18.11.13 - BAD HERSFELD

Mittlerweile ist es zur guten Tradition geworden, dass in der letzten Novemberwoche in vielen Schulen der Region Autorenbegegnungen stattfinden. Die Schüler haben dabei unmittelbaren Kontakt mit den Köpfen hinter den Buchideen, können diese mit Fragen löchern und sich den Texten und Figuren voller Neugier nähern. Lesen ist das Fundament gelingender Bildung und einen lebendigeren Zugang, als über die schreibenden Personen selbst, kann es nicht geben.Auch in diesem Jahr treten daher wieder etwa 5000 Kinder und Jugendliche direkt in Kontakt mit einem der vier Schriftstellerinnen oder sechs Schriftsteller, die im Rahmen der „Osthessischen Jugendbuchwoche" in und um Bad Hersfeld, Eschwege und Fulda unterwegs sind.

Die Schulklassen der Grundschulen und Gesamtschulen haben sich auf ihren Besuch gut vorbereitet. So vielfältig wie die Themen der Autorinnen und Autoren, so bunt sind die Aktivitäten der Schüler dazu: Gebasteltes, Gemaltes, Gestaltetes und Geschriebenes findet sich schon im Vorfeld in Klassenräumen, Fluren und Schulbibliotheken.Ermöglicht werden die Lesungen durch den Friedrich- Bödecker -Kreises Hessen e.V., der es sich zu Aufgabe macht, die Leselust der Schülerinnen und Schüler zu fördern und somit die Lesekompetenz als Grundlage aller Bildung zu stärken. Die schulischen Lesungen werden auch in diesem Jahr wieder von der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und der VR- Bank Hersfeld-Rotenburg finanziell unterstützt.

Zur Auftaktveranstaltung der Jugendbuchwoche in Bad Hersfeld am Dienstag, den 26. November um 19.00 Uhr in der Aula der Gesamtschule Geistal, sind alle Schulpartner und natürlich alle interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Die Hoehlsche Buchhandlung als lokaler Partner wird mit einem Büchertisch anwesend sein. Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Geistal begleiten den Abend musikalisch und moderierend, an dem die Autorinnen und Autoren mit Kurzbeiträgen Lust auf ihre Werke machen. Neben den schulischen Lesungen kann man die Autoren am Mittwoch, den 27. November ab 19:30 Uhr in den Räumen des Interkulturellen Zentrums (IkuZ) in Bad Hersfeld antreffen.

Dort wird in offener Runde deren Literatur vorgestellt. Weiterhin stellt Thomas J. Hauck am Donnerstagabend, dem 28. November ab 20:00 Uhr im Buchcafe in Bad Hersfeld seinen neuen Roman „Schaumrollen und Blutwurst" vor, der sich eher an Erwachsene als Zielgruppe wendet. Diese Veranstaltung wird vom Kreisverband Hersfeld- Rotenburg der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft ermöglicht.

Die Gäste der 17. Osthessischen Jugendbuchwoche sind Hans-Jürgen Feldhaus, Bettina Göschl, Thomas Johannes Hauck, Andreas Kirchgäßner, Iris Lemanczyk, Ulrieke Ruwisch, Renate Schoof, Jochen Till, Fredrik Vahle und Klaus-Peter Wolf. Alle Autorinnen und Autoren haben eine interessante Internetseiten, auf der sie über sich und ihre Bücher und Projekte informieren. +++




© Osthessen-News.de Impressum