23.02.13 - SCHOTTEN

Leckeres vom Lamm, ganz natürlich - bald wieder Vogelsberger Lammwochen

"Mit Genuss die Landschaft pflegen oder wenn Naturschutz durch den Magen geht." Mit diesen herrlichen Sprüchen wird schon seit Jahren für die Vogelsberger Lammwochen geworben. In der Zeit vom 7. März bis 14. April ist es wieder soweit: In 30 Gastronomiebetrieben der Region werden im Rahmen der 17. Vogelsberger Lammwochen, vier Wochen lang köstliche Gerichte rund ums Lamm zubereitet und serviert.

Einige Betriebe davon bieten Lammfleisch auch fast das ganze Jahr über an. Dabei setzt man gemeinschaftlich auf Qualität des Fleisches, das ausschließlich von Lämmern heimischer Schafzüchter stammt. Lammfleisch aus Deutschland hat inzwischen einen sehr hohen Stellenwert. Die Auftaktveranstaltung mit großem Lamm-Buffet und Rahmenprogramm findet am Donnerstag, dem 7. März ab 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) in der zu einem großen Schafstall hergerichteten Schottener Festhalle statt. Der Veranstaltungsort bietet so viel Platz, dass erstmals noch Karten für die Auftaktveranstaltung zur Verfügung stehen. Sie sind bei der Tourist Information Schotten (06044/6651) zu einem Preis von 29 Euro (plus Porto) erhältlich.

Für die kulinarischen Köstlichkeiten sind diesmal die Großgemeindeköche vom „Landhaus Appel", dem „Hotel Haus Sonnenberg", der „Kupferschmiede", der „"Birke" und vom „Berggasthof Hoherodskopf" sowie vom „Landhotel Gärtner" aus Mücke zuständig. Selbstverständlich werden sie bei der Großveranstaltung in der Festhalle von weiteren Kollegen aus der Region unterstützt. In der Pressekonferenz im Schottener „Hotel Haus Sonnenberg" sagte Hans Schmidt vom „Jägerhof" in Maar, dass die Auftaktveranstaltung weit über die Grenzen des Vogelsberges hinaus bekannt, denn nirgends gebe es diese Vielfalt von Lammspezialitäten an einem riesigen Lammbuffet zu bestaunen und zu genießen. Die Teilnahme der Vielzahl von Köchen zeige was man aus Lamm alles machen könne. Zu dem Buffet würden etwa ein Dutzend Lämmer verarbeitet und während den Vogelsberger Lammwochen insgesamt etwa 350 Lämmer. Er wies daraufhin dass gesunde Ernährung doch eigentlich das wichtigste sei, es sei aber kaum zu verstehen dass der pro Kopfverbrauch von Lammfleisch in Deutschland bei nur 1,5 kg liege. „Kommen Sie auf den Geschmack, Vogelsberger-Lammfleisch ist für viele schon zum Begriff für allerbeste Qualität und wunderbare Zartheit geworden", fordert der Gastronom die Bevölkerung auf. Dies habe auch seine Gründe: Das Lamm werde nicht älter als ein halbes Jahr und Lammfleisch habe mehr Vitamine und Nährstoffe als andere Fleischsorten. So zum Beispiel alle wichtigen Aminosäuren sowie mehrfach ungesättigte Fettsäuren viel Eisen sowie Zink und es stärke die natürlichen Abwehrkräfte im Körper. Lammfleisch sollte auf einem abwechslungsreichen Speisenplan nicht fehlen, meinte Schmidt.

Ein Thema seiner Ausführungen war abschließend die Gästeliste. So bringt der Landtagsabgeordnete Kurt Wiegel, alljährlich einen Ehrengast aus der Politik mit. Meist ist dies vorher schon bekannt. So waren schon die Hessische Landwirtschaftsministerin Lucia Puttrich und im Vorjahr Regierungspräsident Dr. Lars Witteck anwesend. „Dem Gießener Regierungspräsidenten hat das Essen so gut geschmeckt, dass er dieses Jahr sogar mit Gattin kommt", so Hans Schmidt. Über den diesjährigen Ehrengast machte er allerdings keine konkrete Aussage: „Er kommt aus der Landespolitik, einer der höchste", was sofort zu Mutmaßungen „Bouffier" führte.   

Wolfgang Pschierer, Vorsitzender des Schafhalterverein Vogelsberg wies darauf hin, dass es in der Region im Jahr rund 13.000 Lämmer gebe. Somit sei gesichert, dass jeder der möchte auch dieses herrliche Fleisch noch nach dem offiziellen Lammwochen bekommen könnte. Insgesamt gesehen, komme allerdings nur 40 Prozent des verzehrten Lammfleisches aus Deutschland, der Rest aus dem Ausland. Auf die derzeitige Diskussion bezüglich der Verwendung von Fleischsorten sagte er, dass Schafe sehr artgerecht gehalten würden, denn sie seien maximal nur drei Monate im Stall und würden überwiegend mit Raufutter, wie Gras und Heu gefüttert. Außer den notwendigen Entwurmungskuren gebe es keine Chemie bei den Schafen. Deshalb könne man Deutsches Lammfleisch mit Genuss essen. Weitere Informationen zu den 17. Vogelsberger Lammwochen sind unter www.lammwochen-vogelsberg.de zu erhalten. ++gr++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön