- Symbolbild O|N

KREIS MKKPOLIZEIREPORT

In Tatortnähe geschnapp - Aus der Kurve geflogen - Kettensägen geklaut

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Vogelsberg-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

15.05.17 - Trickdieb als Scherenschleifer unterwegs 

HANAU. Als richtig schäbig kann man das Verhalten eines Trickdiebes bezeichnen, der am Dienstagmittag bei einer Seniorin in der Corniceliusstraße klingelte. Der schon auf über 60 geschätzte Mann gab sich als Scherenschleifer aus und fragte, ob es im Haushalt der Dame etwas zu wetzen gäbe. Die Angesprochene ging auf das Angebot ein, legte dem Unbekannten in der Küche vier Haushaltsmesser vor und bat um Schärfung der Teile. Just, als der graumelierte Mann in Aktion treten wollte, wurde ihm angeblich übel und er bat um ein Glas Wasser. Während die 94-jährige Frau dem Wunsch nachkam und ein Glas Wasser holte, schnappte sich der Trickdieb das in der Küche liegende Portemonnaie der Bewohnerin und steckte auch noch die vier Küchenmesser ein, um dann schnellstmöglich das Weite zu suchen. Der Kerl, der eine recht kräftige Figur hatte und perfekt deutsch sprach, könnte auch noch an anderen Türen geklingelt haben. Hinweise nimmt die Hanauer Kripo (06181 100-123) entgegen.

Rollerfahrer verletzt und abgehauen

HANAU.Ein noch unbekannter Autofahrer hat am Dienstag in der Westerburgstraße einen Unfall verursacht und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, obwohl ein Motorrollerfahrer verletzt und der Flüchtige auf diesen Umstand hingewiesen wurde. Durch den verletzten Rollerfahrer sowie durch Zeugen wurde geschildert, dass der Fahrer eines schwarzen Mercedes gegen 13.35 Uhr von der Westerburgstraße nach links in die Mainstraße abgebogen sei. Hierbei missachtete er den entgegenkommenden Rollerfahrer. Der 35-Jährige musste mit seinem Kraftroller eine Vollbremsung hinlegen und stürzte. Hierbei zog sich der Hanauer Abschürfungen und Prellungen zu. Der Fahrer des Mercedes hielt kurz nach dem Abbiegevorgang an und wurde auf den Unfall aufmerksam gemacht; er fuhr jedoch gleich darauf weiter. Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen etwa 30 Jahre alten dunkelhäutigen Mann mit kurzen schwarzen Haaren gehandelt haben. Er war mit einem schwarzen Mercedes mit KL-Kennzeichen unterwegs. Die Unfallfluchtgruppe der Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Zigarettenvorrat geplündert 

BRACHTTAL-SCHLIERBACH. Glimmstängel im Wert von mehreren tausend Euro schleppten in der Nacht zum Mittwoch unbekannte Blitzeinbrecher in Schlierbach weg. Die Ganoven hatten gegen 2.40 Uhr die Eingangstür eines Einkaufsmarktes an der Fabrikstraße aufgebrochen und sich dann über den an der Kasse gelagerten Zigarettenvorrat hergemacht. Wie die Täter die Beute wegschafften, ist noch unklar. Die Polizei setzt auf Zeugen, die möglicherweise etwas von dem Zigarettenklau mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Kripo Gelnhausen (06051 827-0).

Kettensägen geklaut

MAINTAL-BISCHOFSHEIM. Ein Kfz-Service an der Bruno-Dreßler-Straße stand in der Nacht zum Dienstag im Visier von Einbrechern. Die noch unbekannten Täter knackten neben dem Bürogebäude auch einen Container sowie eine Lagerhalle auf und klauten neben Fernseher und Kaffeemaschine auch zwei hochwertige Stihl-Kettensägen. Der Einbruch ereignete sich zwischen 18 und 5.30 Uhr; Hinweise bitte an die Wache in Dörnigheim (06181 4302-0) oder die Hanauer Kripo (06181 100-123).

In Tatortnähe geschnappt

HANAU-GROßAUHEIM. Im Scheinwerferlicht eines herannahenden Funkwagens endete am frühen Montagmorgen die kurze Flucht eines 31-Jährigen am Sportgelände "In den Tannen". Nach derzeitigem Sachstand wird der Erlenseer als dringend tatverdächtig angesehen, mit einem weiteren Mann in das dort stehende Vereinsheim des SV Wolfgang eingebrochen zu sein. Der im Gebäude wohnende Platzwart hatte kurz vor 2 Uhr verdächtige Geräusche aus der Vereinsgaststätte vernommen und umgehend die Polizei verständigt. Die anrückenden Ordnungshüter schnappten sich den mutmaßlichen Einbrecher, der vor ihnen im Lichtkegel auftauchte. Sein Komplize konnte allerdings in der Dunkelheit verschwinden. Offenbar hatten sich die beiden Männer gerade zwei vorgefundene Geldkassetten geschnappt, als sie sich entdeckt fühlten und schnell die Flucht antraten. Die beiden Metallbehälter wurden später leer in der Nähe des Tatortes aufgefunden. Die Beamten brachten den Festgenommenen auf die Wache, wo er den Rest der Nacht verbringen musste, bevor er dann wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Nach dem zweiten Mann wird derzeit noch gesucht; Hinweise nimmt die Hanauer Kripo (06181 100-123) entgegen.

Kellertür musste dran glauben

HANAU. Erst nach dem erfolglosen Herumhebeln an der Terrassentür schafften es Einbrecher am Sonntag, durch die anschließend aufgeknackte Kellertür in ein Haus an der Rembrandtstraße einzudringen. Die Halunken waren zwischen 14.30 und 21 Uhr zugange und klauten aus dem Reihenhaus am Anfang der Straße das beim Durchstöbern der Räume gefundene Bargeld sowie etwas Schmuck. Hinweise auf verdächtige Personen in diesem Bereich bitte an die Kripo Hanau (06181 100-123).

Autoknacker bevorzugen BMW

HANAU. Ausschließlich BMW-Fahrzeuge hatten zwei Automarder im Blick, die am Wochenende auf der Karl-Bierschenk-Straße und am Anfang der Dettinger Straße zugange waren. An der zuerst genannten Sackgasse schlugen sie an einem 5er und einem 4er Coupé jeweils eine Dreiecksscheibe ein und klauten aus dem ersten Wagen das Navi sowie aus dem zweiten zudem auch noch das Lenkrad. Das Lenkrad und eine Sonnenbrille waren denn auch die Beutestücke im letzten Fall, der sich nahe dem Ehrensäulenkreisel abspielte und einen 1er BMW betraf. Der Polizei liegen zu dieser Serie Hinweise auf zwei Männer vor, die sich am frühen Sonntagmorgen, gegen 3.30 Uhr, auf der Karl-Bierschenk-Straße verdächtig verhielten. Beide waren dunkel gekleidet; einer stand offenbar Schmiere, während der zweite zu Werke ging. Der Hauptakteur soll eine Tasche über der Schulter getragen haben. Weitere Hinweise auf die Autoknacker bitte an die Hanauer Kripo (06181 100-123).

Schuhe, Socken, Taschen weg

LANGENSELBOLD. Hauptsächlich Schuhe mit einem Haken sowie drei Schrägstreifen als Markenzeichen hatten in der Nacht zum Samstag Diebe im Visier. Die noch unbekannten Täter knackten ein am Ringcenter gelegenes Schuhgeschäft auf und schnappten sich neben den genannten Schuhen auch mehrere Strümpfe dieser Marken sowie einige Handtaschen. Möglicherweise werden die Treter von den Langfingern irgendwo unter der Hand zu Kauf angeboten - allerdings ohne Karton; die Verpackungen ließen die Täter allesamt im Geschäft zurück. Die Polizei hat die Sache bereits auf dem Tisch und fragt nach Zeugen, die sich bitte auf dem Hinweistelefon 06181 100-123 melden.

Straßenlaterne umgefahren

LANGENSELBOLD. Die Polizei fahndet derzeit nach einem Lastkraftwagen mit holländischen Kennzeichen, dessen Fahrer am Freitag eine Straßenlaterne "umbügelte" und sich anschließend aus dem Staub machte. Ein Zeuge beobachtete, wie der Laster kurz nach 15 Uhr von der Joseph-Haydn-Straße nach links in die Clara-Schumann-Straße abbog und dabei gegen die dort stehende Straßenlaterne stieß. Die Polizei in Hanau hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0.

Aus der Kurve geflogen

GRÜNDAU-ROTHENBERGEN. Wohl etwas zu schnell ging am noch sehr frühen Samstagmorgen eine junge Frau aus dem Siegerland mit ihrem Audi in die Kurve. Die 20-Jährige kam gegen 3 Uhr von Niedermittlau und wollte am Ortseingang von Rothenbergen nach links auf die Frankfurter Straße in Richtung Langenselbold abbiegen. Dabei rutschte der A3 zunächst über eine Verkehrsinsel und mähte ein Schild um, bevor der Wagen auf einer Grünfläche zum Stehen kam. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll die Fahrerin dann den Audi wieder flottgemacht haben und nach Langenselbold gefahren sein, wo sie das Auto auf dem Buchbergblick abstellte. Sie hatte sich anschließend recht aufgeregt bei Anwohnern gemeldet, die sogleich die Polizei verständigten. Die unverletzte junge Frau musste mit zur Gelnhäuser Wache und sich dort einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen; außerdem wurde ihr Führerschein einstweilig in Verwahrung genommen. Die Ordnungshüter fanden später bei einer Inaugenscheinnahme des Unfallortes auch noch Wrackteile des A 3, die zu der in Langenselbold sichergestellten Karosse passten. Zeugen, die etwas von dem nächtlichen Crash am Ortseingang von Rothenbergen mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Polizei in Gelnhausen (06051 827-0).

Ford Tourneo verbeult

SCHÖNECK-OBERDORFELDEN. Beulen und Kratzer am vorderen Kotflügel prangen seit Donnerstagabend an einem Ford, der in der Nidderauer Straße gegenüber der Hausnummer 47 geparkt war. Ein unbekannter Autofahrer war gegen den roten Tourneo gestoßen und machte sich anschließend aus dem Staub. Die Besitzer des Van hatten gegen 20 Uhr einen lauten Knall vernommen, konnten den Verursacher aber nicht mehr sehen. Die Polizei in Maintal hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06181 4302-0. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön