18.02.14 - EICHENZELL

Großbrand von Gärtnerei

Wirtschaftsgebäude im Vollbrand - Schaden: etwa 150.000 Euro

Es war der Sohn, der durch schnelles und umsichtiges Handeln seine Familie vor noch größerem Schaden bewahrte. Gestern Abend gegen 21:45 Uhr, Flammen schlagen plötzlich aus dem Wirtschaftsgebäude der familiären Gärtnerei Leitschuh in Eichenzell-Sachsenhausen (Landkreis Fulda), die direkt an das Wohnhaus der sechsköpfigen Familie angrenzt. Wenig später steht der komplette Dachstuhl im Vollbrand. Meterhohe Flammen kommen aus dem Gebäude. Die Feuerwehr wurde per Notruf alarmiert und dann löst die Leitstelle Fulda Großalarm aus. Die Brandursache ist laut Polizei noch unklar. Der Sachschaden, so die ersten Schätzungen: 150.000 Euro.

Ortsvorsteher und DRK-Sanitäter Gerhard Dehler war einer der ersten Helfer am Brandort. Er kümmerte sich sofort um die geschockte Familie. Zum Glück wurde niemand verletzt. „Unser Sohn hat einen lauten Knall gehört. Dann haben wir das Feuer gesehen und sofort aus dem Haus geeilt", beschrieb der Eigentümer des Garten- und Pflanzenservice Ottmar Leitschuh die bangen Minuten. In dem Wirtschaftsgebäude lagerten neben Holz auch zahlreiche Gerätschaften des Gärtnerei-Betriebs.

Die Feuerwehr Eichenzell war schnell mit einem Großaufgebot vor Ort. Insgesamt: 70 Einsatzkräfte mit 13 Fahrzeugen – aus dem Kernort und den Ortsteilen Rothemann, Löschenrod, Rönshausen, Welkers. Die Drehleiter der Feuerwehr Fulda rückte ebenfalls an. Gemeindebrandinspektor und Einsatzleiter Martin Fischer sagte zu osthessen-news.de vor Ort: „Bei unserem Eintreffen stand das Gebäude komplett in Flammen." Durch die Brandmauer sei das Feuer nicht in die angrenzende, zweigeschossige Wohnung durchgedrungen. Im Außen- und Innenangriff waren mehrere Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Über die parallel zur Straße verlaufende Fulda stand ausreichend Löschwasser zur Verfügung. Das nagelneue Löschfahrzeug (LF 10) bestand bei diesem Großeinsatz die Feuertaufe.

Die 15 ehrenamtlichen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Eichenzell und ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes waren ebenfalls vor Ort. Auch Bürgermeister Dieter Kolb (parteilos) machte sich in der Nacht ein Bild. Er dankte seinen Feuerwehrfrauen und -männern für ihren „guten Job". Die Beamten der Polizei Fulda beschlagnahmten die Brandstelle. „Heute – bei Tageslicht - werden die Ermittler der Kriminalpolizei nach der Ursache forschen", hieß es. Der Löscheinsatz dauerte bis weit nach Mitternacht.

Dieser Brand hat den erst seit 24 Jahre bestehenden Familienbetrieb in Sachsenhausen erneut hart getroffen. Denn erst vor neun Monaten hatten die Leitschuhs mit extremem Hochwasser zu kämpfen. Ein Dauerproblem in dieser Lage, direkt am Fluss. (Christian P. Stadtfeld). +++

Vollbrand beim Eintreffen der Feuerwehr Alle Fotos: Christian P. Stadtfeld

13 Fahrzeuge und 70 Kräfte ...

Eigentümer Ottmar Leitschuh und seine ...

Einsatzleiter GBI Martin Fischer (li) ...

Auf der Rückseite nur wenig ...

Informierte sioh am Brandort: Bürgermeister ...

Einsatzleiter und GBI Martin Fischer ...




Impressum