- Foto: Thomas Bayer

FULDAErster Erfolg der Bürgerinitiative

Schwerlastverkehr durch Poppenhausen durch Hessen Mobil untersagt

18.07.17 - Seit der Vollsperrung der Bundesstraße B 279 seit 3. Juli (die Bauarbeiten dauern noch bis 12. August an) zwängen sich große LKW durch den ruhigen Luftkurort Poppenhausen. Die Luft ist voller Dieselabgase, der Lärm hat deutlich zugenommen und es kommt zu teils chaotischen Zuständen. Deshalb hat sich nun die Bürgerinitiative „Nein zum überregionalen LKW – Verkehr durch Poppenhausen“ gegründet. „Diese LKW gehören hier nicht hin. Ab Gersfeld ist deshalb eine entsprechende Umleitung auf die B 278 nach Wüstensachsen und in Batten auf die B 458 bis Fulda, und umgekehrt, ausgeschildert. Nur das interessiert die Fahrer scheinbar nicht, und sie nehmen die Abkürzung durch Poppenhausen“, sagt Thomas Bayer.

Einen ersten Teilerfolg kann die Bürgerinitiative bereits vermelden. „Durch unsere umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit in den letzten beiden Wochen haben wir erreicht, dass Hessen Mobil tätig wurde und nun ein Durchfahrverbot in Poppenhausen für LKW über 7,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht verhängt hat. Zudem ist die Landstraße L 3330 von Weyhers über Poppenhausen bis Gersfeld, und umgekehrt, für diese 30-Tonner nun voll gesperrt. Auch die Straße von Poppenhausen bis zur Kreuzung B 458 / Steinwand. Das ist meines Erachtens nach ein einmaliger Vorgang, denn zuvor hat man dies seitens der Verantwortlichen von Hessen Mobil und des Landkreises Fulda nicht für nötig erachtet. Die LKW, so deren Meinung, können überall lang fahren. Das sehen wir völlig anders“, erklärt Thomas Bayer aus Poppenhausen. „Das ist aber nur ein Teilerfolg. Nun müssen wir darauf drängen, dass das LKW-Verbot auf den Strecken auch eingehalten und durch die Polizei kontrolliert und sanktioniert wird“, Thomas Bayer weiter.

Hintergrund: Viele Hundert LKW aus ganz Deutschland und Europa fahren tagaus tagein in Bad Neustadt von der Autobahn A 71 ab um Maut zu sparen und um Richtung Norden (A 7 und A 66) abzukürzen. Sie nutzen die B 279 über Bischofsheim und Gersfeld bis Döllbach / Eichenzell und Fulda, teilweise bis Alsfeld. Umgekehrt fahren viele in Fulda, Eichenzell oder Döllbach von der A 7 bzw. A 66 ab und nutzen die Abkürzung durch die Rhön über die B 27 und die B 279 bis nach Bad Neustadt. „Durch die Sperrung der B 279 bis 12. August haben wir diesen LKW - Terror nun hier vor unserer Haustür. Wir wollen endlich Ruhe." „Die schmalen Straßen sind völlig ungeeignet für große LKW und die L 3330 ist Richtung Gersfeld sehr kurvenreich, hat starke Gefälle und viele Steigungen. Sie ist seit langem sanierungsbedürftig.“

Ab Gersfeld wurde inzwischen die Umleitung Richtung Fulda besser ausgeschildert. Verbotsschilder für LKW Richtung Poppenhausen stehen nun auch. Die Bürgerinitiative hofft nun, dass sich die Lage endlich entspannt. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön