Jahreshauptversammlung der Feuerwehr in Liederbach - Bilanz & Wahlen


23.01.13 - ALSFELD - Vergangenen Freitag fand im Gasthof Roth in Liederbach die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr statt. Wehrführer und Vorsitzender Andreas Riffer konnte neben den Vereinsmitgliedern und Angehörigen der Einsatzabteilung auch verschiedene Ehrengäste begrüßen: Bürgermeister Ralf Alexander Becker, Stadtbrandinspektor Michael Eilts, Ortsvorsteher E.P. Walter, stellv. Ortsvorsteher Jürgen Henke, Ehrenortsvorsteher Herbert Decher, Verbandsvorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Celle Gert Bakeberg (auch Mitglied der FF Eschede), stellv. Wehrführer Alfred Gauf aus Eschborn, Vorsitzender des TuS Liederbach Dominik Zutz mit seinem Stellvertreter Frank Fleischer, Ehrenmitglied Heinz Wenzel und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Liederbach.

Aus dem Jahresbericht war zu entnehmen, dass die Feuerwehr Liederbach zum Jahresende 166 Mitglieder hatte. Die Einsatzabteilung führte 30 Übungen, Schulungen und Sonderausbildungen durch. Sieben Mitglieder der Einsatzabteilung besuchten Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Die Gesamtdientstundenzahl der Wehr betrug zum Jahresende 1.860 Stunden. Neben den Vorstandssitzungen fanden auch noch verschiedene Sitzungen des Wehrführerausschusses statt. Weiterhin wurden verschieden Veranstaltungen anderer Feuerwehren des Löschbezirkes besucht und Anfang März traf man sich in Liederbach zu einem Unterrichtsabend „Sonderrechte für die Feuerwehr".

Bei der Delegiertenversammlung der Kreisjugend-feuerwehr wurde Andreas Riffer mit der Florianmedaille der Hessischen Jugendfeuerwehr in Gold ausgezeichnet. Besucht wurde auch das 50-jährige Jubiläum der befreundeten Jugendfeuerwehr Eschede in Niedersachsen. Weitere Veranstaltungen waren das Sonnenwendfeuer am Hainberg, die Abschnittsübung in Liederbach, eigene Alarmübung Samstag morgens um 6:30 Uhr, Teilnahme am lebendigen Adventskalender, Weihnachtsfeier der Einsatzabteilung und Jahresabschlusswanderung. Großen Raum im Jahresprogramm nahmen die Feierlichkeiten zu dem Jubiläum 1200 Jahre Liederbach ein. Neu im Jahresprogramm war Mitte Dezember das „ 1.Liederbach Anschmücken". Diese Veranstaltung war ein voller Erfolg und soll auch in den nächsten Jahren fest zum Jahresprogramm der Feuerwehr gehören.

Worte des Dankes richtete Riffer noch an den Gerätewart Kay Rogalla, den Stadtbrand-inspektor Michael Eilts, die Feuerwehtechnische Werkstatt in Alsfeld, Bürgermeister R.A. Becker, sowie Ortsvorsteher Ernst-Peter Walter, dessen Stellvertreter Jürgen Henke und den Vereinswirt Ulrich Roth.Dem Jahresbericht vom Jugendfeuerwehrwart Michael Engelhard war zu entnehmen, dass die Jugendfeuerwehr zum Jahresende einen Mitgliederbestand von sieben Mitgliedern hatte (vier Jungen und drei Mädchen). Die Gesamtdienststundenzahl betrug bei 46 Treffen 115 Stunden.

Im Dorfgemeinschaftshaus wurde Rauchmelder angebracht, bei der 1200-Jahr-Feier war die Jugendfeuerwehr ebenfalls sehr aktiv. Ein Kegelabend, verschiedene feuerwehrtechnische
Ausbildungen und Bastelabende standen auch auf dem Programm.Die Gruppe Theater und Karneval hatte wieder einen vollen Erfolg mit vier ausverkauften Theatervorstellungen im Dorfgemeinschaftshaus Liederbach. Diese Gruppe hatte drei Neuzugänge zu verzeichnen und plant im Herbst 2013 einen Comedy-Abend durchzuführen.Die Ehren- und Altersabteilung traf sich immer in den Monaten Februar, Mai, August und November zu ihrem Stammtisch im Feuerwehrraum des Dorfgemeinschaftshauses. Die Weihnachtsfeier wurde mit einer Tombola am 6. Dezember durchgeführt.Es folgte der Kassenbericht von Artur Schnitzer. Er konnte von einem kleinen Gewinn im Berichtsjahr berichten. Geprüft wurde die Kasse von Lukas Henke und Bernd Häuser.

Es erfolgte einstimmige Entlastung von Kassenwart und des gesamten Vorstandes. Auch waren in diesem Jahr wieder Wahlen zum Vereinsvorstand und zur Einheit Freiwillige Feuerwehr erforderlich. Als Wahlleiter war Bürgermeister Becker tätig. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Vereinsvorsitzender: Andreas Riffer
Stellv. Vorsitzender: Marcus Weiß
Kassenwart: Artur Schnitzer
Schriftführer: Peter Hett
Stellv. Kassenwart: Tobias Jung
Beisitzer: Jürgen Engelhard, Michael Engelhard, Frank Rogalla

Der Wehrführer und sein Stellverterter, sowie die Abteilungsleiter sind kraft Amtes Mitglieder des Vorstandes. Neuer Kassenprüfer wurde Mike Momberger. Zur Wahl des Wehrführers und seines Stellvertreters waren nur die Mitglieder der Einsatzabteilung wahlberechtigt. Der langjährige stellvertretende Wehrführer Jürgen Engelhard stand für eine Neuwahl nicht mehr zur Verfügung.
Zum Wehrführer wurde Andreas Riffer gewählt und zum neuen stellvertretenden Wehrführer Matthias Stöhr gewählt. Auch dieses Jahr standen wieder verschiedene Vereinsehrungen an. So wurden Sonja Frank für 25 jährige Mitgliedschaft, Erich Eder und Harald Miemelt für 40 jährige Mitgliedschaft und Heinz Kalbfleisch und Peter Becker für 50 jährige Mitgliedschaft geehrt.

Der Jugendfeuerwehrwart Michael Engelhard wurde anschließend zum Hauptfeuerwehrmann befördert.Ein Antrag des Vorstandes auf Erhöhung des Jahresmitgliedsbeitrages wurde einstimmig von der Versammlung genehmigt.Bürgermeister Becker dankte für die Einladung und überbrachte auch die Grüße des Magistrates. Er lobte die geleistete Arbeit der Feuerwehr und lobte auch den zahlreichen Lehrgangsbesuch. Dies sei gut für die Zukunft der Wehr. Weiterhin erwähnte er noch kurz die Feierlichkeiten zum Jubiläum 1200 Jahre Liederbach, die Aktivitäten der Theatergruppe, und die Arbeit der Jugendfeuerwehr. Auch erwähnte er den Neubau der Feuerwache in Alsfeld.

Erfreut war er auch über die Gründung des Dorfgemeinschaftsvereines Liederbach.Der stellv. Ortvorsteher Jürgen Henke überbrachte die Grüße und Dank des Ortsbeirates und erklärte am Ende seines Grußwortes seine sofortige Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Liederbach. Dies wurde mit großem Applaus der Versammlung zur Kenntnis genommen.Stadtbrandinspektor Michael Eilts lobte auch noch einmal die Entscheidung von Jürgen Henke. Er erwähnte, dass die Feuerwehren in Alsfeld im Jahre 2012 zu 250 Einsätzen ausrücken mussten und die Gesamtdienststundenzahl bei 25.000 Stunden liegt. Im Stadtgebiet von Alsfeld seien insgesamt 347 Frauen und Männer in den Einsatzabteilungen aktive Mitglieder. Er überbrachte auch die Grüße von Carsten Schmidt (Wehrführer Alsfeld-Mitte und stellv. StbI) und von Kreisbrandinspektor und Kreisverbands-Vorsitzender Werner Rinke.

Erfreut war er auch über die Mitarbeit von Kameraden der Liederbacher Feuerwehr im Katastrophenschutzzug Alsfeld. Eine weitere Ausrüstung mit Meldeempfängern für die Feuerwehr Liederbach kündigte er auch an.Die Grüße der Feuerwehr Leusel überbrachte Wehrführer Manuel Heiser, von der Feuerwehr Eschborn, der stellv. Wehrführer Alfred Gauf und vom TuS Liederbach, dessen Vorsitzender Dominik Zutz. Ernst Peter Walter erwähnte noch kurz den neugegründeten Dorfgemeinschaftsverein Liederbach, dessen Aufgabe die Unterhaltung und der Erhalt des Dorfgemeinschaftshauses ist. Der Verein habe mittlerweile die Gemeinnützigkeit erhalten und sei in das Vereinsregister eingetragen worden. Die Mitgliederzahl bezifferte Walter mit zur Zeit 50 Personen.

Gert Bakeberg aus Eschede dankte für die Einladung und freute sich wieder einmal an der Jahreshauptversammlung teilnehmen zu können. Er sei zwar auch Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Celle, aber heute Abend auch als Mitglied der befreundeten Feuerwehr Eschede anwesend. Er dankte für die geleistete Arbeit, beglückwünschte alle geehrten Mitglieder und die neu gewählten Vorstandsmitglieder. Er sprach auch noch kurz zum Neubau des Feuerwehrstützpunktes in Celle der kürzlich in Betrieb genommen werden konnte. Weiterhin hatte er auch noch eine besondere Überraschung mitgebracht. Seit 1990 besteht nun schon die Verbindung der Feuerwehr Eschede zur Feuerwehr Liederbach. Von Anfang an dabei und immer aktiv sei Andreas Riffer.

Er erhielt aus den Händen von Bakeberg für seine Verdienste die Ehrennadel des Kreisfeuerwehr-verbandes Celle in Silber. Auch Artur Schnitzer konnte die Ehrennadel in Silber in Empfang nehmen. Gert Bakeberg erwähnte, dass er Artur Schnitzer schon seit 1975 kennen würde. Er war es, der im Anschluss zu der großen Waldbrandkatastrophe eine Verbindung zwischen den Jugendfeuerwehren Alsfeld und Eschede begonnen hatten. Damals war Gert Bakeberg noch in der Jugendfeuerwehrarbeit in Eschede tätig. Später kamen noch die Jugendfeuerwehren Leusel und Angenrod zu der Verbindung hinzu und heute besteht der Hauptkontakt zu der Feuerwehr in Liederbach. Zum Schluss der Versammlung gab Andreas Riffer noch ein paar Termine zu anstehenden Veranstaltungen der Feuerwehr Liederbach bekannt. (Text und Bilder: Artur Schnitzer) +++














[document info]
Copyright © Osthessen-News und andere Urheber 2000-2014
Ein Projekt von unabhängigen Journalisten in Fulda.
Eine Veröffentlichung der Inhalte bedarf der Zustimmung von Osthessen-News oder des jeweiligen Urhebers.