Bürgermeister Edwin Schneider überreichte Anerkennungsprämien des Landes Hessen in Höhe von 4.200 Euro an zehn Einsatzkräfte. Befördert wurden David Lang und Sebastian Rühl (erste Reihe von rechts) - Fotos: Dieter Graulich

ULRICHSTEINHohe Ehrungen und Anerkennungen

Schwerer Unfall führte Einsatzkräfte an die Grenze der Belastbarkeit

16.04.17 - "Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Ulrichstein hat rückblickend wieder einen hervorragenden Beitrag zum Schutze der Bevölkerung der Stadt Ulrichstein geleistet und damit ihre Notwendigkeit als Bestandteil des Gefahrenabwehrkonzeptes der Stadt unterstrichen", so Stadtbrandinspektor Andreas Hädicke am Donnerstagabend bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Großgemeinde. Im Innovationszentrum verwies er auf 23 Einsätze, davon fünf Kleinbrände, elf Hilfeleistungseinsätze, viermal Alarm durch eine Brandmeldeanlage und drei Brandsicherheitsdienste. Ein Unfall mit eingeklemmter Person kurz vor Weihnachten habe alle Einsatzkräfte an die Grenze des Belastbaren gebracht. Hier habe sich die Einsatznachbereitung durch das Psychosozialteam des Vogelsbergkreises, die schon während des Einsatzes begann, als sehr hilfreich erwiesen. Hädicke dankte dafür dem Team.

Der Rückgang von Einsatzkräften sowie die Tagesalarmbereitschaft gebe auch weiter Anlass zur Sorge, da die Resonanz darauf, sich ehrenamtlich in der Feuerwehr zu engagieren, nicht sehr groß sei, mahnte Hädicke. Zwar könnten immer wieder Mitglieder aus den Jugendfeuerwehren in die Einsatzabteilungen übernommen werden, diese würden allerdings nicht den Schwund durch altersbedingtes Ausscheiden oder Wegzug auffangen. Vorbildlich sei zu erwähnen, dass Bürgermeister Edwin Schneider und zwei weitere Bedienstete der Stadtverwaltung die Tagesbereitschaft mit verstärkten. Mit Stichtag 31. Dezember 2016 waren 199 Mitglieder, davon 43 weibliche und 156 männliche, in den neun Stadtteilen tätig.

Für den Bereich der Ausrüstung und Ausstattung stellte er fest, dass alle notwendigen Investitionen, wie die Beschaffung des Einsatzleitwagens, die Erneuerung des hydraulischen Rettungsgerätes und die Software für die Atemschutzwerkstatt getätigt wurden. Dank ging an die Feuerwehrvereine die mit erheblichen Finanziellen Mitteln zur Verbesserung der Ausrüstung und Einsatzbereitschaft beitrügen.

Zur Aus- und Weiterbildung war zu hören, dass am Stützpunkt im letzten Jahr ein Funklehrgang und ein Seminar für die praxisorientierte Rettung nach Verkehrsunfällen stattfanden. Auf Kreis- und Landesebene wurden weitere Lehrgänge besucht. In der Summe wurden von den Aktiven der Feuerwehren der Stadt Ulrichstein auf Kreis- und Landesebene 77 mal Feuerwehrlehrgänge und Seminare mit Erfolg beendet. Auf Grund der mit Erfolg besuchten Lehrgänge wurden Sebastian Rühl und David Lang zu Oberlöschmeistern befördert.

Die Zahl der aktiven Frauen bleibt mit 44 stabil, so Rosemarie Schmitz. Die meisten Frauen in der Einsatzabteilung gebe es mit 13 in Rebgeshain, gefolgt von Ulrichstein mit zehn, Feldkrücken mit fünf, Helpershain mit vier, Kölzenhain, Wohnfeld, Ober-Seibertenrod mit je drei, Unter-Seibertenrod mit zwei und Bobenhausen mit einer.
"Die Teilnahme am Ausflug und dem Sommerfest des Vogelsbergkreises sowie ein Halbtagesausflug zur Greifvogelwarte Ermenrod waren die Aktivitäten der Alters- und Ehrenabteilung", so deren Sprecher Erwin Momberger.

Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen verlieh ...

Kreisbrandmeister Stefan Preuss verlieh Ehrenkreuze ...

Zwei aktive Kindergruppen mit 21 Mitgliedern und insgesamt 30 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr zeigte die Statistik von Stadtjugendfeuerwehrwart Wolfgang Repp auf. Sie leisteten 190 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 70 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Die Vor- und Nachbereitung verursachte rund 150 Stunden Zeitaufwand und Stadtjugendfeuerwehrwart und dessen Stellvertreter mussten zusätzlich weitere 300 Stunden und einiges an Kilometern für die verschiedensten Ebenen Stadt, Kreis und Land aufbringen.

Kreisbeigeordneter Hans-Jürgen Herbst bezeichnete in seinem Grußwort die Feuerwehr Ulrichstein als eine tragende Säule des Gemeinwesend, nicht nur was die Sicherheit der Bevölkerung sondern auch was das Vereinsleben angehe. Silke Jung und Oliver Dechert verlieh er das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Silber und Arno Dietz, Friedel Faust sowie Gerhard Momberger erhielten diese Auszeichnung in Gold.

Das Ehrenkreuz in Bronze des Kreisfeuerwehrverbandes verlieh Kreisbrandmeister und stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Stefan Preuss an Peter Ernst Schmitz und Uwe Wingefeld. In Silber erhielt es Arno Dietz und in Gold Erwin Momberger.

Anerkennungsprämien bekamen für zehn Jahre Danny Jäger, Henrik Ziegenhain, für 20 Jahre Manuela Dechert, Martina Leinberger, Linda Semmler, Martin Prössl, für 30 Jahre Andreas Hädicke, Jürgen Rausch und für 40 Jahre Friedhelm Bast und Gerhard Rausch.

In seinem Grußwort bezifferte Bürgermeister Edwin Schneider die Gesamtausgaben im Feuerwehrbereich der Stadt Ulrichstein in 2016 mit rund 216.000 Euro. Bei etwa 3.000 Einwohnern seien das pro Einwohner circa 71 Euro, die für den Brandschutz und die allgemeine Hilfe aus den allgemeinen Steuermitteln aufgewandt werden mussten.
Es dürfte aber jedem Kritiker bewusst sein, dass dies gut angelegtes Geld sei. Hauptkosten verursachen in 2017 der Weiterbau des Feuerwehrgerätehauses und die Anschaffung eines TSF-W für die FW Bobenhausen. Dank sagte er abschließend allen Aktiven für die geleistete Arbeit und wünschte weiterhin erfolgreiche und gefahrlose Einsätze. (gr) +++



Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön