- Foto: privat

WÄCHTERSBACHSpendenflohmarkt will helfen

Familie nach Schlaganfall der frischgebackenen Mutter in Not

20.05.17 - Für Nadine Helbig sollten die schönsten Wochen in ihrem Leben zum Albtraum werden. Die 27-Jährige brachte am 14. April ihren Sohn John-Luka auf die Welt. Ein Wunschkind, das Nadine und ihren Lebensgefährten Thomas Wilke sehr glücklich machte. Doch nur wenige Tage später passierte das Unglück: Nadine wachte morgens auf, ihr war übel, sie war nicht in der Lage zu trinken. Nur der schnellen Reaktion ihres Freundes, der umgehend den Notarzt herbeirief, war es zu verdanken, dass die junge Mutter den Schlaganfall überlebte.

Ein Blutgerinnsel erforderte eine Not-Operation und war die Ursache für den Schlaganfall. Drei Wochen lang hielten die Ärzte die junge Frau im künstlichen Koma. Ab Mitte Mai ließen sie Nadine Helbig langsam wieder aufwachen, seit dem 16. Mai befindet sie sich nun in Gailingen am Hochrhein in der Reha. Obwohl ihr alle Ärzte attestierten, dass sie „viele Schutzengel gehabt“ habe – noch immer ist die junge Mutter halbseitig gelähmt. Ihr Freund bekam von seinem Arbeitgeber ein halbes Jahr Elternzeit bewilligt – aber finanziell sieht es für die junge Familie düster aus: Thomas Wilke bekommt nur noch 60 Prozent seines vorherigen Gehalts, Nadine Helbig erhielt wegen problematischer Schwangerschaftsverhältnisse von ihrem Gynäkologen ein Beschäftigungsverbot und ist somit ohne eigenes Einkommen.

Die Kosten, die auf die Familie zukommen, sind beträchtlich: Um die Genesung seiner Freundin voranzutreiben, möchte Thomas Wilke natürlich so oft wie möglich bei Nadine sein – Fahrt- und Unterbringungskosten stehen an, zusätzlich zu den ganz normal weiterlaufenden Kosten für den heimischen Haushalt. Auch das Baby benötigt noch einiges – doch das Geld reicht hinten und vorne nicht. Diese Situation brachte Meige Dietrich zum Nachdenken. Gemeinsam mit Francesca Galletta, die als Arbeitsgeberin von Nadines Mutter Karin die ganze schreckliche Situation hautnah miterlebte, initiiert sie nun einen Spendenflohmarkt. „Die Idee ist, dass jeder seine Sachen wie auf einem normalen Flohmarkt verkaufen kann – aber eben nicht für sich selbst, sondern für die junge Familie“, erläutert Meike Dietrich das Konzept. Damit sich die Sache für die Familie auch auszahlt, bitten die Veranstalter „dass keine zerlöcherten T-Shirts“ angeschleppt werden. Natürlich dürfen die Anbieter selbst ihre Verkäufe feilbieten – wer dazu jedoch keine Zeit hat, kann sie auch vorbeibringen. Meige Dietrich, Sina Helbig, Romana Valenti, Verena Glück und Sina Grochow werden sich dann um die Betreuung der Flohmarktartikel kümmern. Der Flohmarkt findet am 24. Juni von 10 bis 16 Uhr auf dem Parkplatz am Rand des Biergartens von Tonis Pizzeria statt. Wenn der Platz dort nicht reicht, hat die Stadt zugesagt, dass auch der Bereich vor dem Privatgelände genutzt werden darf. Es ist unbedingt erforderlich, dass die Teilnahme angemeldet wird. Kontakt und weitere Information: Meige Dietrich: 0172-7021691.

Auch für ein Rahmenprogramm ist gesorgt: Es gibt Kaffee und Kuchen, wobei gerne auch Spenden für die Küchentheke entgegen genommen werden. Auch der Erlös geht an Nadine und ihre Familie. Daliah Stingl tritt auf, und den ganzen Tag über bietet Daniela Morbitzer Kinderschminken an. Wer helfen möchte, aber sich nicht an dem Flohmarkt beteiligen kann oder will, darf gerne spenden.+++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön