11.02.14 - POLIZEIREPORT MKK

Aus dem Polizeibericht

Handtasche gestohlen - Zum Schluss in Haft - Einbrecher vertrieben

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Main-Kinzig-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.


Handtasche gestohlen

HANAU. Ein Unbekannter mit Kapuzenpulli entwendete am Montagabend in der Eugen-Kaiser-Straße die Handtasche einer 61-jährigen Autofahrerin. Die Frau hatte gerade ihren Nissan aufgeschlossen und auf dem Fahrersitz Platz genommen; just in diesem Moment öffnete ein fremder Mann die Beifahrertür. Der Kerl, der noch keine 40 Jahre alt war, rief "Handtasche" und schnappte sich die auf dem Beifahrersitz liegende Tasche. Anschließend verschwand der Ganove im Hof eines Bürogebäudes. Anwohner oder Passanten, denen der Unbekannte im Bereich der 30er-Hausnummern aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau I unter der Rufnummer 06181 100-611.


40 Liter abgezapft

HANAU-STEINHEIM. 40 Liter Superbenzin zapften Unbekannte aus einem Audi ab. Die Täter knackten den Tankdeckel des A4, der zwischen Samstag, 11 und Montag, 9 Uhr, in einer Großraumgarage an der Pfaffenbrunnenstraße abgestellt war. Hinweise auf die Benzindiebe nimmt die Kripo (06181 100-123) oder die Wache in Großauheim (06181 9597-0) entgegen.


Einbruch in Kindergarten

HANAU-GROßAUHEIM. Einbrecher sind am Dienstag, gegen 1.30 Uhr, in einen Kindergarten an der John-F.-Kennedy-Straße eingedrungen. Die Dunkelmänner gelangten auf das Gelände, indem sie einen etwa 1,80 Meter hohen Zaun überkletterten. Nachdem sie dann ein Holzfenster an der Kindertagesstätte aufgehebelt hatten, stiegen sie in den Sozialraum ein. Dort brachen die Eindringlinge einen Schließfachschrank mit 20 Fächern auf. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizeistation Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0 oder an die Kripo (06181 100-123).

Zum Schluss in Haft

ERLENSEE. Als ziemlich vom Pech verfolgt könnte sich ein junger Mann fühlen, der sich seit Dienstag die Außenwelt nur noch durch Gitterstäbe hindurch betrachten kann. Der 23-Jährige soll schon am Abend zuvor eine Flasche Wodka geklaut haben. Dies berichteten Mitarbeiter eines an der Rhönstraße gelegenen Marktes der alarmierten Polizei, nachdem es zuvor dem Verdächtigen gelungen war, mit seiner Beute das Weite zu suchen. Allerdings konnte sich der mutmaßliche Ladendieb nicht lange in Sicherheit wiegen. Die Ordnungshüter bekamen schnell heraus, wie der Mann heißt und stellten bei einer Überprüfung überrascht fest, dass gegen den Gesuchten ein Haftbefehl vorlag. Als dann auch noch der Unterschlupf des Wohnsitzlosen ermittelt worden war, klickten kurz vor Mitternacht für ihn die Handschellen. Der Festgenommene, der wegen mehrfachen Schwarzfahrens eine Geldstrafe von 500 Euro offen hatte, konnte diesen Betrag nicht aufbringen und wurde sodann in ein nahegelegenes Gefängnis gebracht, wo er nun ersatzweise drei Wochen absitzen muss.


Einbrecher vertrieben

BAD SODEN-SALMÜNSTER. Die lautstarken Äußerungen einer Zeugin über eine offene Haustür könnten am Montagvormittag Einbrecher zur Flucht veranlasst haben. Die Halunken hatten zwischen 9 und 10 Uhr ein an der Kleiststraße gelegenes Einfamilienhaus ins Visier genommen und dort die Eingangstür aufgeknackt. Just als sie dabei waren, die Zimmer nach Beute abzusuchen, tauchte die Zeugin vor dem Haus auf und machte ihrer Überraschung lauthals Luft. Die hierdurch aufgeschreckten Langfinger schafften es wohl, durch ein Fenster ins Freie zu gelangen und abzuhauen. Eine erste Nachschau in dem Haus ergab, dass die Diebe zumindest eine Damenarmbanduhr der Marke Fossil eingesackt hatten. Die für den Fall zuständige Kripo in Gelnhausen (Telefon 06051 827-0) fragt nun nach weiteren Zeugen und bittet um Anruf.+++




Impressum