- Symbolbild

RHÖN/BAYERNPOLIZEIREPORT

Erpressungsversuch im Internet - Unfallflucht - Wildunfälle - Diebstahl

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

12.09.17 - Erpressungsversuch im Internet

Motten, Lkr. Bad Kissingen.   Opfer eines infamen Erpressungsversuchs wurde ein Bürger der Gemeinde Motten. Seine Zugangsdaten für mehrere Internetportale waren ausgespäht und die Portale gekapert worden. Er wurde aufgefordert 200 Euro zu zahlen, dann würde er wieder Zugriff bekommen. Der Geschädigte zahlte jedoch nicht und erstattete stattdessen Anzeige bei der Polizei. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau warnt davor, Geldforderungen nach Datenausspähungen und Sabotageakten nachzukommen. Vielmehr sollten solche Fälle bei der Polizei angezeigt werden, und zwar auch dann, wenn kein Geld gezahlt wurde.


Mountain-Bike entwendet

Ostheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Sonntag, 10.09.2017, im Zeitraum zwischen 09.00 Uhr und 15.00 Uhr, kam es zu einem Fahrraddiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter suchte den Hofraum eines Anwesens der Marktstraße auf und entwendete ein Herrenrad, obwohl es abgeschlossen war. Das hochwertige, grau/grüne Mountain-Bike der Marke Cube/Race One 29 mit 30 Gängen hat einen mittigen Fahrradcomputer. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.


Unfallflucht I - Schildermast angefahren

Zeitlofs-Roßbach, Lkr. Bad Kissingen.  Per Posteinlauf wurde die Polizeiinspektion Bad Brückenau über eine Unfallflucht Ende August in der Straße „Im Oberdorf“ informiert. Dort wurde ein Schildermast angefahren. Der Schaden beträgt rund 300 Euro. Ein Zeuge hatte das Kennzeichen des vermeintlichen Verursachers abgelesen. Die Polizei ermittelt nun gegen den Halter des Fahrzeugs.


Unfallflucht II - geparkten Pkw gestreift

Bad Brückenau-Wernarz, Lkr. Bad Kissingen.  Am Montagmorgen bemerkte ein 42Jähriger, dass sein in der Frankfurter Straße am Fahrbahnrand geparkter Kleinlaster angefahren worden war. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Geschädigte hatte seinen Laster am Freitag um 12 Uhr abgestellt. Ein unbekanntes Fahrzeug war vermutlich beim Vorbeifahren am Außenspiegel hängengeblieben. Es entstand geringer Schaden in Höhe von rund 100 Euro.Aufgrund der Anstoßhöhe geht die Polizei von einem größeren Fahrzeug oder einem landwirtschaftlichen Fahrzeug oder Anbaugerät aus. Es ist durchaus möglich, dass der Verursacher den Anstoß gar nicht bemerkt hat. Wem ist im genannten Zeitraum ein größeres Fahrzeug aufgefallen, das an einem in der Frankfurter Straße geparkten Klein-Lkw zu knapp vorbeigefahren ist? Wer hat an der rechten Seite seines Fahrzeuganhängers oder Anbaugeräts einen Schaden, den er sich nicht erklären kann? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.


Unzählige Wildunfälle 

Wildflecken-Oberwildflecken, Lkr. Bad Kissingen.  Am Dienstagmorgen gegen 5 Uhr befuhr ein 47Jähriger die Thüringer Straße in Richtung Oberwildflecken. Knapp einen halben Kilometer vor dem Ort sprang plötzlich ein Reh vor das Fahrzeug. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste es mit der Front seines Mercedes. Das Reh lief in das angrenzende Waldgebiet. Am Fahrzeug entstand geringer Blechschaden. Die Polizei verständigte den zuständigen Jagdpächter, der den Bereich nach dem verletzten Tier absucht.

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Diesmal kam es zu insgesamt 14 Wildunfälle, die sich über die vergangene Woche im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt ereigneten. Hauptsächlich Rehe, aber auch Fuchs und Wildschwein waren daran beteiligt, wobei sich ein hoher Gesamtschaden von über 23 000 Euro ergab. Auch am Donnerstag, 07.09.2017, erreichte in den Abendstunden eine Meldung die Polizeidienststelle, dass auf der Straße zwischen Nordheim und Neustädtles ein Reh auf der Fahrbahn liegen würde. Hierzu wurde jedoch kein Wildunfall angezeigt. In diesem Zusammenhang wird erneut darauf hingewiesen, dass Fahrzeugführer gem. dem Bayerischen Jagdgesetz dem Revierinhaber oder der nächst erreichbaren Polizeidienststelle unverzüglich melden müssen, wenn sie durch An- oder Überfahren Schalenwild verletzen oder töten. Ansonsten droht ein empfindliches Bußgeld. Für alle Unfälle wurden wieder die jeweiligen Jagdpächter in Kenntnis gesetzt.


Jugendschutzverstöße und Beziehungsstreit auf dem Backofenfest

Schondra, Lkr. Bad Kissingen.   Aus polizeilicher Sicht verlief das Backofenfest von Samstag bis Montag relativ komplikationslos. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde um 2.30 Uhr eine offensichtlich orientierungslose junge Frau gemeldet, die zu Fuß auf der Staatsstraße nach Einraffshof lief. Sie hatte viel zu tief ins Glas geschaut und einen Alkoholpegel von 2,28 Promille. Sie konnte einer Freundin übergeben werden, die sich um sie kümmerte. Etwa zur gleichen Zeit kam es in der Schulstraße zu einem Beziehungsstreit. Eine 25Jährige ging auf ihren gleichaltrigen Ex-Ehemann und dessen 24jähriger Begleiterin los und schlug und beleidigte sie.

Einmal mehr musste die Polizei bei Jugendschutzkontrollen am Samstagabend zusammen mit einer Sachbearbeiterin des Jugendamtes Bad Kissingen allerdings feststellen, dass junge Erwachsene, die als Begleitpersonen von Jugendlichen bestimmt werden, ihrer Verantwortung oft nicht ausreichend nachkommen. So wurden zwei 16jährige Jungen und ein gleichaltriges Mädchen angetroffen, die alle deutlich unter Alkoholeinfluss standen und Werte zwischen 0,46 und 1,52 Promille aufwiesen. Ein 23jähriger Mann, dem die Aufsichtsplicht für einen 16Jährigen übertragen worden war, stand selbst erheblich unter Alkoholeinfluss, die gerade 18jährigen Aufsichtspersonen der anderen beiden angetrunkenen Jugendlichen hatten das Fest bereits verlassen. Gegen die drei betroffenen Aufsichtspersonen werden Anzeigen an das Landratsamt Bad Kissingen erstattet. Sie müssen mit Geldbußen rechnen.


Straßenverkehrsordnung

BAD KISSINGEN. Am Montag, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein Motorradfahrer die Straße Am Schönborn in Hausen. Dabei war er mit seiner Suzuki recht schnell unterwegs. So geriet er ins Visier einer Streifenwagenbesatzung. Bei der Nachfahrt mit dem Polizeifahrzeug stellten die Beamten fest, dass das Kraftrad anstelle der erlaubten 50 km/h mit 110 km/h unterwegs war. Den Fahrer erwartet eine Anzeige.

Handtaschendiebstahl

BAD KISSINGEN. Bereits am vergangenen Mittwoch, 06.09.2017, von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr, wurde in einem Einkaufsmarkt in der Steubenstraße die Geldbörse einer Kundin aus deren Handtasche durch einen unbekannten Täter entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen, Tel.: 0971-7149-0, entgegen.

Kleinunfall

BAD BOCKLET. Am Montag, gegen 16.30 Uhr, rangierte ein Fahrer seinen Wohnwagen an der Schulstraße/Windheimer Straße. Dabei kam er mit dem Heck des Wohnwagens an ein Verkehrszeichen, welches umknickte. Am Wohnwagen wurde die Stoßstange eingedrückt, es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro, Schaden am Verkehrszeichen circa 200 Euro.

Versuchter Gartenhaus-Einbruch

NÜDLINGEN. In der Zeit von Samstag, 17.00 Uhr, bis Montag, 13.00 Uhr, verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter gewaltsam Zugang zu zwei Gartenhäusern im Bereich Am Brügel. Aus den Gartenhäusern wurde nichts entwendet, der verursachte Sachschaden beträgt circa 250 Euro.

Verkehrsunfall

NÜDLINGEN. Am Montag, gegen 11.20 Uhr, übersah ein Mercedes -Benz-Fahrer beim Einbiegen von der Ümpfigstraße in die Haardstraße den vorfahrtsberechtigen ortseinwärts fahrenden Pkw Toyota. Der Toyota-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht. Am Pkw Mercedes entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro, die Schadenshöhe am Pkw Toyota beläuft sich auf etwa 4.000 Euro.

Sachbeschädigung am Sportplatz

BAD KISSINGEN. Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht von 09.09.17 auf 10.09.17 das Schild des Herbert-Neder-Sportparks an beiden Ende umgeknickt und den Lampenkopf der Außenbeleuchtung heruntergerissen. Der Sachschaden beträgt circa 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.: 09732/9060.

Reh mit Schuss aus Dienstwaffe vom Leiden erlöst

BAD KISSINGEN. Am 12.09.17, gegen 03:45 Uhr, befuhr ein Opel-Fahrer die Staatsstraße 2290 von Oberthulba in Richtung Wittershausen als mehrere Rehe die Straße kreuzten. Ein Reh wurde von dem Pkw erfasst und so schwer verletzt, dass es durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizeibeamten erlöst werden musste. An dem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Unfall mit Fuchs

BAD KISSINGEN. Am 11.09.17, gegen 07:45 Uhr, befuhr eine VW-Fahrerin die KG 37 in Richtung B 287 als ein Fuchs die Fahrbahn überquerte. Die Frau konnte eine Kollision nicht vermeiden und erwischte den Fuchs mit der rechten Fahrzeugfront. Hierbei entstand am Pkw ein Schaden in Höhe von 100 Euro. Der Fuchs verschwand in die angrenzende Wiese. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön