KREIS MKPOLIZEIREPORT

Fast zwei Kilometer Kabel weg - Unfallflucht auf Bank-Parkplatz

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Main-Kinzig-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

19.04.17 - Klappstühle geklaut

HANAU. Vier Klappstühle klauten unbekannte Diebe über das Osterwochenende vom Ausstellungsplatz eines Geschäftes für skandinavische Ruhemöbel an der Oderstraße. Um an die Beutestücke heran zu kommen, hatten die Täter offenbar einen davor stehenden Bauzaun überwunden. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen; Zeugen oder Hinweisgeber melden sich bitte bei der Hanauer Kripo (06181 100-123).

Fast zwei Kilometer Kabel weg

HANAU. Auf genau 1899 Meter beläuft sich die Gesamtlänge der Buntmetallkabel, die über die Osterfeiertage von einer Baustelle an der Straße An der Brückengrube geklaut wurden. Um die mit Kupferkern versehenen Leitungen abzutransportieren, müssen die Diebe ein Fahrzeug benutzt haben, was aufgefallen sein könnte. Hinweise nimmt die Hanauer Kripo (06181 100-123) entgegen.

Roller in der Kinzig versenkt

HANAU. In der Kinzig fand ein Rollerbesitzer am Dienstagmittag seinen Stratos Montana wieder. Unbekannte Diebe hatten sich offenbar in der Nacht zuvor die nicht fahrbereite Maschine von ihrem Abstellplatz an der August-Schärttner-Straße geklaut. Ob sie anschließend aus Frust, damit nicht fahren zu können, den schwarzen Roller in der nahen Kinzig versenkten, kann bislang nicht gesagt werden. Zeugen, die möglicherweise etwas von dem Diebstahl mitbekommen haben, wenden sich bitte an die Hanauer Kripo (06181 100-123).

Diebe waren zweimal da

GRÜNDAU-LIEBLOS. Eine Vielzahl an Arbeitsmaschinen, Berufsbekleidung und Arbeitsschuhen fehlte am Dienstagmorgen aus einem Geschäft an der Straße "In der Aue". Wie erste Ermittlungen der Polizei ergaben, hatte die hierfür verantwortlichen Diebe möglicherweise am bereits Tag zuvor dem Laden einen Besuch abgestattet und dabei unbemerkt die Verriegelung eines Fensters geöffnet. Durch diesen leicht zu öffnenden Zugang stiegen die Langfinger dann in die Firmenräume ein und räumten die große Menge an Beutestücken ins Freie, um sie später abzutransportieren. Dazu müssen die Täter ein Fahrzeug benutzt haben, das aufgefallen sein könnte. Hinweise nimmt die Gelnhäuser Kripo(06051 827-0) entgegen.

Unfallflucht auf Bank-Parkplatz

LINSENGERICHT-ALTENHAßLAU. Ein heftiges Ruckeln am Auto verspürte bereits am Dienstag letzter Woche eine junge Frau, die gegen 21.20 Uhr in einem geparkten Audi TT saß. Der Wagen stand auf dem Parkplatz der VR-Bank an der Altenhaßlauer Straße und wurde dort von einem dunklen Wagen beim Ausparken gerammt. Als die im TT sitzende Frau ausstieg und laut rufend in Richtung des anderen Wagens lief, gab dieser Gas und flüchtete in Richtung des bewohnten Gebietes. Die Zeugin gab der Polizei gegenüber an, am Steuer des abgehauenen Autos habe eine Frau mit längeren Haaren gesessen, die den Anstoß mitbekommen haben müsste. Den Beamten liegt auch schon ein erster Hinweis auf den gesuchten Wagen vor; sie fordern daher die Verursacherin des 800 Euro teuren Unfallschadens auf, sich besser gleich auf der Wache in Gelnhausen (06051 827-0) zu melden. Ebenso werden mögliche Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben, um Anruf bei der Polizei gebeten.

Offenbar ohne Beute geblieben

LINSENGERICHT-GEISLITZ. Ungebetene Gäste hatte der Modell-Sport-Verein Linsengericht am vergangenen Osterwochenende auf dem Vereinsgelände. Zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen drangen unbekannte Diebe durch die gut gesicherte Tür in den dortigen Lagerraum und machten sich zielgerichtet am Briefkasten für die Gaststartgebühren zu schaffen. Der Metallbehälter wurde von den Tätern aus der Wand gerissen; ob sich jedoch überhaupt etwas darin befand, ist fraglich. Da auch sonst nichts aus dem Lagerraum fehlt, wird davon ausgegangen, dass die Diebe überhaupt keine Beute machten. Die Kripo Gelnhausen (06051827-0) hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und fragt nach Zeugen oder Hinweisgebern, die sich bitte melden.

Übers Dach und durch die Wand

WÄCHTERSBACH. Nicht von vorn, sondern von hinten näherten sich während des Osterwochenendes unbekannte Diebe einem Firmentresor und flexten dessen Rückseite auf. Der Safe stand im Verwaltungsbüro eines Marktes an der Industriestraße, in den die Täter über das Dach eingedrungen waren. Drinnen hatten die Halunken dann die Wand, an der der Safe befestigt war, aufgestemmt und waren so an dessen Rückseite gelangt. Der Schaden, den sie bei ihrer ganzen Aktion anrichteten, übertrifft die erlangte Beute um ein Vielfaches. Das Aufsteigen aufs Dach sowie der beim Vorgehen im Haus entstandene Lärm könnte aufgefallen sein; Hinweise bitte an die Gelnhäuser Kripo (06051 827-0).

Pfefferspray in Schule versprüht 

MAINTAL-DÖRNIGHEIM. Hustend und mit brennenden Augen meldeten sich am Mittwochvormittag mehr als ein Dutzend Schüler und Lehrkräfte der Werner-von-Siemens-Schule bei den herbeigerufenen Sanitätern. Wie die Polizei bislang ermittelte, hatte irgendjemand im zweiten Obergeschoss der Lehranstalt mit Pfefferspray herumgesprüht. Hierdurch zogen sich die betroffenen Schüler und Lehrer Reizungen der Atemwege und der Augen zu; zu schwereren Verletzungen kam es aber offenbar nicht. Die Polizei setzt derzeit alles daran, den oder die für den Vorfall Verantwortlichen zu ermitteln und vermutet die Urheber der Sprüherei untern den Schülern. Die Ermittler bitten alle Zeugen der gefährlichen Aktion sowie andere Hinweisgeber in dieser Sache, sich umgehend auf der Wache in Dörnigheim (06181 4302-0) zu melden.




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön