- Symbolbild O|N

KREIS MKKPOLIZEIREPORT

Unfall auf B 457 - Falsche Polizisten -

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Main-Kinzig-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

15.06.17 - Verkehrsunfall auf der B 457

Gründau.   Gestern Nachmittag, gegen 16.10 Uhr, ereignete auf der B 457 zwischen Gründau und Büdingen ein schwerer Unfall, bei dem vier Personen verletzt und eine davon mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen wurde. Aus bislang ungeklärter Ursache kam eine 36-jährige Fz.-Lenkerin aus Gründau in Höhe des ADAC-Trainingsrings ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden BMW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihr Pkw, ein Opel Agila, über einen Fahrbahngraben hinweg auf einen etwa ein Meter höher gelegenen Rad- und Fußweg katapultiert und total zerstört. Die Fz.-Führerin wurde lebensbedrohlich verletzt aus ihrem Fz.-Wrack geborgen und mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Der andere, unfallbeteiligte BMW wurde ebenfalls stark beschädigt und die drei Insassen (42, 40 und 12 Jahre aus Altenstadt) schwer- bzw. leichtverletzt. Die B 457 war für die Dauer der Unfallaufnahme für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt; der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Neben der Polizei waren insgesamt fünf Fahrzeuge des Rettungsdienstes und zwei Notärzte, sowie zwei Rettungshubschrauber und die Feuerwehren aus Lieblos und Mittel-Gründau im Einsatz.


Mit der Masche "Falsche Polizeibeamte" leider erfolgreich

Hanau.   Gestern Morgen, in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 9.30 Uhr, täuschten zwei bislang unbekannte Täter mit der Masche "Polizeibeamte der Kriminalpolizei zu sein" eine 81-Jährige aus Hanau. Die Seniorin gewährte beiden "Kripo-Beamten" Zutritt in ihre Wohnung, nachdem diese ihr vorgaukelten, dass Schmuck entwendet worden sei. In einem unbeobachteten Moment entwendeten die Betrüger einen Goldarmreif im Wert von etwa 2000 Euro, ehe sie die Wohnung in unbekannte Richtung verließen. Die Geschädigte konnte die "falschen Polizeibeamten" wie folgt beschreiben: 1. Männlich, 1,75 Meter groß, etwa 35 Jahre alt, kurze blonde Haare, schlank, akzentfreies Deutsch 2. Männlich, ca. 1,70 Meter groß, kräftigere Statur. Wer Hinweise zu den "falschen Kriminalpolizisten" geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06181 100-123 zu melden.  
Lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen: Fordern Sie von Personen, die angeben, von einer Behörde zu sein, den Dienstausweis und prüfen Sie diesen sorgfältig. Denken Sie auch daran, dass die Täter sehr professionell arbeiten und in der Lage sind, täuschend echte Dokumente oder Ausweise zu erstellen. Fragen Sie deshalb im Zweifelsfall bei der betreffenden Behörde nach der Richtigkeit des Besuchs.  +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön