Neue Beiratsmitglieder mit Landrat vor der Wasserburg: Landrat Dr. Michael Koch, Angela Niering, Klaus-Otto Reinhard, Ernst-Heinrich Meidt, Karl-Heinrich Humburg, Ingrid Waldeck, Karl-Werner Brauer, Karl Honikel, Hein-Peter Möller, Walter Schmidt (v.r.). rechts neben dem Landrat steht Hausherr Hilmar v. Bodelschwingh, links am Bildrand: Stefanie Schmidt (Restauratorin) und daneben Dr. Klaus Sippel (Bezirksarchäologe vom LafDF). - Fotos: privat

BAD HERSFELDIngrid Waldeck neue Vorsitzende

Denkmalbeirat im Landkreis neu berufen - Zielsetzung bleibt dieselbe

18.05.17 - Kompetente Unterstützung für den Denkmalschutz: Der Denkmalschutzbeirat des Landkreises hat sich im Mai neu konstituiert: Nach der Kommunalwahl setzt sich das ehrenamtliche Gremium nun neu zusammen, die Zielsetzung aber bleibt dieselbe: Der Denkmalbeirat soll als sachverständiger, weisungsunabhängiger Beirat die Denkmalschutzbehörde bei der Durchführung ihrer Aufgaben beraten und unterstützen und ist fachlich und organisatorisch der Denkmalschutzbehörde unterstellt.

Die Denkmalbeiratsmitglieder werden für die Dauer einer Wahlperiode vom Kreisausschuss berufen. Zu seiner konstituierenden Sitzung traf sich der neue Denkmalbeirat gemeinsam mit Landrat Dr. Michael Koch im Dorfgemeinschaftshaus in Rotenburg-Schwarzenhasel. Landrat Michael Koch überließ den Vorsitz einer Expertin: Zur neuen Vorsitzenden wurde Ingrid Waldeck gewählt. Sie ist seit 1989 Mitglied im Denkmalbeirat und bereits über viele Jahre als Vorsitzende tätig. Sie wurde von Kreisarchäologe Dr. Klaus Sippel (Landesamt für Denkmalpflege Hessen) als Spezialistin für Fragen zur Bodendenkmalpflege benannt.

Der erste Vor-Ort-Besuch führte den neuen Denkmalbeirat gemeinsam auf die 1371 erstmals erwähnte Wasserburg in Schwarzenhasel. Eigentümer Hilmar von Bodelschwingh führte seine Besucher durch die frisch renovierten Räumlichkeiten und zeigte Landrat und Beirat unter anderem eine original aus dem 19 Jahrhundert erhaltene und restaurierte Deckenbemalung.

Der Ort war nicht zufällig ausgewählt: Die Wasserburg am nördlichen Ortsausgang von Schwarzenhasel ist in der engeren Wahl für den Hessischen Denkmalschutzpreis 2017. „Die Familie von Bodelschwingh ist seit mehr als 100 Jahren im Besitz der Wasserburg. Der Hausherr hat sein Familienerbe in vorbildlicher Weise saniert“, lobte Landrat Dr. Michael Koch die Restaurierungen an der historischen Immobilie. Die Maßnahmen wurden von Fach- und Restaurationsbetrieben in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde ausgeführt. Die restauratorischen Maßnahmen wurden zusätzlich vom Landesamt für Denkmalpflege-Hessen begleitet und von dort auch finanziell unterstützt. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön