19.02.14 - EICHENZELL

Der "Held von Sachenhausen"

DANIEL (21) bewahrt seine Familie vor dem Feuer

Eines steht fest: Daniel Walpuski (21) hat seine fünfköpfige Familie und seine Großeltern vor schlimmerem Unheil bewahrt. Als am Montagabend das Wirtschaftsgebäude der Familien-Gärtnerei Leitschuh in Eichenzell-Sachsenhausen (Landkreis Fulda) lichterloh in Flammen stand, war Daniel gerade beim Einschlafen. Nur ein kleiner Faktor entschied an diesem Abend über das Ausmaß der Katastrophe: „Ich kann von Glück sagen, dass ich mein Fenster zum Lüften offen gelassen habe", erklärte der 21-Jährige im Gespräch mit ON.

Das offene Fenster war entscheidend, dass der Eichenzeller gegen 21:45 Uhr ein lautes Knallen hörte. „Zuerst dachte ich, da lässt jemand Böller los, aber dann hab ich doch mal nachgeschaut." Beim Blick aus dem Badezimmerfenster sieht er nur noch lodernde Flammen und eine riesige Rauchsäule. „In dem Moment denkst du nicht an Gegenstände – Hauptsache alle aus dem Haus, Hauptsache alle in Sicherheit." Um selbst zu löschen, war das Feuer längst viel zu Groß. „Das Feuer hat sich so rasend schnell ausgebreitet – ich weiß nicht was passiert wäre, hätte ich das Knallen nicht gehört. Bestimmt hätte es nicht lange gedauert, da hätte das Wohnhaus auch gebrannt", ist sich Daniel sicher.

Der Familie bleibt nur Galgenhumor übrig, um mit der Situation umzugehen, denn: Vor neun Monaten, im Mai 2013, stand schon einmal ein Feuerwehrgroßaufgebot vor der Haustür. Damals stand der komplette Keller, samt Daniels Hobbyraum unter Hochwasser und wurde total verwüstet (ON berichtete). „Vor ein paar Wochen habe ich mir mit der Motorsäge in die Hand geschnitten, das Hochwasser, das Feuer – ich weiß nicht was noch alles kommen sollen", sagte Ottmar Leitschuh, Besitzer des Gärtnereibetriebes zu osthessen-news.de.

Zum Glück hat "nur" der Anbau des Wohnhauses gebrannt, der als Holzlager und Werkstatt genutzt wurde. Die Einsatzkräfte haben das Feuer unter Kontrolle bringen können, ehe die Flammen auf das Wohnhaus übergegangen sind. Bei den Löscharbeiten wurden jedoch Teile des Wohnraumes in Mitleidenschaft gezogen, "aber das ist halb so wild, weil glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen ist", meint Daniel Walpuski.

Versicherungsgutachter und die Kriminalpolizei machen sich derzeit ein Bild von der Lage vor Ort. Der Wirtschaftsanbau ist völlig ausgebrannt - die Familie steht vor einem großen Berg aus Schutt. Die Brandursache ist noch unklar, Brandstiftung kann bisher nicht ausgeschlossen werden. Der Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt. (Julius Böhm) +++

Daniel (21) steht vor dem ...

Meterhohe Flammen schlugen aus dem ...

Fotos: Christian P. Stadtfeld/Julius Böhm

Die Brandstelle am Tag danach

Daniel steht in einem Haufen ...




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön