Alle Fotos: Hendrik Urbin

09.11.13 - FULDA

Die Wirtschaftszweige der Gastronomie und Hotellerie befinden sich in Zeiten des Wandels – gerade in diesen Bereichen wird es zunehmend schwieriger jungen Nachwuchs zu finden. Regionale und familiäre Betriebe werden von der Systemgastronomie überholt und sind gefährdet, verlieren den Kampf gegen die Branchenriesen. Was hier als landesweiter Trend der letzten Jahre so düster klingt, sieht in der Region Fulda und Rhön anders aus, erklärte Oliver Wehner, Prokurist von Wehner Groma bei seiner Eröffnungsansprache zum 36. Wehner-Groma-Pokal diesen Freitag. „Das Pendel beginnt, sich in eine andere Richtung zu bewegen", lautete seine erfreuliche Mitteilung für die zahlreichen Gäste in den Räumlichkeiten der Eduard-Stieler-Schule Fulda.

Mehr zum Thema

Nachhaltigkeit und Regionalität seien zu Modebegriffen avanciert und ins Zentrum von Marketingstrategien gerückt. Besonders in der Region gebe es ein breites, gastronomisches Spektrum, eine ausgeprägte regionale Identität. Dies führte Wehner auf Engagement der hiesigen Gastronomen, wie auch auf deren Partner und regionale Institutionen zurück und nannte im Besonderen die Vereinigung „Rhöner Charme", die bereits vor 20 Jahren Förderung und Vermarktung der Region vorangetrieben habe.

„20 Jahre Rhöner Charme" - auf Nachhaltigkeit setzen

So verlief der Wehner-Groma-Pokal, ein Wettbewerb für Auszubildende Köche, Service- und Hotelfachleute im zweiten und dritten Ausbildungsjahr, in diesem Jahr unter dem Motto „20 Jahre Rhöner Charme". Zur Teilnahme waren Auszubildende aus dem osthessischen, südthüringischen und rhönfränkischen Raum zugelassen. 20 Lehrlinge der „weißen und schwarzen Zunft" - gemeint sind hier, in Anlehnung an die Arbeitskleidung, Köche und Servicemitarbeiter – bestritten seit dem frühen Vormittag den Wettbewerb um den Pokal. Gläser polieren, Lebensmittel vorbereiten, Tische dekorieren – an allen Ecken und Enden war fleißig gearbeitet worden.

Die Auszubildenden traten in ihrer jeweiligen beruflichen Disziplin an, wobei die Jungköche in den Punkten Menü, Warenerkennung, Warenkorb, Fachtheorie und Kochpraxis geprüft wurden. Während die weiße Zunft in der kürzlich neu gestalteten Küche der Eduard-Stieler-Schule seit etwa 9.30 Uhr an ihren Menüs feilte und Gaumenfreuden vorbereitete, waren die Serviceazubis der schwarzen Zunft indes mit der Gestaltung eigener Tische unter dem Überbegriff „Rhöner Charme" beschäftigt. Dabei war Kreativität gefragt, denn die Ausgestaltung blieb jedem der Teilnehmer selbst überlassen.

Die Ergebnisse waren vielfältig. Mit Liebe zum Detail wurden da Gummistiefel, umgeben von allerlei Moos und Grün drapiert, kunstvolle Blumengestecke aufgedeckt oder überdimensionale Sektgläser mit prickelndem Inhalt in Szene gesetzt. Über die kreative Aufgabe hinaus, absolvierten die Servicekräfte, ebenso wie die Jungköche, einen schriftlichen und theoretischen Prüfungsteil, Warenerkennung und einen fachspezifischen Teil. Was bei den Köchen die Umsetzung der Menüpläne war, waren bei den jungen Servicemitarbeitern das gastorientierte Arbeiten, Servieren oder Tranchieren.

Hohes Maß an Kreativität und Einsatz

Insgesamt konnte jeder Teilnehmer 100 Punkte erreichen, die eine fachkundige Jury verteilte – und bei der Punkteverteilung ging es eng zu. „Es war aus unserer Sicht ein spannender Wettbewerb", sagte Geschäftsführer Herrmann Schneider bei der Siegerehrung und lobte Kreativität und Engagement aller Teilnehmer. Auch Landrat Bernd Woide zeigte sich begeistert von den Leistungen der Nachwuchskräfte. „Wir können mit Stolz und Selbstbewusstsein in der Rhön Gastronomie machen", erklärte er.

Unter den Köchen gab es sieben vierte Plätze, die an Danny Williams, Tanita Scheel, Heiko Hoffmann, Max Wurzinger, Marius Wollner, Lisa Schaub und Sebastian Erb gingen. Sie alle wurden mit Medaille, Urkunde und einem Present belohnt. Der dritte Platz ging an Michaela Breuer, Auszubildende im Klinikum Fulda. Platz zwei belegte Julian Stern (Bankett Fulda) und Platz eins Florian Schmitt aus dem City-Partner-Hotel Lenz in Fulda. Schmitt erhielt sowohl einen kleinen Pokal, als auch den Wehner-Groma-Wanderpokal.

Der Koch im dritten Lehrjahr hatte bereits um acht Uhr mit den Vorbereitungen für den Wettbewerb begonnen. Mit Blick auf seinen langen und turbulenten Tag, erklärte er am Abend, dass ihm besonders die Erfahrung ganz allein für die Gäste zu kochen, große Freude gemacht habe. „Es hätte aber noch besser laufen können", sagte er mit Blick auf seine Arbeitsleistung. Von möglichen Pannen bekam das Publikum jedoch wenig mit und genoss die Menüs von Sieger Schmitt und seinen Kollegen.

Unter den Restaurantfachleuten wurden ebenfalls sieben vierte Plätze an Christina Föhl, Helena Schiefer, Angelika Nikolaev, Ronja Kollmann, Julius Naskar, Cüneyt Özder und Elisabeth Kiekopf verteilt. Platz drei erreichte Larissa Brill (Romantik-Hotel Goldener Karpfen, Fulda), Platz zwei Louisa Würz (Hotel Schober am Kurpark, Bad Salzschlirf) und Platz eins erreichte Julia Schäfer (Holiday Inn Fulda). Letztere erhielt ebenfalls zwei Pokale. Für die kreativste und ästhetischste Tischdekoration wurde zudem ein Zusatzpreis vergeben, den Cüneyt Özder erhielt. „Ich habe 2 ½ bis drei Wochen vor dem Wettbewerb mit der Planung meiner Tischdekoration begonnen", verriet er und erklärte zudem, dass er die Erfahrung der Teilnahme am Wettbewerb sehr genossen habe, nun aber auch froh sei, dass es geschafft ist.

Auf die Frage, ob sie denn noch die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb feiern würden, antworteten die Teilnehmer sehr unterschiedlich – für viele von ihnen geht es bereits am heutigen Samstag früh wieder an die Arbeit, aber der eine oder andere gönnte sich gestern Abend noch ein verdientes Feierabend-Bier. Die sichtbar zufriedenen Gäste lobten in jedem Fall ihre Leistung mit großem Beifall. (Sabrina Ilona Teufel)+++

Geschäftsführer Oliver Wehner begrüßte zahlreiche ...

Gastorientiertes Arbeiten war eins der ...

Hotel- und Gastronomenchef Dieter Kehl ...

(v.li) Wolfgang Wehner, Dieter Kehl ...

GROMA-Chef Wolfgang Wehner lobte das ...

In der Küche waren die ...

Wanderpokal und ein kleiner Pokal: ...

Siegerin bei den Restaurantfachleuten war ...

Serviermeister Johannes Rückelt lobte die ...

Die Gäste waren begeistert...

Das Drei-Gänge-Menü wurde von Dessertvariationen ...

Wehner Groma-Geschäftsführer Herrmann Schneider zeichnete ...

Julia Schäfer vom Holiday Inn ...

Florian Schmitt belegte den ersten ...

Mit Liebe zum Detail: Cüneyt ...

Die erfolgreichen Teilnehmer im Bereich ...

Erleichtert: Die Platzierten der vorderen ...

Die prämierten Jungköche

Wolfgang Wehner (Mitte) zeichnete auch ...




Impressum