18.02.12 - Hünfeld

Fortbildung für alle Beweissicherungs- und Festnahmehundertschaften

Ende des letzten Jahres wurde in der Hünfelder Bundespolizei-abteilung zum ersten Mal eine geschlossene Verwendungsfortbildung für Bewessicherungs- und Festnahmehundertschaften (BFHu) durchgeführt. Drei harte Monate lagen hinter den Absolventen der Ausbildung die am 15. Dezember erstmals den blauen Overall der BFHu tragen durften.

In der Zeit vom 19. bis 30. September 2011 führten die Beweissicherungs- und Festnahmehundertschaften Bayreuth und Hünfeld zeitgleich jeweils ein Vorbereitungsseminar mit anschließendem Eignungsauswahlverfahren für die Zulassung zu einer Verwendungsfortbildung durch. Nach einwöchiger Pause startete dann für die geeigneten Teilnehmer eine 10 Wochen andauernde Verwendungsfortbildung für eine spätere Verwendung in einer Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) in Bayreuth und Hünfeld.

Nach vier Wochen Basisausbildung, in denen grundlegende Leistungen in den Bereichen fachliche Fortbildung, körperliche Belastbarkeit, Ausdauer und Fitness, Hindernisgerätebahn, Teamtraining, Einsatztraining und Schießen trainiert wurden, stellten sich die Teilnehmer einer Zwischenprüfung.

Um Ressourcen bei der Ausbildung zu sparen und zu bündeln wurden die erfolgreichen Teilnehmer der Zwischenprüfung beider Verwendungsfortbildungen in Hünfeld zu einer geschlossenen Ausbildungseinheit zusammengefasst. In den anschließenden sechs Wochen der Spezialausbildung wurde den Teilnehmern in übergreifenden Unterrichten, Ausbildungen und Übungen die große Verwendungsbreite einer BFE vermittelt und die notwendigen Taktiken zur Bewältigung verschiedener, zum Teil wechselnder Lagen, trainiert.

Schwerpunkte bildeten hier unter anderem die Bewältigung von Situationen mit gewaltbereiten Fußballfans, unfriedliche demonstrative Aktionen, Hubschraubersprungfahndung, mobile Kontrollen und Fahndungen, sowie die gezielte Festnahme besonders gewaltbereiter Einzeltäter aus Veranstaltungen oder Versammlungen. Nach einer ganztägigen Abschlussübung am 15. Dezember 2011 auf dem Bundeswehrübungsgelände in Hammelburg/ Bonnland, unter Beteiligung und Mitwirken von Einheiten aus den Abteilungen Bayreuth und Hünfeld, wurde den Teilnehmern der Verwendungsfortbildung am Abend feierlich ihre Befähigungsbescheinigung zur weiteren Verwendung in einer BFE überreicht.

Im Anschluss wurden die frischgebackenen BFE`ler durch ihre zukünftigen Einheitsführer in Empfang genommen. Nach 13 anstrengenden und mühsamen Wochen endete für 23 Teilnehmer von 61 Interessenten die Verwendungsfortbildung erfolgreich.Viel Zeit zur Freude und Feier blieb jedoch nicht, denn bereits am folgenden Montag gingen der Dienstbetrieb in den neuen Einheiten und die Vorbereitung auf anstehende Einsätze los. In seiner Abschlussrede dankte der Ausbildungsleiter Polizeihauptkommissar Ilia Rühl allen Beteiligten an der Ausbildung. Besonderen Dank übermittelte er die Ausbilderteams in Bayreuth, und Hünfeld. +++

© Osthessen-News.de Impressum