- Fotos: Luisa Diegel

HOMBERG (OHM)"Messe der besonderen Art"

Jubiläum! 10. Steinexpo startet am 30. August - Vorbereitungen in vollem Gange

12.08.17 - Eine Messe der besonderen Art - das ist die Steinexpo in Nieder-Ofleiden (Homberg Ohm) auf jeden Fall. Der größte Basaltsteinbruch in Mitteleuropa verwandelt sich alle drei Jahre zu einem riesigen Messegelände. Seit gestern ist der Aufbau in vollem Gange, sodass sich die 293 Aussteller pünktlich am 30. August den Besuchern bei der größten Demonstrationsmesse der Roh- und Baustoffindustrie präsentieren können. Messeleiter Dr. Friedhelm Rese gab OSTHESSEN|NEWS einen Blick vorab in die Vorbereitungen.

Messeleiter Dr. Friedhelm Rese ist ...

"Die Organisation ist durch. Nach den Vorbereitungen, die insgesamt zwei Jahre dauerten, muss dies nun alles in die Realität umgesetzt werden", so Rese. Seit 18 Jahren ist er der Messeleiter der Steinexpo und sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Am gestrigen Mittwoch stand für 12 Uhr ein Sprengung auf dem Programm. "Das ist die letzte Sprengung, die wir für die Messe benötigen. 30.000 Tonnen Material wurden gesprengt, bis zum 18. August muss das Material verarbeitet sein."

Eine Sprengung stand am Mittwochmittag ...

 Auch ein kleiner See mitten im Steinbruch macht den Organisatoren noch zu schaffen. "Der muss abgepumpt werden, sonst stehen die Aussteller in drei Wochen im Nassen", sagt und lacht Rese. Dennoch sieht er dadurch keine Verzögerungen im Zeitplan - die 180.000 Quadratmeter des Messesteinbruchs Nieder-Ofleiden werden pünktlich bis zum 30. August fertig zum Messegelände umgebaut.

"Das ist die letzte Sprengung, ...

Dann ist an vier Tagen rund um den Steinbruch wieder ordentlich etwas los. Ein Besucherparkplatz entsteht, wo sonst eine große Wiese ist, Schwertransporte mit Maschinen und Anlagen kämpfen sich über die Fahrstrecken zum Steinbruch. Die Beschaulichkeit der ländlichen Idylle ist für ein paar Tage dahin. Doch seit Beginn der Messe im Jahre 1990 ist die Neugier und der Zuspruch der Menschen in der Region zu spüren. Messechef Rese weiß dieses Miteinander sehr zu schätzen: „Ganz gleich was wir für die Messe organisieren müssen und egal mit wem wir hier sprechen – wir treffen so gut wie immer auf Sympathie und Kooperationsbereitschaft. Ich halte dieses Miteinander gerade in der heutigen Zeit für einen ganz großen Wert."

Den Zuspruch und die Neugier bekommen auch die 293 Aussteller alle drei Jahre aufs Neue zu spüren. Neben vielen europäischen sind sogar Aussteller aus China, Neuseeland, USA oder Kanada dabei, die ihren Weg in den Basaltsteinbruch finden und ihre Produkte präsentieren. Von Bohrgeräten über Transportgeräten oder Aufbereitungsanlagen - die 45.000 erwarteten Besucher können sich auf viele Highlights freuen. Etwa 500 besonders große Maschinen werden präsentiert, viele davon im realitätsnahen Einsatz. Außerdem werden an allen vier Tagen moderierte Demonstrationen laufen, die man in einer "Stadionatmospähre" genießen kann.

 Doch bis es in drei Wochen endlich wieder soweit ist, gibt es für Messeleiter Rese und seine Kollegen noch einiges zu tun. Die nächste Aufbauwoche steht ganz im Zeichen der Infrastruktur, am 21. August kommen dann die ersten Aussteller auf das Gelände. Und dann kann sie am 30. August starten - die zehnjährige Jubiläumsmesse, wo "Männer wieder zu kleinen Kindern auf einem großen Spielplatz werden". (Luisa Diegel) +++

Die ersten großen Maschinen sind ...

Das gesprengte Material muss bis ...

... es liegt also noch ...


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön