein 23-Jähriger sturzbetrunken zusammen mit seinem Hund in der Meininger Landstraße vor der Polizeiinspektion herum. Der Betrunkene war völlig orientierungslos und musste in Gewahrsam genommen werden. Sein Vater wurde daraufhin telefonisch verständigt, der seinen Sohn „sehr erfreut“ bei der Polizei abholte.

Fahrgast wollte Taxi nicht verlassen

NORDHEIM. Samstagnacht wurde von einem Taxifahrer mitgeteilt, dass sein Fahrgast sich weigert auszusteigen, die Fahrt hatte er bereits bezahlt. Die stark alkoholisierte Person wurde kurzzeitig in Gewahrsam genommen und dann an den verständigten Vater übergeben.

Kleinunfall

OSTHEIM V.D. RHÖN. Am Samstagmorgen übersah eine Fahrzeugführerin beim Ausfahren aus dem Tankstellengelände in der Paulinenstraße einen vorfahrtsberechtigten Pkw auf der B 285. Es kam zum Zusammenstoß wobei ein Gesamtschaden von ca. 1.200,-- Euro entstand. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön