10.11.08 - Neuhof

16 Paare, 500 Zuschauer, unfreundliches Wetter - trotzdem gute Kirmesstimmung

Das Wetter spielte leider am gestrigen Kirmessonntag nicht so mit, wie man es sich gewünscht hätte. Doch das irritierte die 16 Paare der Kirmesgesellschaft Neuhof und die rund 500 Zuschauer nicht. Sie versammelten sich am frühen Nachmittag auf dem Neuhofer Kirchplatz (Landkreis Fulda) um bei dem traditionellen Dreireihentanz – dem Höhepunkt der „Kirchweih“ – dabei zu sein. Zuvor feierte die Kirmesgesellschaft einen Gottesdienst mit Pfarrer Bernhard Axt in der katholischen Kirche St. Michael.

An beiden Tagen waren verschiedene Kirmesgesellschaften aus der Region zu Gast. Ploatzknecht Tobias Röder und seine Ploatzmagd Leonie Kreß begrüßten zunächst die zahlreichen Besucher und verlasen die Kirmesregeln, die strikt eingehalten werden. Rheinländer, Polka und den Bändertanz. Das waren die drei Darbietungen der Kirmesgesellschaft Neuhof. Unterstützung bekamen die „alten Hasen“ von einer Gruppe des Kindergartens St. Barbara, die innerhalb von vier Wochen einen Tanz mit ihren Kindergärtnerinnen einstudierten. Es ist gute Tradition in der Kaligemeinde, dass die beiden Neuhofer Kindertagesstätten im Wechsel die Kirmesgesellschaft am Kirmessonntag unterstützen.

Der 1.Beigeordnete der Gemeinde Neuhof, Franz-Josef Adam (CDU), überbrachte die besten Grüße von Bürgermeisterin Maria Schultheis (CDU) und wünschte ein schönes Fest und Glück für die Zukunft. Zur guten alten Sitte zählt auch, dass der Ploatzknecht und seine Ploatzmagd die einzelnen Kirmespaare mit einem kurzen und markanten Statement vorstellen. Dieser Akt war sehr unterhaltsam für die vielen Besucher. Am Ende galt es Dank für die Unterstützer und Gönner des Vereins auszusprechen: Der „Kirmes-Chef“ dankte neben dem Neuhofer Forstamt für das Sponsoring des Baumes, dem Dachdecker Manfred Heurich für die Bereitstellung des Krans beim Einheben es Kirmesbaums und dem Getränkehandel Diegelmann auch einigen Neuhofer Vereinen wie beispielsweise der Karnevalsgesellschaft.

Im Anschluss an den Dreireihentanz, für den die Kirmesburschen und ihre Damen viel Beifall bekamen, gab es Kaffee, Kuchen und Gegrilltes auf dem Kirchplatz. Am späten Nachmittag wurde der Kirmesbaum im Rahmen einer englischen Auktion versteigert. Stefan Weber, der „Hausschreiner“ der Kirmesgesellschaft Neuhof, ergatterte ihn zum Preis von 287 Euro. Für gute musikalische Stimmung sorgten dann die LICHTBERGKRAINER aus Eiterfeld. Nähere Informationen zur Kirmes in der Kaligemeinde unter: www.kirmes-neuhof.de (Christian P.Stadtfeld) +++

Impressum