- Symbolbild: pixabay

GELNHAUSENMehr Polizei statt Videoüberwachung

"Wiesbaden in die Pflicht nehmen": Polizeistation soll verstärkt werden

17.07.17 - „Wir brauchen dringend eine deutliche personelle Verstärkung der Polizeistation Gelnhausen, damit die Beamten wieder mehr öffentliche Präsenz zeigen können, besonders auf stark frequentierten öffentlichen Arealen wie Busbahnhof und Bahnhofsumfeld. Höhere Polizeipräsenz stärkt das Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger und schreckt Vandalen und Straftäter viel effektiver ab als Videokameras.“ Mit diesem deutlichen Plädoyer für mehr Polizeipräsenz in der Barbarossastadt reagiert SPD-Bürgermeisterkandidatin Kerstin Schüler auf wiederholte Forderungen nach mehr Videoüberwachung in Gelnhausen.

„Es muss unser oberstes Ziel sein, Gewalttaten und Vandalismus zu verhindern. Und das geht nur mit mehr Polizei, die für die Bürgerinnen und Bürger sichtbar unterwegs und auch ansprechbar ist.“ Als ein Beispiel führt sie die Massenschlägerei unter Jugendlichen während des Barbarossamarktes an: „Diese Prügelei hätte auch eine Videoüberwachung auf keinen Fall verhindert, sondern nur ausreichend starke Polizeikräfte, die sofort dazwischen gegangen wären“.

Kerstin Schüler erinnert daran, dass die Stadtverordneten aus gutem Grund bereits mehrfach Videoüberwachung eine Absage erteilt haben. Kameras könnten zwar in bestimmten Fällen ein kleiner Baustein in einem guten Sicherheitssystem sein, um Straftäter zu identifizieren. „Nach meiner Auffassung darf der Staat aber nicht erst dann aktiv werden, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, sondern er muss dafür sorgen, dass Straftaten und Vandalismus im besten Fall erst gar nicht geschehen. Das geht schlicht und ergreifend nur mit mehr Polizeipräsenz“, ist die SPD-Bürgermeisterkandidatin überzeugt. Diese Haltung wünsche sie sich im übrigen bei allen Parteien, denn nur gemeinsam und parteiübergreifend könne das Land Hessen erfolgreich in die Pflicht genommen werden, wenn es darum geht, die Polizeistation Gelnhausen mit mehr Personal auszustatten.

Kerstin Schüler setzt dabei ganz konkret auf die vom Land Hessen angekündigte Einstellungsoffensive bei der Polizei, laut der landesweit bis zum Jahr 2020 rund 1.150 zusätzliche Polizisten ihren Dienst antreten sollen. Von dieser personellen Aufstockung müsse auch die Polizeistation Gelnhausen deutlich profitieren. „In unserer Polizeistation hier in Gelnhausen hat sich die personelle Besetzung in den vergangenen Jahren nicht verändert, obwohl die Barbarossastadt deutlich gewachsen und ihre Einwohnerzahl stark gestiegen ist“, weiß die Bürgermeisterkandidatin.

Für den Fall ihrer Wahl zur Rathauschefin kündigt sie deshalb an, eine parteiübergreifende Allianz schmieden zu wollen, um gemeinsam und über alle Parteigrenzen hinweg in Wiesbaden für eine deutliche personelle Aufstockung der Polizeistation Gelnhausen zu streiten: „Wir müssen uns im Schulterschluss Gehör verschaffen und dafür auch unsere heimischen Landtagsabgeordneten und Bundestagsabgeordneten aller Parteien in die Pflicht nehmen, damit sie sich in Wiesbaden und Berlin für unsere Interessen einsetzen“.

In diesem Zusammenhang bedauert Kerstin Schüler, auch Abgeordnete der SPD im Main-Kinzig-Kreistag, die vertane Chance von CDU-Bürgermeisterkandidat Christian Litzinger, der sich laut eigener Pressemitteilung dieser Tage mit Bundesinnenminister Thomas De Maizière bei dessen Besuch in Bad Orb über die Innere Sicherheit austauschte, dabei jedoch die Videoüberwachung in den Fokus stellte und die schlechte personelle Ausstattung der Polizei in Gelnhausen und im gesamten Main-Kinzig-Kreis mit keiner Silbe erwähnte. „Hier hätte ich mir deutliche Worte an die Adresse des Bundesinnenministers gewünscht, zumal Herr Litzinger als Kreistagsabgeordneter von der schlechten personellen Besetzung der Polizeistationen und Polizeiposten im gesamten Kreisgebiet weiß“, kritisiert Kerstin Schüler abschließend - auch mit Blick auf die Initiative des Schlüchterner Bürgermeisters Matthias Möller zur Verbesserung der personellen Situation der Polizeistation im Bergwinkel, die Beschlussfassung der Langenselbolder Stadtverordneten zur Einstellungsoffensive der hessischen Polizei, die Forderung der Stadt Wächtersbach zum Ausbau des dortigen Polizeipostens hin zu einer Polizeistation und die Beschlussfassung des Kreistages zur grundsätzlichen Verbesserung der Polizeibesetzung im Main-Kinzig-Kreis. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön