- Foto: Luisa Diegel

ALSFELDJubiläums-Countdown am Schwälmer Brunnen

Eine Gastro-Institution verschwindet: Adel.es schließt nach zehn Jahren

03.05.17 - Mit einem Jubiläums-Countdown möchte sich das Restaurant Adel.es vom Schwälmer Brunnen verabschieden. Das Beste aus zehn Jahren Adel.es wird es im Sommer im Zeitraffer geben. Die kulinarisch überregionale Stellung des Restaurant Adel.es in Alsfeld wurde auch in 2016/2017 gleich von drei renommierten Restaurantführern einmal mehr bestätigt.

Anja Graulich inmitten ihres "Reiches"

Anja Graulich und ihr Team werden am 30.09.2017 nach zehn Jahren den Restaurant-Standort verlassen. Die Adel.es Küche wird es jedoch weiterhin geben. Der Cateringservice wird ebenfalls wie gewohnt weiterlaufen, Cateringveranstaltungen sind bereits über den 30.09.2017 hinaus gebucht. Außerdem wird es die Adel.es Küche dem Trend entsprechend als POP-UP-Event-Restaurant an verschiedenen Standorten geben, natürlich auch im eigenen Hotel der VillaAdel.es. Exklusiv kann man das Team auch weiterhin für Firmen-Events und Feiern zuhause buchen. Es wird keine Entlassungen geben.

„Spezialisierung liegt im Trend. Ich möchte meine Kräfte bündeln, mich auf das Wesentliche konzentrieren, um so wieder Platz für neue Ideen und Herausforderungen zu schaffen. Ein individuelles Restaurant, wie das Adel.es betreibt sich nicht nebenbei, das würde der Gast sofort bemerken. Die Zeit ist reif für Veränderung“, so Graulich weiter.

Archivfotos: Restaurant/Anja Graulich

Die Restaurant- und Hotelbetreiberin blickt zufrieden und stolz auf die vergangenen Jahre zurück: „Auszeichnungen und insbesondere unsere begeisterten Gäste sind die beste und wertvollste Bestätigung unserer Arbeit. Mein Team und ich haben mit Herzblut und Leidenschaft das Adel.es zu dem gemacht, was es jetzt ist. Darauf sind wir sehr stolz. Ich freue mich auf unseren letzten Sommer am Schwälmer Brunnen und alle diese fantastischen Momente aus zehn Jahren noch einmal konzentriert im Rahmen unseres Abschiedsmarathons aufleben zu lassen“, kommentiert Anja Graulich.

„Wir bedauern es sehr, nach zehn Jahren das überregional mehrfach ausgezeichnete Restaurant im Herzen von Alsfeld zu verlieren. Natürlich kann ich die persönlichen Gründe von Anja Graulich verstehen, die sie zu diesem Schritt bewogen haben. Wir, der Magistrat der Stadt Alsfeld und Vermieter des Adel.es, danken Frau Graulich für zehn Jahre ausgezeichneter Gastronomie im Herzen von Alsfeld und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg“, kommentiert Bürgermeister Stephan Paule, als Vorsitzender des Magistrats, Graulichs Entscheidung.

Zu den Highlights der vergangenen zehn Jahren zählen die exklusive Reportage von „Hessen à la Carte“ mit Michaele Scherenberg in 2014, die bebilderten detaillierten Rezepte, in dem achtseitigen Kapitel über das Alsfelder Adel.es im mehrfach ausgezeichneten Buch „Hessische Weiberwirtschaften" von Barbara Görlich 2013, kulinarische Lesungen gemeinsam mit Hellmar Bünnecke, Kochevents und die Kochschule in der „Kochmanufaktur“ des Adel.es, Public-Viewing-Events zu den Fußball-WMs und -EMs sowie die unzähligen klassischen Veranstaltungen wie Jubiläen, Firmenevents, Geburtstage, Hochzeiten oder Taufen - jede individuell in Szene gesetzt durch die kreativen Dekorationsideen von Anja Graulich. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön