Thorsten Schäfer, Rene Medak und Sebastian Ebner - Fotos: Julissa Bär

FLIEDEN"Eine Mammutaufgabe"

Drei Männer, eine Party, tausende Gäste: Das steckt hinter der Mallorcaparty Hessen

24.07.17 - Für viele ist es die Party des Jahres: Neun Künstler bringen im September wieder Mallorca-Feeling ins Königreich Flieden. Auf dem Festplatz findet in diesem Jahr bereits zum dritten Mal die große "Mallorcaparty Hessen" mit Mia Julia & Co statt. Doch was steckt eigentlich hinter Hessens größter Malleparty?

Man sollte wohl nicht fragen, was, sondern wer. Denn organisiert wird das Megaevent von den Fliedenern Rene Medak (38), Thorsten Schäfer (39) und Sebastian Ebner (28). Wie Medak im Interview mit OSTHESSEN|NEWS erklärt, hat er zum ersten Mal für den SV Flieden zu deren Jubiläum in 2011 eine Mallorcaparty "Ballermann im Königreich" organisiert. Zum Geburtstag des Fliedener Carnevalsvereins (FCV) entschied man auf Bitten von Malle-Barde Ikke Hüftgold, sich der Mallorcaparty-Deutschland-Reihe anzuschließen und so feierte schon 2014 Jung und Alt zu den aktuellen Malle-Hits. "Der Verein ist damals an seine Grenzen gestoßen", weiß der ehemalige erste Vorsitzende.

Malle-Star Mia Julia Fotos: privat

So entstand die Idee, das Megaevent auch weiterhin in Flieden zu veranstalten und als Hessens größte Mallorcaparty in der Region zu etablieren. Deshalb gründeten die Veranstalter die "Kulturfestivals Hessen GbR". Nach eigenen Aussagen ist es für die Drei ein enormes finanzielles Risiko. "Du hast Fixkosten in sechsstelliger Höhe. Das musst du erstmal wieder reinholen", sagt Schäfer. Wie Ebner betont, haben sich die Gagen für die Künstler zum Teil verzehnfacht.

"Wir machen das für Flieden. Unser Ziel war es, die Vereine mit ins Boot zu holen, um ihnen eine Einnahmemöglichkeit zu bieten", erklärt Schäfer. Medak fügt hinzu: "Wir wissen, wie schwer es für einen Verein ist, so etwas alleine zu stemmen. Damit ist auch ein großes Risiko verbunden." Wie die Veranstalter erklären, seien jedoch in diesem Jahr wenige Vereine daran interessiert gewesen zu helfen. Nun übernehmen externe Firmen Aufgaben wie Zeltauf- und Abbau, Thekendienste und Aufräumarbeiten. Davon lassen sich die Veranstalter aber nicht abhalten. "Es macht Spaß und ist unser Hobby - einfach eine Passion", so Medak: "Wir wollen in der Region etwas bewegen."

"Flieden hat einfach einen guten Ruf, was Veranstaltungen angeht", weiß Ebner. Aus genau diesem Grund legen die Drei sich auch immer wieder aufs Neue ins Zeug: "Die ersten Gespräche für die Malleparty 2017 wurden noch vor der Veranstaltung im vergangenen Jahr geführt", erklärt Schäfer. Ein Jahr harte Arbeit und viel Herzblut stecken die Organisatoren in das Event. "Sicher gibt es auch negative Stimmen aus dem eigenen Ort, was vollkommen verständlich ist. Manche stören sich an der Lautstärke und daher versuchen wir auch hier mit modernster Technik nicht die umliegenden Ortschaften zu beschallen", so Medak. "Es geht uns darum, dass sich die Leute wohlfühlen", sagt Schäfer. Die Planungen seien schon zigmal umgeschmissen worden. Wo steht die Bühne? Wie sehen die Gäste am besten? Die Position der Bühne sei schon mehrfach geändert worden.

Weitere tolle Impressionen von unserem ...Fotos: Martin Engel

400 bis 500 Stunden investiert jeder der drei Fliedener in die Planungen. Und das alles neben ihrem Hauptberuf: Eigentlich analysiert Medak für das amerikanische Unternehmen Pentaho Firmen, Schäfer ist Bürokaufmann bei der Firma Ulrich-Bau und Ebner arbeitet als Baufinanzierer für Schwäbisch Hall. Wochenends, in ihrem Urlaub und abends setzen sich die Veranstalter dann zusammen. Auch während des Interviews türmen sich unzählige Stapel an Papier auf dem Tisch. "Es muss so viel organisiert werden - das sehen viele Leute nicht", sagt Medak. Angefangen bei Genehmigungen der Gemeinde bis hin zu Sponsoren, Technik, Personal und Stars. Gemeinsam werden Werbeschilder beklebt und aufgestellt, Banner gehisst und seit März jedes Wochenende Flyer verteilt. Hinzu kommen hunderte Anfragen per E-Mail. "Am Ende müssen alle Zahnrädchen ineinandergreifen", sagt Schäfer, der auch als "DJ Mäh" an dem Abend für Stimmung sorgen wird. "So manchmal bereitet die Vorbereitung uns auch schlaflose Nächte", sagt Medak: "Das ist schon eine Mammutaufgabe". Doch trotz des Risikos und der Last auf den Schultern haben die Organisatoren mächtig viel Spaß bei dem, was sie tun.

Inzwischen befinden sich die Drei auf der Zielgeraden. Noch nicht mal mehr zwei Monate, dann steigt die Megaparty. Bis dahin gibt es noch alle Hände voll zu tun. Und auch an dem besagten 9. September ist noch nicht an Entspannen und Feiern zu denken: "Wenn man sieht, wie 4.000 Menschen im Zelt feiern wie bekloppt, dann zaubert das einem schon ein Lächeln ins Gesicht. Das ist wie an Weihnachten, da freue ich mich auch mehr, anderen Leuten etwas zu schenken, als etwas geschenkt zu bekommen", sagt Medak, der an dem Abend die Moderation übernimmt: "Wir hoffen, dass auch etwas hängen bleibt und dann spenden wir einen Teil an die Fliedener Kindergärten. So können wir etwas zurückgeben."

Bevor sich die Drei in die nächste Planung stürzen, gönnen sie sich und ihren Familien eine Pause: "Nach dem Jahr werden wir erstmal Luft holen. Denn wenn wir etwas organisieren, dann ganz oder gar nicht." Fest steht jedoch, dass sich die Fans wieder auf etwas freuen dürfen. Was für Ideen sie haben und wann sie umgesetzt werden, wird noch nicht verraten.

Weitere Informationen zu Hessens größter Mallorcaparty gibt es hier. (Julissa Bär) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön