13.07.13 - REITSPORT

„Wir wollen alle Pferdefreunde begeistern" - WESTERN Reitturnier startet

Schon an diesem Wochenende lädt der Trainingsstall von Michaela und Bernhard Kayser zu einem „Versatility Ranch Horse Übungsturnier" auf seine wunderschöne Anlage am Ortsrand des unterfränkischen Wollbach an der Umgehungsstraße gelegen ein.

Vorausgegangen ist für einen Teil der Teilnehmer ein zweitägiger Kurs mit dem Leistungsrichter Sascha Ludwig aus Stuttgart, der am Turniertag auch die Prüfungen beurteilt. Los geht’s am Sonntag um 9 Uhr. Die fünf unterschiedlichen Herausforderungen des Vielseitigkeitsturniers im Western-Reiten ziehen sich bis in den Spätnachmittag hin. Obgleich in der Western Szene in aller Regel mit Quarter-Horses, den vielseitigsten Pferden der Welt, gearbeitet wird, ist der Tag ganz bewusst offen gehalten für Rassen aller Art.

„Wir wollen alle Pferdefreunde begeistern für den Western Sport", so Michaela Kayser, selbst Ausbilderin und Richterin mit internationalem Ruf und Anerkennung. „Westernreiten hat absolut nichts mit Rodeo zu tun: Es ist ein Sport, der viele unterschiedliche Disziplinen kennt. Jeder kann sich heraussuchen, was ihm oder seinem Pferd am meisten entspricht, rasant oder eher ruhig: immer aber gehört viel Training und Einfühlungsvermögen dazu, um die notwendige Übereinstimmung von Pferd und Reiter zu erreichen."

Der Vormittag wird bestimmt vom „Ranch Riding": Diese Klasse prüft den Einklang zwischen Pferd und Reiter in den Grundanforderungen Schritt, Trab und Galopp sowie Rückwärtsrichten und in Wendungen. Es folgt der „Ranch Trail" mit einem Parcours von mindestens sechs Hindernissen, die der täglichen Ranch-Arbeit ähnlich sind. Beim „Ranch-Cutting" am Nachmittag muss ein bestimmtes Rind aus einer Herde in einem bestimmten Zeitlimit abgesondert werden. Noch schwieriger wird es bei der anschließenden Prüfung „Working Ranch Horse": Diese Klasse kombiniert die Rittigkeit des Pferdes und den so genannten „Cow Sense", also die Arbeit mit Rindern.

Den Abschluss bildet die „Conformation", bei der die Pferde alle zusammen in der Halle, aber jeweils einzeln an der Hand vorgestellt und nach ihrem „Exterieur" beurteilt werden. Unter Exterieur versteht man das äußere Erscheinungsbild eines Pferdes, welches zusammen mit dem Interieur, den Eigenschaften, zusammen die Verwendbarkeit des jeweiligen Pferdes bestimmen.

Auf alle Sieger warten attraktive Pokale und Urkunden. Für die Zuschauer ist natürlich mit kulinarischen Köstlichkeiten bestens gesorgt. Zur Einstimmung lädt am Samstagabend ab 20 Uhr Country-Sänger Franky mit Live-Music auf den eigens errichteten Tanzboden auf der Trainingsanlage ein. (ger) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön