Gesprächstermin mit Finanzminister Schäfer, Eva Goldbach und Kurt Wiegel - Foto: Eva Goldbach

LAUTERBACHEs geht mit großen Schritten voran

Finanzminister Schäfer informiert örtliche Landespolitiker über Sachstand

11.07.17 - Die Vogelsberger Landtagsabgeordneten Eva Goldbach und Kurt Wiegel freuen sich über die heute gemachten Ankündigungen von Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer. Beide ließen sich von vom Finanzminister über den Stand der Umsetzung der Grunderwerbsteuer-Zentralisierung im Finanzamt Lauterbach unterrichten.

Finanzminister Schäfer hatte am 14. März bekannt gegeben, dass die Landesregierung in Lauterbach die Hessische Zentralstelle für Grunderwerbsteuer einrichten wird. Die Zentralisierung wird mit rechtlicher Wirkung zum 1. Januar 2018 erfolgen. Bis zur Fertigstellung des projektierten Neubaus wird das Land zunächst Büroräume von der Stadt Lauterbach mieten. Diese Büros liegen in dem Gebäude „Hintergasse“, das die Stadt derzeit selbst als Ausweichquartier nutzt, bis das Rathaus fertig saniert ist. Nach dem Auszug der Stadt und den sich anschließenden Herrichtungsmaßnahmen können dann die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralstelle dort einziehen. „Schön, dass Finanzminister Schäfer die angekündigte Verlagerung von 100 Arbeitsplätzen nach Lauterbach so schnell umsetzt,“ freuen sich die Landtagsabgeordneten Kurt Wiegel und Eva Goldbach. „Wir setzen uns schon lange dafür ein, dass Verwaltungen wieder in den ländlichen Raum verlagert werden. Das stärkt unsere Region strukturell und nachhaltig,“ so die Abgeordneten weiter. Die Verlagerung der restlichen Stellen wird in Abhängigkeit von den in Lauterbach zur Verfügung stehenden räumlichen Ressourcen nach und nach erfolgen.

Der Aufbaustab wurde im Finanzamt Alsfeld-Lauterbach zur fachlichen und organisatorischen Begleitung der Zentralisierung eingerichtet und hat seine Arbeit bereits aufgenommen. Neben der Konzeption und Betreuung von Schulungs- und Hospitationsmaßnahmen für das vorgesehene Personal besteht seine Aufgabe in der operativen und logistischen Vorbereitung des anstehenden Aufgabenübergangs in enger Abstimmung mit der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main. Neben den Büros in der „Hintergasse“ wird in der Liegenschaft Eselswörth ein weiteres Geschoss bereits ab August 2017 angemietet, um dem Aufbaustab frühzeitig weitere Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, erläuterte Finanzminister Schäfer den Abgeordneten.

Bei dem für die Grunderwerbsteuerbearbeitung vorgesehenen Personal handelt es sich um Bedienstete aus den hessischen Finanzämtern, die, sofern noch keine beruflichen Erfahrungen mit dem Rechtsgebiet Grunderwerbsteuer vorhanden sind, mit fachlichen Schulungen und Hospitationen bei den derzeitigen Grunderwerbsteuer-Stellen intensiv auf die neuen Aufgaben vorbereitet werden. Ergänzend sollen zur Unterstützung des Aufbaustabes fünf Tarifbeschäftigte neu eingestellt werden. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön