Einsatz der Geisaer Drehleiter in Rasdorf... - Fotos (3): ON-Archiv

HÜNFELDFeuerwehrbilanz 2016

Mehr Mitglieder, weniger Einsätze, viele Ehrungen - Dank für Ehrenamtlichkeit

21.03.17 - Die Anwesenheit der Gäste, die der Einladung von Stadtbrandinspektor Thorsten Rübsam gefolgt waren, zeigt die Bedeutung der Feuerwehren der Stadt Hünfeld in Stadt und Landkreis auf. So konnte der Leiter der Hünfelder Feuerwehren neben den Mitgliedern der Einsatzabteilungen den Bürgermeister Stefan Schwenk, Kreisbrandinspektor Adrian Vogler, Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann, Kreisbrandmeister Dirk Wächtersbach, den ersten Stadtrat Theo Flügel und den Stadtverordneten Hermann Quell als Mitglieder der Brandschutzkommission, sowie von befreundeten Organisationen den Dienststellenleiter der Hünfelder Polizeistation, Gerhard Hohmann, und von der Bundespolizei Alfons Werner begrüßen.

Zu 190 Einsätzen wurden die Feuerwehren im Jahr 2016 gerufen, 21 Einsätze weniger als im Vorjahr, so die Statistik, die der Stadtbrandinspektor während seines Berichtes zur Jahreshauptversammlung präsentierte. So lag die Summe der technischen Hilfeleistungseinsätze mit 88 Einsätzen auch in diesem Jahr wieder sehr viel höher, als die Brandeinsätze (46) und die sehr hohe Zahl an Fehlalarmen (56).

Fotos: Feuerwehr Hünfeld

Die Zahl der aktiven Mitglieder in den Einsatzabteilungen erhöhte sich um neun Mitglieder auf 339, wovon acht Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren übernommen werden konnten. 38 Feuerwehrfrauen tun zusammen mit 301 Feuerwehrmännern ihren Dienst in den zwölf Einsatzabteilungen im Hünfelder Stadtgebiet. Hiervon sind etwa 2/3 der Aktiven unter 40 Jahre. In allen vier Grundschulen der Stadt wird die Brandschutzerziehung in den vierten Klassen durchgeführt und in zwei Stadteilfeuerwehren gibt es Kinderfeuerwehren.

142 Lehrgänge und Seminare wurden im vergangenen Jahr besucht und die zentrale Atemschutzunter-weisung wurde durch den Fachbereichsleiter Michael Perplies für die 101 Atemschutzgeräteträger durchgeführt. Bei den Kreisleistungsübungen des Landkreises Fulda nahmen neun Stadtteilwehren mit zwölf Mannschaften teil, um den Stadtpokal kämpften elf Mannschaften aus neun Einsatzabteilungen.

Um für die breitgefächerten Einsatzbedingungen noch besser gerüstet zu sein, wurden zwei neue Tragkraftspritzen, eine Tauchpumpe, einen Stromerzeuger und eine neue Wärmebildkamera für etwa 35.000 Euro beschafft. In die Bekleidung der Feuerwehrleute wurden rund 22.000 Euro investiert, wobei hierin auch die 200 Paar Sicherheitsschuhe für die Mitglieder der Jugendfeuerwehren enthalten sind. Auch wurde im Jahr 2016 mit dem Umbau bzw. der Erneuerung der Schlauchwaschanlage begonnen, der etwa 75.000 Euro kosten wird. Für das Jahr 2017 ist die Beschaffung eines TSF-W für die Feuerwehr Großenbach und eines TLF 4000 für die Stützpunktfeuerwehr geplant. Für diese beiden Fahrzeuge belaufen sich die von der Stadt Hünfeld zu tragenden Kosten auf etwa 370.000 Euro.

Alfons Werner von der Bundespolizei

Bürgermeister Stefan Schwenk bei seiner ...

Der Ehrenwappenteller

Anschließend berichtete der scheidende Stadtjugendfeuerwehrwart über das vergangene Jahr. Er hob im Besonderen die Ausrichtung des Jugendfeuerwehrzeltlagers auf Stadtebene hervor und merkte an, dass die Durchführung der Hutzelfeuer ein traditionelles Ereignis sei, welches in vielen Dörfern durch die Jugendfeuerwehr am Leben gehalten wird. In den elf Jugendfeuerwehren sind derzeit 94 Jungen und 60 Mädchen aktiv.

In seinem Grußwort hob Bürgermeister Stefan Schwenk hervor, wie eindrucksvoll die Zahlen und Fakten seien, die der Stadtbrandinspektor in seinem Bericht genannt habe. Viel wichtiger seien jedoch die Menschen, die hinter diesen Zahlen stehen und immer bereit seien, wenn Not am Mann oder der Frau ist. Er könne nur immer wieder an Entscheidungsträger in der Politik, an Arbeitgeber und an alle Bürger appellieren, dass sie ihrer Feuerwehr die verdiente Wertschätzung entgegenbringen mögen, "denn spätestens, wenn Sie sie einmal selbst brauchen, werden Sie wissen, wie wichtig es ist, dass gut ausgebildete Feuerwehrfrauen und –männer freiwillig und mit hoher Professionalität zur Verfügung stehen."

Im Anschluss an sein Grußwort nahm der Bürgermeister die Ehrung von Anton Göb von der Feuerwehr Molzbach und von Uwe Bierent von der Feuerwehr Kirchhasel mit dem Ehrenwappenteller der Stadt Hünfeld vor. Weiterhin ernannte er die langjährigen Jugendfeuerwehrwarte Franz Schön (Michelsrombach), Dirk Wächtersbach (Mackenzell), Uwe Walter (Dammersbach) und Jürgen Dörr (Rudolphshan) zu Ehrenjugendfeuerwehrwarten. Anschließend wurde die Vereidigung und die Ernennung von Wehrführern und stellvertretenden Wehrführern durchgeführt. Nach einem gemeinsamen Abendessen wurde Jan-Niklas Möller aus Michelsrombach zum Stadtjugendfeuerwehrwart und Nathalie Kremer aus Rudolphshan zur stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwartin von der Versammlung gewählt, nachdem sie von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehren in ihrer gemeinsamen Jahreshauptversammlung gewählt worden waren.

Viele Ehrungen standen an dem ...

Gerhard Hohmann von der Polizeistation ...

Der Leiter der Polizeistation Hünfeld, Polizeihauptkommissar Gerhard Hohmann bedankte sich in seinem Grußwort bei den Feuerwehren für die gute Zusammenarbeit und das vertrauensvolle Verhältnis. Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr mache Spaß, obwohl der Grund für diese Zusammenarbeit meist nichts mit Spaß zu tun habe. Seinen Dank für unkomplizierte und schnelle Zusammenarbeit und Hilfe, im Besonderen mit der Atemschutzwerkstatt des Stützpunktes, sprach der Polizeihauptkommissar Alfons Werner von der Bundespolizeiabteilung Hünfeld aus. Er führte aus, das Feuerwehr nicht nur Einsatz und Brandbekämpfung bedeute, sondern auch Vereinsleben und Jugendarbeit.

Eine gut gefüllte Stadthalle

 Kreisbrandinspektor Adrian Vogler freute sich über die große Anzahl an Aktiven, die zur Versammlung gekommen waren. In den Feuerwehren der Stadt Hünfeld finde man immer einen verlässlichen Partner mit einem hohen Ausbildungsstand. Zusammen mit dem Kreisjugendfeuerwart Steffen Hohmann führte er die Ehrung von Markus Müller (Rudolphshan) mit der Florians Medaille in Bronze der hessischen Jugendfeuerwehr, von Dieter Schiffhauer (Rückers) mit der Ehrennadel in Bronze der Kreisjugendfeuerwehr Fulda und von Jürgen Dörr (Rudolphshan) mit der DJF Ehrennadel in Silber der deutscher Jugendfeuerwehr durch. Im Anschluss wurden noch weitere Ehrungen, Ernennungen, Beförderungen und die Übergabe der Feuerwehrleistungsabzeichen durchgeführt. +++

Kreisbrandinspektor Adrian Vogler

Stadtbrandinspektor Thorsten Rübsam

Stadtjugendfeuerwehrwart

Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands Lothar Mihm


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön