OSTHEIMKunst am Ei aus aller Welt

Freunde der Kirchenburg präsentieren Osterei-Unikate aus der ganzen Welt

Die Osterausstellung in Ostheim v.d. Rhön ist Freitags bis Montags und an Feiertagen von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Wer mehr Geschichten zu den Ostereiern, ihrer Heimat und Entstehungsgeschichte hören möchte, kann unter Tel. 09777 471 eine Führung buchen.

14.04.17 - Das Bemalen von Eiern ist ein uralter österlicher Brauch. Früher wie heute machen Künstler die zerbrechlichen Schalen durch aufwändige Techniken zu wahren Kunstwerken. Im historischen Ambiente des Kirchenburgmuseums in Ostheim v. d. Rhön ist bis zum 1. Mai wieder eine einzigartige Schau mit Unikaten aus aller Welt zu bewundern.

Schon viele Jahrhunderte alt ist der Brauch, Eier bunt zu bemalen. Im Christentum steht das Ei als Symbol für die Auferstehung Jesu. So ist es zur Tradition geworden, an Ostern Eier zu schmücken. Neben dem Bemalen der Schale gibt es weltweit die unterschiedlichsten Techniken, die die Eier zu künstlerisch hochwertigen Unikaten machen. Einen Einblick in diese Vielfalt gibt die Osterausstellung mit Werken zeitgenössischer Künstler aus den letzten 30 Jahren. Zu bestaunen sind rund 230 einzigartige der filigranen Kunstwerke: aus Europa, Ghana, Bali oder Russland; Hühner- oder Straußeneier; gekratzt, mit Gräsern beklebt, ausgebohrt oder gebrannt – das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Ausstellungsspektrum.

„Zu jedem einzelnen Ei könnte ich eine Geschichte erzählen“, sagt Ingrid Schmidt, Mitglied des Vereins „Freunde der Kirchenburg“. Erinnern kann sie sich beispielsweise gut an die Entstehung eines als Karussell gestalteten Straußeneis, das gleichzeitig eine Spieluhr ist. Für das Innenleben hat ein Glasbläser eigens die Pferdchen angefertigt, die im Ei ihre Runden drehen. Einen ganz besonderen Charme hat dieses Einzelstück, da sich die Pferde gegen den Uhrzeigersinn drehen – der Glasbläser hatte sie aus Versehen verkehrt herum eingesetzt.

In den handverlesenen Exponaten lassen sich zahlreiche weitere Unikate finden, wie zum Beispiel das kleinste Spruchband-Ei der Welt, das sogar ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen wurde. Die wertvollsten Ausstellungsstücke sind vier aufwändig bemalte Eier, die die vier Jahreszeiten verkörpern.

Ganz besondere Kunstwerke sind exklusiv für Ostheim angefertigt: Verschiedene Künstler haben zum Beispiel die historische Kirchenburg auf die Eierschale gebracht oder das Rathaus gezeichnet. In Ostheim gibt es zudem einen ganz besonderen Brauch zu Ostern: nicht der Osterhase bringt den Kindern die Eier, sondern der Storch. Mit filigranen Malereien haben Künstler diese Tradition festgehalten.

So einzigartig wie die Ostereier selbst ist das historische Ambiente in der Kirchhofschule mit Blick auf die am besten erhaltene Kirchenburg Deutschlands. Ebenso die liebevolle thematisch stets passende Dekoration.
Einen besonderen Akzent setzen in diesem Jahr noch die farbenfrohen Malereien aus aller Welt von Max Beister, einem ehemaligen Ostheimer Schulrektor. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön