- Foto: ON-Archiv

KREIS HEF-ROFPOLIZEIREPORT

Kleinbus überschlägt sich in der Baustelle der A7 - Zu schnell unterwegs

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich Kreis Hersfeld-Rotenburg. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

14.05.17 - Kleinbus überschlägt sich in der Baustelle der A7 -  zwei Verletzte

KNÜLLWALD. Am Samstag, 13.05.2017, kam es gegen 18:35 Uhr auf der BAB A7, Fulda - Kassel, Gemarkung Knüllwald, Schwalm-Eder-Kreis, Richtung Norden, zu einem Verkehrsunfall in einem Baustellenbereich. Ein 21-jähriger Fahrzeugführer aus Hannover fuhr auf dem rechten von drei Fahrstreifen der A7 in Fahrtrichtung Kassel. Zwischen den Anschlussstellen Bad Hersfeld/West und Homberg/Efze kam er mit einem Kleinbus Daimlerchrysler (2,8t) in einem Gefällestück, vermutlich aufgrund einer Fahrfehlers, nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen den angrenzenden Bordstein (sog. „Schrammbord“). Durch die Wucht des Anpralls verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug.

Der Versuch, das sich aufschaukelnde Fahrzeug zu stabilisieren, gelang dem Fahrzeugführer nicht. Das Fahrzeug kippte im weiteren Verlauf seitlich, überschlug sich mehrfach im Böschungsbereich und kam anschließend, auf der Seite liegend, auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen zum Stillstand. Mit Hilfe der Feuerwehr Homberg konnten die Insassen aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Der Fahrzeugführer und sein 66-jähriger Mitfahrer wurden, nach einer Erstversorgung vor Ort, verletzt (Prellungen, Schnitt-/Kopfplatzwunde, Rippenfraktur) ins Klinikum Bad Hersfeld verbracht. Das verunfallte Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst mittels Kran zunächst aufgerichtet und anschließend abgeschleppt. Durch die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die A7 in Fahrtrichtung Kassel für ca. 20 Minuten voll gesperrt werden. Eine Rundfunkwarnmeldung wurde veranlasst. Der nachfolgende Verkehr staute sich auf ca. 3 Kilometer. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 11.000 Euro geschätzt.

Zu schnell gegen Brückengeländer

BEBRA. Am Samstag 13.05.17 gg 14.30 Uhr befuhr ein Bebraner mit seinem Sportwagen die Gilfershäuser Str. von der Innenstadt her kommend in Richtung Gilfershausen. In der Rechtskurve auf der Bahnbrücke verlor er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß mit der Front gegen das rechte Brückengeländer, wurde dort abgewiesen, drehte sich um die eigene Achse und stieß mit dem Heck erneut gegen das Brückengeländer. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön